Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
452
Somfy SA: Rendite mit Sicherheit

Smart Home Profiteur Somfy

Das Elektrotechnikunternehmen Somfy profitiert von Smart Home. Der Somfy-Kurs hat sich in den letzten fünf Jahren von rund 20 Euro auf in der Spitze 96 Euro knapp verfünffacht
Ein großer Profiteur von Smart Home ist die französische Somfy. Das Elektrotechnikunternehmen ist Marktführer in der Antriebs- und Steuerungstechnik für Rollläden, Sonnenschutz, Garagen- und Hoftore. Bei der intelligenten Automatisierung von Privathäusern und Großprojekten ist Somfy Innovationsführer. Die wachsende Nachfrage beschert den Franzosen seit Jahren ein solides Umsatz- und Ertragswachstum. Im ersten Halbjahr kletterte der Umsatz um rund 7,3% auf 587,5 Mio. Euro. Der operative Gewinn schnellte sogar um 17,3% auf 114,3 Mio. Euro hoch. Die Übernahme des Smart-Home-Security-Unternehmens Myfox Ende 2016 wirkt. Das Unternehmen präsentiert eine neue Sicherheitslösung. Diese bringt Videoüberwachung und Alarmanlage in einem Produkt zusammen. Sobald die Sicherheitskamera eine Bewegung erkennt, startet sie eine Full-HD-Videoaufnahme und eine 90 dB-Sirene schlägt Alarm. Nutzer erhalten eine E-Mail oder Push-Benachrichtigung auf ihr Smartphone. Über die „Somfy Protect“-App lässt sich das Video abrufen. Unnötige Fehlalarme, beispielsweise durch Haustiere, werden mittels Motion Detection-Technologie verhindert. Das Produkt ist aussichtsreich. Der Somfy-Kurs hat sich in den letzten fünf Jahren von rund 20 Euro auf in der Spitze 96 Euro knapp verfünffacht. Mit einem für 2018 geschätzten KGV von unter 18 ist die Aktie dennoch nicht übermäßig teuer. Langfristig dürfte das Geschäft weiter boomen. Darum ist der aktuelle Kursrücksetzer eine interessante Einstiegsmöglichkeit. Auf dem aktuellen Kursniveau können erste Stücke eingesammelt werden. Rücksetzer Richtung 65 Euro sollten für Nachkäufe eingeplant werden. Der Titel ist an der Pariser Börse notiert. Orders bitte nur limitiert stellen.

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 102 Euro, Stop-Loss: unter 60 EUR (Schlusskurs Euronext Paris)

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Reduzierte Arbeitszeit ist kein Urlaub

Arbeitszeitverkürzung statt Urlaub geht nicht

Urlaub ist in jeder Beziehung was Besonderes, das meinte das Bundesarbeitsgericht (BAG) schon vor sechzig Jahren. Die Richter formulierten schon damals: „Das Interesse des Arbeitgebers sind gesunde und arbeitsfreudige Arbeiter". Diese Ideen verfolgen die Gerichte unverdrossen bis zum heutigen Tag.
  • Fuchs plus
  • LGT Bank (Österreich) AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Fürstliche Beratung in Wien

Wer bei der elitären LGT – dem Family Office des Fürstenhauses von Liechtenstein – abgehobene Berater vermutet, die einen „kleinen" Studenten nicht ernst nehmen, der irrt sich. Wobei natürlich Studenten mit einem Vermögen von 1,5 Millionen Euro wahrscheinlich auch hier nicht die Norm sind. Tatsache ist, dass fachlich und menschlich beim Kontakt in Wien ziemlich viel richtig gelaufen ist.
  • Fuchs plus
  • Die Grünen bestimmen die politische Ausrichtung der Regierung

Der heimliche Mitregent

CO2-Steuer oder CO2-Bepreisung - was hilft besser bei der Reduktion ? © Picture Alliance
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer dreht gerne politische Pirouetten. So ganz weiß man nie, wo sie in der Drehung anhält. Bei der CO2-Steuer vollführt sie gerade eine 180-Grad-Meinungswende. Wider besseres Wissen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Aufwertung durch schwachen Euro

Interventionsgefahr beim Schweizer Franken

Der schwächelnde Euro wird zum Problem für den Schweizer Franken. Der Aufwertungsdruck wird die notenbank zum Handeln zwingen. Dazu kommt eine abkühlende Konjunktur.
  • Fuchs plus
  • Die großen Spekulanten haben sich eingedeckt

Silber stößt an einen Widerstand

Der Preis für das Edelmetall Silber ist bis knapp an die 16 Dollar-Marke geklettert. Hier muss der Preis jetzt einen Kurswiderstand überwinden, damit es weiter nach oben geht. Doch viele große Händler sind jetzt anders positioniert als vor einigen Wochen. Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • Der kurzfristige Aufwärtstrend ist noch intakt

Beim Kaffee konkurriert das Wetter mit der Technik

Die Kaffee-Ernte in Brasilien wird über die künftigen Preise entscheiden. Copyright: Pixabay
Beim Kaffee scheinen die Eindeckungskäufe spekulativ eingestellter Händler abgeschlossen. Sie trieben in den letzten Wochen den Kaffeepreis an. Doch nun zählen andere Faktoren.
Zum Seitenanfang