Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
673
Nachhaltige Geldanlage

SRI-Produkte für 2015

Auf dem Weg zu einem Nachhaltigkeits-Portfolio: Der FUCHS-Report gibt eine Orientierung über die wesentlichen Entwicklungen am Markt für nachhaltige Geldanlagen und weist auf sichere Anlageprodukte hin.
Können Sie sich vorstellen, dass die Wallstreet untergeht? Ich ja – und ich kann im Prinzip auch schon grob ausrechnen, wann das passieren wird. Wenn sich nämlich die Erderwärmung weiter fortsetzt und infolgedessen die Meeresspiegel weiter ansteigen, dann wird davon auch Manhattan betroffen sein. Der Wallstreet könnte das Wasser dann buchstäblich bis zum Hals stehen. Die dauerhaften und extremen Folgen des Klimawandels werden allmählich immer mehr Menschen bewusst. Der Klimawandel findet statt und er birgt beträchtliche ökonomische Risiken – insbesondere für einzelne Unternehmen oder ganze Branchen. Allerdings werden die konkreten Kosten des Klimawandels bisher nur von wenigen Experten betrachtet. Denn sie wirken sich nur sehr langfristig aus. Die Zukunft ist aber nicht plötzlich Realität. Strukturelle Veränderungen brauchen Zeit. Aber wenn sie sich Bahn brechen, sind sie kaum aufzuhalten. Das haben die ersten institutionellen Investoren inzwischen erkannt und sie analysieren ihre Portfolios im Hinblick auf genau solche langfristigen Risiken, die z.?B. von der Rohstoffindustrie ausgehen. Konsequente Investoren trennen sich bereits von Sektoren und Unternehmen (stranded assets), die enorm überbewertet sind, wenn künftige Risiken und Kosten fair einkalkuliert werden. Es gibt Institutionelle, die stoßen konsequent Kohleaktien ab. Weitere werden folgen. Doch was, wenn irgendwann alle verkaufen? Darum gilt: Wer heute schon an morgen und übermorgen denkt und sein Handeln auf die absehbaren Folgen ausrichtet, agiert nachhaltig – und sicher meist ökonomisch sinnvoll. Nachhaltiges Handeln reduziert Risiken, sichert Vermögen und Werte und hat dadurch eine höhere Rendite zur Folge. Das ist der Motor, der zunehmend auch institutionelle Anleger antreibt, ihre Portfolios auf eine höhere Nachhaltigkeit auszurichten. Privatanleger müssen den Produktentwicklern jedoch genau auf die Finger sehen. Nehmen Banken, Emittenten und Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit ernst und richten wesentliche Geschäftsmodelle danach aus? Oder kreieren sie erfinderisch Anlageprodukte, nur um mit einer wachsenden kritisch denkenden Kundengruppe im Geschäft zu bleiben? Der FUCHS-Report „Nachhaltige Geldanlage: SRI-Produkte für 2015“ gibt eine Orientierung über die wesentlichen Entwicklungen am Markt für nachhaltige Geldanlagen und weist auf Anlageprodukte hin, die Anleger guten Gewissens kaufen können, ohne Gefahr zu laufen, eine Mogelpackung in Ihrem nachhaltig ausgerichteten Portfolio zu haben.
Meist gelesene Artikel
  • Produktcheck

Comgest Growth Greater China

Vor zwei Jahren galt China als größtes Risiko für die Weltwirtschaft. Die Börse ist wieder in einen moderat steigenden Aufwärtstrend gewechselt. Einer der besten China-Fonds ist der Growth Greater China des französischen Vermögensverwalters Comgest.
  • Wenn der Sonne über die Wald scheint

Entschuldigung, wir schreiben politisch nicht korrekt

Ralf Vielhaber, Chefredakteur FUCHSBRIEFE
Wie schreibt man einen politisch korrekten Fuchsbrief, ohne seine LeserInnen zu verletzen. Und 58 weitere Geschlechter noch dazu. Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber hat sich mit seinem Team dazu Gedanken gemacht. Und sie kommen zu einem überraschenden Ergebnis.
  • Gerichte begrenzen Spielräume zusätzlich

Die Macht der Kammern schwindet

Die Macht der Kammern schwächelt. Waren sie bislang unangefochten Sprecher der Wirtschaft, müssen sie jetzt kämpfen. Rechnungshöfe, Gerichte und mangelndes Interesse die Unternehmen machen ihnen schwer zu schaffen.
Neueste Artikel
  • Bis Mitte Februar muss Lohnnachweis an die Unfallversicherung übermittelt werden

Letztmalig doppelgleisig

Wir die Lohnsumme nicht bis zum 12.02.2018 and die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung übermittelt, so wird sie geschätzt. Letzmalig kann der Nachweis in Papier- oder Fax-Verfahren eingereicht werden.
  • Viele Seiteneinsteiger im tschechischen Kabinett

Neulinge in der Überzahl

Die tschechische Minderheitsregierung hat viele neue Seiteneinsteiger. Der neue Ministerpräsident Andrej Babiš berät sich in Brüssel mit den Chefs der Wisegradstaaten über die Flüchtlingsfrage.
  • Knapper Sieg für Kretschmer

Dresden: Etliche Abweichler

Bei der Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Sachsen konnte sich Michael Kretschmer knapp durchsetzten und ist somit jüngester Ministerpräsident eines Bundeslandes.
Zum Seitenanfang