Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
820
Historische Automobile

Vollgas, Vollbremsung, Überland

Bei der Preisentwicklung auf dem Automarkt geht es zu wie auf der Rennstrecke.
Die Preisentwicklung bei historischen Automobilen ist teilweise sehr volatil. Insbesondere Ferrari und Porsche entwickeln sich sehr sprunghaft – die Preise wechseln zwischen Rally- und Bremsmodus. Mercedes scheint dagegen eher ein kontinuierlicher „Überlandfahrer“ zu sein. Das kristallisiert sich beim Blick auf die Preisentwicklung der einzelnen Segmente heraus. So sind die Ferrari-Preise in den vergangenen 12 Monaten nur noch um 2% geklettert. Das zeigt der HAGI F-Index an, mit dem die Historic Automobile Group International die Preisentwicklung historischer Ferrari misst. Im gleichen Zeitraum haben sich klassische Porsche um rund 20% verteuert. Ganz anders ist das Bild, wenn man auf die Zahlen seit Jahresanfang schaut. Hier haben die Ferrari-Preise um 4,5% beschleunigt. Der Preisanstieg bei Porsche-Mobilen wurde dagegen stark gebremst. Der HAGI-P Index legte in diesem Zeitraum nur um 3,22% zu. Der Mercedes-Benz-Classic-Index legte dagegen sehr kontinuierlich zu (insgesamt +6,58%). Grund für die hohe Volatilität bei Porsche-Preisen sind die 911er-Wagen. Aufgrund ihrer zahlreichen Varianten der über 50-jährigen Baugeschichte gibt es hier extreme Preisunterschiede zwischen den Modellen. Obwohl es sich um das gleiche Baujahr oder eine vergleichbare Motorisierung handelt, können einige Hunderttausend Euro Differenz aufgerufen werden. Besondere Aufmerksamkeit verdient Jaguar. Mit viel Mühe ist es nun gelungen, die originalen Reifen für den in den 80er Jahren gebauten XJ 220 zu produzieren. Diese Mühen tragen inzwischen Früchte. Seit sich Jaguar wieder selbst um das Classic-Geschäft kümmert, ziehen die Preise deutlich an. Der XJ 220 ist noch für rund 400.000 Euro zu haben. Es ist jedoch gut möglich, dass sich die Preise nun ähnlich entwickeln wie die der anderen Supersport-Wagen der 80-er und 90-er Jahre. Dann wären in diesem Segment überdurchschnittliche Steigerungsraten möglich.

Fazit: Historische Jaguar könnten in den nächsten Jahren ein Favorit bei der Preisentwicklung sein. Bei Ferrari- und Porsche-Wagen ist das Timinig sehr wichtig. Es kann einen großen finanziellen Unterschied machen, zu welchem Zeitpunkt ein Handel abgeschlossen wird. Insgsamt flacht der Preisanstieg ab.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Reduzierte Arbeitszeit ist kein Urlaub

Arbeitszeitverkürzung statt Urlaub geht nicht

Urlaub ist in jeder Beziehung was Besonderes, das meinte das Bundesarbeitsgericht (BAG) schon vor sechzig Jahren. Die Richter formulierten schon damals: „Das Interesse des Arbeitgebers sind gesunde und arbeitsfreudige Arbeiter". Diese Ideen verfolgen die Gerichte unverdrossen bis zum heutigen Tag.
  • Fuchs plus
  • LGT Bank (Österreich) AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Fürstliche Beratung in Wien

Wer bei der elitären LGT – dem Family Office des Fürstenhauses von Liechtenstein – abgehobene Berater vermutet, die einen „kleinen" Studenten nicht ernst nehmen, der irrt sich. Wobei natürlich Studenten mit einem Vermögen von 1,5 Millionen Euro wahrscheinlich auch hier nicht die Norm sind. Tatsache ist, dass fachlich und menschlich beim Kontakt in Wien ziemlich viel richtig gelaufen ist.
  • Fuchs plus
  • Die Grünen bestimmen die politische Ausrichtung der Regierung

Der heimliche Mitregent

CO2-Steuer oder CO2-Bepreisung - was hilft besser bei der Reduktion ? © Picture Alliance
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer dreht gerne politische Pirouetten. So ganz weiß man nie, wo sie in der Drehung anhält. Bei der CO2-Steuer vollführt sie gerade eine 180-Grad-Meinungswende. Wider besseres Wissen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stadt erheblich teurer als Land

Preise für neue Eigentumswohnungen seit 2004 am stärksten gestiegen

Die Preise für Immobilien sind in den vergangenen 15 Jahren kräftig angestiegen. Es fehlt nicht mehr viel, dann haben sie sich in einigen Segmenten verdoppelt. Dennoch: In der Stadt fallen die Anstiege – wenig überraschend – sehr viel kräftiger aus als auf dem Land. Besonders neue Eigentumswohnungen haben im Preis massiv zugelegt. Ein Segment überrascht aber als vergleichsweise günstig.
Zum Seitenanfang