Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
446
Kinderbetreuungskosten

Bares ist nicht Wahres

Kinderbetreuungskosten cash auf die Hand beglichen - das sind keine Sonderausgaben. Jedenfalls sehen es die Steuerbehörden so.
Kinderbetreuungskosten können Sie steuerlich nur ansetzen, wenn Sie sie bargeldlos überweisen. Barzahlung führt zur Nichtanerkennung als Sonderausgaben – obwohl der Euro als „gesetzliches Zahlungsmittel“ gilt. Dies geht aus einem Erlass der Finanzverwaltung hervor (FinBeh Hamburg, Az. S-2221-2012/38-52). Kinderbetreuungskosten sind Kitabeiträge oder die Bezahlung von Betreuungspersonen. Sie müssen für die Dienstleistung eine Rechnung erhalten und sie per Banküberweisung begleichen. Der Bundesfinanzhof hatte dies bereits für die Jahre bis 2011 entschieden (Urteil vom 18.12.2014, Az.: III R 63/13). Nun ist dies durch die Steuerbehörden regelmäßig gebräuchlich. Anerkannt werden zwei Drittel der Kosten. Allerdings gilt hier auch eine Höchstgrenze von 4.000 Euro im Jahr. Die Regelung gilt für Kinder unter 14 Jahren. Nur ausnahmsweise ist die Frist länger, etwa wenn sich das Kind aufgrund einer Behinderung nicht selbst versorgen kann. Absetzbar sind zum Beispiel die Kosten für Kindertagesstätten, Kinderhorte oder Tagesmütter. Kosten für Sportvereine, Musikunterricht oder Nachhilfe werden hingegen steuerlich nicht anerkannt.

Fazit: Die Abschaffung des Bargelds muss nicht mehr verordnet werden. Sie hat bereits schleichend Einzug in den Steueralltag gehalten.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • ThyssenKrupp AG

Umstrukturierungen für die Trendwende

Kein anderer Titel im DAX ist so leer verkauft wie die Aktie von ThyssenKrupp. Die Chancen auf einen Turn around stehen allerdings nicht schlecht. Der Industriekonzern will radikal umrüsten.
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang