Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
865
Nachhaltige Geldanlage

SRI-Produkte für 2015

Auf dem Weg zu einem Nachhaltigkeits-Portfolio: Der FUCHS-Report gibt eine Orientierung über die wesentlichen Entwicklungen am Markt für nachhaltige Geldanlagen und weist auf sichere Anlageprodukte hin.
Können Sie sich vorstellen, dass die Wallstreet untergeht? Ich ja – und ich kann im Prinzip auch schon grob ausrechnen, wann das passieren wird. Wenn sich nämlich die Erderwärmung weiter fortsetzt und infolgedessen die Meeresspiegel weiter ansteigen, dann wird davon auch Manhattan betroffen sein. Der Wallstreet könnte das Wasser dann buchstäblich bis zum Hals stehen. Die dauerhaften und extremen Folgen des Klimawandels werden allmählich immer mehr Menschen bewusst. Der Klimawandel findet statt und er birgt beträchtliche ökonomische Risiken – insbesondere für einzelne Unternehmen oder ganze Branchen. Allerdings werden die konkreten Kosten des Klimawandels bisher nur von wenigen Experten betrachtet. Denn sie wirken sich nur sehr langfristig aus. Die Zukunft ist aber nicht plötzlich Realität. Strukturelle Veränderungen brauchen Zeit. Aber wenn sie sich Bahn brechen, sind sie kaum aufzuhalten. Das haben die ersten institutionellen Investoren inzwischen erkannt und sie analysieren ihre Portfolios im Hinblick auf genau solche langfristigen Risiken, die z.?B. von der Rohstoffindustrie ausgehen. Konsequente Investoren trennen sich bereits von Sektoren und Unternehmen (stranded assets), die enorm überbewertet sind, wenn künftige Risiken und Kosten fair einkalkuliert werden. Es gibt Institutionelle, die stoßen konsequent Kohleaktien ab. Weitere werden folgen. Doch was, wenn irgendwann alle verkaufen? Darum gilt: Wer heute schon an morgen und übermorgen denkt und sein Handeln auf die absehbaren Folgen ausrichtet, agiert nachhaltig – und sicher meist ökonomisch sinnvoll. Nachhaltiges Handeln reduziert Risiken, sichert Vermögen und Werte und hat dadurch eine höhere Rendite zur Folge. Das ist der Motor, der zunehmend auch institutionelle Anleger antreibt, ihre Portfolios auf eine höhere Nachhaltigkeit auszurichten. Privatanleger müssen den Produktentwicklern jedoch genau auf die Finger sehen. Nehmen Banken, Emittenten und Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit ernst und richten wesentliche Geschäftsmodelle danach aus? Oder kreieren sie erfinderisch Anlageprodukte, nur um mit einer wachsenden kritisch denkenden Kundengruppe im Geschäft zu bleiben? Der FUCHS-Report „Nachhaltige Geldanlage: SRI-Produkte für 2015“ gibt eine Orientierung über die wesentlichen Entwicklungen am Markt für nachhaltige Geldanlagen und weist auf Anlageprodukte hin, die Anleger guten Gewissens kaufen können, ohne Gefahr zu laufen, eine Mogelpackung in Ihrem nachhaltig ausgerichteten Portfolio zu haben.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Baden-Württembergische Bank | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

BW-Bank: Beim Anlagevorschlag eher eckig als rund

Zwar überzeugt die BW Bank beim Beratungsgespräch und der Transparenz, jedoch zeigt sie Schwächen bei unseren anderen Wertungskriterien.
Das Runde muss ins Eckige, heißt es im Fußball. Die BW-Bank sollte unsere Auswertung zum Anlagevorschlag sportlich nehmen. Er ist jedenfalls noch nicht rund und gewiss kein Volltreffer.
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik unter Einbeziehung der Vermögenspreise

Die Fed hat einen neuen Feldversuch laufen

Fed-Chef Jerome Powell Copyright: Picture Alliance
Fed-Chef Jerome Powell überraschte die Märkte am Mittwoch mit einem Zinsausblick, der auf weniger Zinsschritte der US-Notenbank hindeutet. Doch die entscheidende Botschaft seiner Rede war eine andere.
  • Produktcheck: Sigavest Vermögensverwaltungsfonds UI

Stabilitäts-Titel für das Portfolio

Wir vom Verlag Fuchsbriefe raten bereits seit einiger Zeit dazu, sich auf den Börsenumschwung vorzubereiten. Es geht darum, Risiko aus dem Portfolio zu nehmen. Stabilität bringende Titel sind da ein Mittel. Der Sigavest Vermögensverwaltungsfonds verspricht genau das.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neues Home-Office-Urteil verpflichtet Berufsgenossenschaft

Nächtlicher Sturz auf der Kellertreppe kann ein Arbeitsunfall sein

Home-Office ist ein kritischer Bereich, wenn es um die Anerkennung von Arbeitsunfällen geht. Grundsätzlich sind Arbeitnehmer zwar versichert, wenn sie zu Hause arbeiten. Aber wie ist das, wenn ein Versicherungsmakler mitten in der Nacht ein Update auf dem Firmenserver macht und dabei auf der Kellertreppe stürzt?
  • Fuchs plus
  • Viele Arbeitnehmer übersehen die Gefahren für den eigenen Arbeitsplatz durch den digitalen Wandel

Risiko Digitalisierung unterschätzt

Die Umstellungen durch die Digitalisierung sind noch lange nicht abgeschlossen. Auch wenn Google, Amazon und Facebook, etc. das alltägliche Leben schon sehr stark verändert haben, sind noch kommende Einflüsse auf dem Arbeitsmarkt nicht restlos absehbar. Wo, wie und mit welchen Qualifikationen zukünftig gearbeitet werden muss gibt viele Rätsel auf. Nicht wenige unterschätzen die Auswirkungen gerade im Hinblick auf ihren eigenen Arbeitsplatz radikal, wie eine Untersuchung zeigt.
  • Fuchs plus
  • Produktion – Exoskelette für gesündere Mitarbeiter

Exoskelette entlasten Mitarbeiter

Nicht alle den Körper stark beanspruchenden Arbeiten können von Robotern erledigt werden. Um Mitarbeiter körperlich zu entlasten, helfen Exoskelette. Diese unterstützen die Bewegung des Körpers, leiten Kräfte ab und helfen so, Krankheiten zu vermeiden...
Zum Seitenanfang