Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
122
Trübe Marktaussichten

Rabatte auf Diamanten

Noch immer ist kein Licht am Ende des Tunnels in Sicht. Das Überangebot an geschliffenen Steinen drückt weiterhin den Markt und schickt die Preise auf Talfahrt.

Die Aussichten für den Diamantenmarkt sind weiterhin trüb. Viele Händler machen in Zweckoptimismus. Die Diamanten- und Einzelhändler sitzen auf hohen Lagerbeständen. Sie können nur mit deutlichen Preiszugeständnissen einen Teil der Ware verkaufen.

In den vergangenen 12 Monaten fiel der Preis eines Einkaräters in Topqualität um durchschnittlich 10%. Die Preisspirale nach unten kann nur durch eine deutliche Belebung der Nachfrage gestoppt werden. Diese mit Spannung erwartete Nachfragebelebung ist momentan noch nicht in Sicht. Auch die zur Zeit weltpolitisch angespannt Situation, die den Goldpreis in den vergangenen Wochen steigen ließ, wird am Diamantenmarkt ignoriert. Diamanten sind kein Krisenkapital mehr.

Nur noch wenige Banken beleihen Diamanten

Nach den Sommerferien hoffen die Händler auf bessere Geschäfte. Vielleicht steigt im Spätsommer die Nachfrage nach Schmuckdiamanten in den USA und China moderat an. Sollte dies nicht geschehen, können sich immer mehr Händler die kostspieligen Lager nicht mehr leisten. Denn es gibt nur noch wenige Banken, die Diamanten beleihen.

Fazit: Das Überangebot an geschliffenen Steinen wird auf den Markt drücken und es wird zu einer Rabattschlacht kommen.

Hinweis: Unsere Übersicht über die aktuellen Diamantpreise finden Sie hier.

 

Unsere aktuelle Diamantpreistabelle

August 17
Durchschnittliche Verkaufspreise Brillanten an Endverbraucher (Preise in Karat)
0.25 ct    IF VVS 1 VVS 2 VS 1 VS 2    SI 1    SI 2    P 1
E 2.820 € 2.450 € 2.180 € 1.960 € 1.780 € 1.590 € 1.320 € 1.050 €
F 2.630 € 2.300 € 2.040 € 1.830 € 1.660 € 1.480 € 1.230 € 990 €
G 2.540 € 2.210 € 1.960 € 1.770 € 1.610 € 1.430 € 1.180 € 950 €
H 2.350 € 2.050 € 1.830 € 1.650 € 1.490 € 1.330 € 1.110 € 890 €
I 1.970 € 1.720 € 1.530 € 1.380 € 1.260 € 1.120 € 930 € 740 €
0.33 ct                
E 3.670 € 3.190 € 2.840 € 2.560 € 2.330 € 2.080 € 1.720 € 1.380 €
F 3.290 € 2.870 € 2.550 € 2.300 € 2.090 € 1.860 € 1.540 € 1.240 €
G 3.100 € 2.700 € 2.400 € 2.160 € 1.960 € 1.750 € 1.450 € 1.160 €
H 2.910 € 2.540 € 2.250 € 2.030 € 1.850 € 1.650 € 1.360 € 1.090 €
I 2.630 € 2.300 € 2.040 € 1.830 € 1.660 € 1.480 € 1.230 € 990 €
0.50 ct                
D 8.180 € 6.490 € 5.720 € 5.070 € 4.560 € 3.830 € 3.110 € 2.410 €
E 6.390 € 5.500 € 4.890 € 4.480 € 4.070 € 3.540 € 2.910 € 2.270 €
F 5.370 € 4.850 € 4.310 € 3.950 € 3.590 € 3.120 € 2.590 € 2.020 €
G 5.030 € 4.320 € 3.920 € 3.630 € 3.300 € 2.860 € 2.420 € 1.920 €
H 4.600 € 4.160 € 3.770 € 3.500 € 3.210 € 2.790 € 2.330 € 1.850 €
I 3.830 € 3.430 € 3.110 € 2.930 € 2.730 € 2.390 € 2.060 € 1.670 €
0.75 ct                
D 9.710 € 7.800 € 6.870 € 6.080 € 5.470 € 4.600 € 3.530 € 2.880 €
E 7.760 € 6.750 € 6.010 € 5.510 € 5.020 € 4.360 € 3.230 € 2.750 €
F 6.900 € 6.300 € 5.610 € 5.140 € 4.680 € 4.070 € 2.840 € 2.600 €
G 6.390 € 5.560 € 5.050 € 4.680 € 4.250 € 3.700 € 2.680 € 2.460 €
H 5.880 € 5.370 € 4.870 € 4.510 € 4.150 € 3.600 € 2.590 € 2.370 €
I 4.940 € 4.470 € 4.060 € 3.830 € 3.560 € 3.120 € 2.260 €

2.160 €

 

Berechnungsbeispiel: Gewicht 0,56 ct, Farbe G, Reinheit vs 2, Schliff sehr gut
Karatpreis x Gewicht 3.300 € * 0,56 ct = 1.850 €

FARBE REINHEIT
D = River (hochfeines Weiß +) IF = lupenrein
E = River (hochfeines Weiß) VVS = sehr, sehr kleine innere Merkmale
F = Top Wesselton (feines Weiß +) VS = sehr kleine innere Merkmale
G = Top Wesselton (feines Weiß) SI = kleine innere Merkmale
H = Wesselton (Weiß) P 1 = deutliche Einschlüsse
I/J = Top Crystal/Crystal P 2 = grosse Einschlüsse

Meist gelesene Artikel
  • Zum Zwecke der Wirtschaftsspionage

Britische Geheimdienste verkaufen sensible Daten

Britische Geheimdienste verkaufen gesammelte Daten an Dritte. Copyright: Picture Alliance
Die britischen Geheimdienste verkaufen in großem Umfang anlasslos gesammelte Daten. Darunter sind auch sehr sensible Informationen. Auch deutsche Unternehmen mit Bezug zu Großbritannien müssen sich sorgen.
  • Ausländische Finanzportale locken mit hohen Zinsen für Tagesgeld

Finanzportale bieten hohe Zinsen

Neuartige Finanzportale wie Weltsparen, Zinspilot und Savedo bieten hohe Zinsen auf Festgeld, indem sie deutsche Sparer an Banken im EU-Raum vermitteln. Anleger sollten darauf achten, ihre Risiken zu minimieren...
  • Produktcheck

Jyske Stable Strategy schafft, was der Name verspricht

Der Jyske Invest Stable Strategy ist ein klassischer Mischfonds. Er legt den Fokus auf besonders risikoarme, aber dennoch lukrative Anlagestrategien. Damit gelingt dem Fondsmanagement eine beachtliche Durchschnittsrendite.
Neueste Artikel
  • Keine Lösung für die britische Provinz in Sicht

London pokert um die Zukunft Nordirlands

Was passiert mit Nordirland beim Brexit?
Die Brexit-Verhandlungen sind auch Ausschlag gebend für das Schicksal Nordirlands. Wird die britische Provinz durch eine harte Grenze isoliert, droht wirtschaftlich der Absturz und innenpolitisch heiße Auseinandersetzungen und Gewalt. London pokert hoch.
  • US-Wirtschaft

Widersprüchliche Konjunktursignale aus den USA

Quelle: Phily-Fed, New York
Die Daten, die aus der US-Wirtschaft kommen, senden widersprüchliche Signale aus. Vor allem die Arbeitslosenzahlen setzen Fragezeichen. Das wird die Grundhaltung der neuen FED-Führung beeinflussen.
  • Venezuela bedient seine Schulden nicht mehr

Caracas muss auf den Ölpreis hoffen

Venezuela ist zahlungsunfähig. Das Land kann Anleihen nicht bedienen. Hohe Schulden hat die Regierung bei Russland und China. Im nächsten Jahr dürften weitere Anleihen nicht bedient werden. Es gibt aber einen Hoffnungsschimmer.
Zum Seitenanfang