Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
321
Diamanten

Prinzip Hoffnung der Händler

Diamanten können mit Modeschmuck kaum noch konkurrieren.
Das Handelsvolumen geschliffener Diamanten ist seit Monaten schwach. Die Preise bewegen sich weiter leicht abwärts. Die Nachfrage in Asien und USA bleibt sehr verhalten. Selbst Aktionspreise locken derzeit keinen Käufer hinter dem Ofen hervor und regen spürbar die Kauflust an. Die Schwierigkeiten im Diamantenhandel sind hausgemacht. Jahrzehntelang haben die Diamantenförderer und der Handel das Prinzip der Diamantenpipline gesetzt. Das Prinzip der Pipeline ist, dass die Menge der verfügbaren Diamanten von der Förderung bis zum Verkauf an den Endkunden gesteuert wird. So lässt sich auch der Preis in gewissen Bahnen gestalten. Diese Prinzip war durchaus von Erfolg gekrönt, solange genug neue Käufer nachgewachsen sind. Das ist vorbei. Erschwerend kommt der ungebremste Vormarsch künstlicher Diamantsteine (FB vom 19.09.) hinzu. Auf der Käuferseite hat sich ein fundamentaler struktureller Wandel vollzogen. Heute fehlen die neuen Käuferschichten. Es gibt immer weniger junge Menschen, die sich für Diamantschmuck interessieren. Häufig reicht es ihnen auch, Modeschmuck zu kaufen. Anlagediamanten sind in dieser Klientel kaum noch gefagt. Das liegt auch an den Problemen beim Wiederverkauf. Insofern haben sich Diamanten von einer rentierlichen Geldanlage zu einem Sicherheitsinvestment entwickelt. (Ausführlich legen wir das im aktuellen FUCHS-Geldanlagebuch „Anlagechancen 2017 – Die große Verstaatlichung“ dar).

Fazit: Diamanten bekommen eine neue Rolle. Sie wandeln sich allmählich vom Rendite- zum Versicherungs-Investment.

Hinweis: Die aktuellen Diamantenpreise finden Sie bei uns unter www.verlag-fuchsbriefe.de, Rubrik „Wissenswertes“.

Unsere aktuelle Diamantpreistabelle:

Durchschnittliche Verkaufspreise Brillanten an Endverbraucher (Euro per Karat)
IFVVS 1VVS 2VS 1VS 2  SI 1   SI 2   P 1
0.25 ct
E3.2202.8002.4902.2402.0501.8001.4901.200
F3.0302.6302.3402.1001.9101.6801.4001.120
G2.9302.5602.2702.0501.8601.6401.3601.090
H2.7502.3802.1201.9101.7401.5301.2701.020
I2.3702.0601.8401.6601.5001.3201.100870
0.33 ct
E3.7803.2902.9302.6402.4002.1201.7601.410
F3.4102.9602.6402.3702.1601.9001.5801.260
G3.3102.8802.5602.3102.1001.8501.5301.220
H3.1202.7102.4102.1801.9801.7401.4501.160
I2.7502.3802.1201.9101.7401.5301.2701.020
0.50 ct
D9.6507.6606.7405.9605.3604.5003.6002.780
E7.5206.3905.6905.2004.7404.1103.3402.580
F6.4105.7105.0804.6604.2403.6903.0202.340
G5.8905.0104.5504.2103.8203.3202.7802.190
H5.3804.8004.3604.0303.7003.2202.6602.100
I4.5204.0003.6403.4403.1902.8002.3901.920
0.75 ct
D11.3609.1308.0307.1206.4105.3804.1103.320
E9.0507.8707.0106.4205.8405.0803.7303.150
F7.9407.2606.4605.9205.3904.6803.3802.930
G7.4306.4605.8605.4204.9404.2803.0902.790
H6.8306.2405.6705.2504.8304.1902.9602.700
I5.5505.0204.5604.3103.9903.5002.6802.370
fettPreise höher als im VormonatkursivPreise niedriger als im Vormonat

 Legende

FARBEREINHEIT
 D =  River (hochfeines Weiß +) IF = lupenrein
 E =  River (hochfeines Weiß) VVS = sehr, sehr kleine innere Merkmale
 F = Top Wesselton (feines Weiß +) VS = sehr kleine innere Merkmale
 G = Top Wesselton (feines Weiß) SI = kleine innere Merkmale
 H = Wesselton (Weiß) P 1 = deutliche Einschlüsse
 I/J = Top Crystal/Crystal (leicht getöntes Weiß) P 2 = grosse Einschlüss
>>>>>>>
Meist gelesene Artikel
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang