Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Vermögensverwalter
  • FUCHS-Briefe
  • 37 Vermögensverwalter qualifiziert

Die besten Vermögensmanager

37 Berater und Beraterteams von Banken, Vermögensverwaltungen und Family Offices qualifizierten sich in diesem Jahr für die Endauswahl der besten Vermögensmanager. 22 begeisterten den verdeckt auftretenden Testkunden mit ihren Lösungsvorschlägen.
  • FUCHS-Briefe
  • Neues Projekt

Wer ist vertrauenswürdig?

Die Private Banking Prüfinstanz hat ein neues Testprogramm zur Vertrauenswürdigkeit von Vermögensmanagern aufgelegt.
  • FUCHS-Briefe
  • Gebühren für Vermögensverwaltung

Was verhandeln bringt

Banken und Vermögensverwalter sind derzeit besonders verhandlungsbereit, was die Konditionen angeht. Das zeigt unser neuer Markttest "TOPS 2016".
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensverwaltung | Private Banking

Eine Frage der Unabhängigkeit

Banken und freie Vermögensverwalter denken intensiv darüber nach, ob sie sich als abhängig oder unabhängig deklarieren sollen. Eine wichtige Frage, auch für Kunden.
  • FUCHS-Briefe
  • Schweizer Banken

Happige Gebühren

Dass ein Konto in der Schweiz schon immer seinen Reiz – und seine Kosten – hatte, ist bekannt. Doch der Reiz sinkt, die Kosten steigen.
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensverwaltung

Mancher schafft Mehrwert

Unser Performance-Projekt läuft in der dritten Runde. Welche Vermögensverwalter diesmal vorne mit dabei sind.
  • Broker im Test

Die besten Anbieter 2015

Wer macht das Rennen im Broker-Ranking 2015?
FUCHSBRIEFE war auf der Suche nach Brokern, die eine benutzerfreundliche Plattform, eine breite Produktpalette, einen überzeugenden Kundenservice und eine angemessene Kostenstruktur bieten.
Lesen Sie hier den unabhängigen Brokertest 2015.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kapitalanlage

Stresstests

Viele Anleger werden oft schlecht beraten
Beratung: Ein Stresstest hilft | © Getty
Stresstests gehören auch in Anlagevorschlägen mittlerweile zum Standard. Das zeigen die langjährigen Markttests der Private Banking Prüfinstanz.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuern | Anlagestrategie

„Wir holen Ihr Geld zurück“

Für das leidige Thema „ausländische Quellensteuer“ gibt es bald eine webbasierte Lösung.
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensmanagement

Nix ist fix

75.000 Euro Mindestanlage oder 5 Mio., Orientierungsmarke oder harte Einstiegsgrenze: Den Einstieg ins individuelle Private Banking handhabt jede Bank anders.
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensmanagertest TOPs 2016 live

Der Potenzialkunde

Ab Mittwoch (17.6.) lassen sich die Qualitätsbewertungen von Vermögensberatern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein live verfolgen. Wo gibt es (noch) qualitätvolle Beratung auch für Kunden, die erst mal weniger als 1 Mio. Euro anlegen wollen?
  • FUCHS-Briefe
  • Stiftungsrecht

Haftungsrisiken für Vorstände

Das Leiten einer Stiftung wird immer komplizierter
Stiftungsrecht: Bei Risikobewertung ist Hilfe gefragt. | © Getty
Die Beherschung von Haftungsrisiken steht im Mittelpunkt des diesjährigen Stiftungstages. Auf welche Haftungsfallen Sie achten müssen.
  • Stiftungsvermögen 2015

Gefestigter Eindruck

Stiftungsvermögen 2015: Im diesjährigen Qualitätstest festigte sich der Eindruck einer kleinen Spitzengruppe, die durch höchste Kundenorientierung, fachliche Brillanz, faires Pricing, ein starkes Serviceangebot und hohe Leistungskontinuität aus der Masse der Anbieter hervorsticht.
  • FUCHS-Briefe
  • Stiftungsmanagement

Der Preis ist heiß

Das Anlagemanagement von Stiftungsvermögen ist eine anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgabe. Dennoch liegen die Honorarforderungen der Anlagemanager zum Teil weit auseinander.
  • FUCHS-Briefe
  • Bankenaufsicht

BaFin-Chef misst ohne Maß

Der neue BaFin-Chef sieht einen Kulturwandel in der Bankenbranche. Belegen kann ihn seine Behörde aber nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensberatung

Die Zukunft lässt auf sich warten

Im Private Banking wird über die Nutzung digitaler Technologien geredet, genutzt werden sie kaum.
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensverwaltung

Versteckte Risiken von ETF

Anleger müssen für eine gute Portfoliostreuung nicht Unmengen an Wertpapieren kaufen. Es ist auch mit vergleichsweise wenigen Titeln möglich, ein robustes Portfolio einzurichten.
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensverwalter

Anleihen als Erfolgsfaktor Nr. 1

Aktien seien „alternativlos“, hören Anleger nun schon seit geraumer Zeit. Doch im Fuchs Performanceprojekt von Dr. Jörg Richter und Verlag FUCHSBRIEFE liegen Anleihenportfolios vorne.
  • FUCHS-Briefe
  • Vermögensberatung

Der Kunde, ein offenes Buch

der gläserne Bankkunde
Der gläserne Bankkunde: Alle Daten auf einem Klick. | © Getty
Kunden erhalten in der Vermögensberatung demnächst Kaufempfehlungen nach dem Prinzip „Was andere Kunden auch kauften ...“
  • FUCHS-Briefe
  • Gebühren

Kickbacks vermehrt ausgeschüttet

Vermögensverwalter gehen zunehmend dazu über, Kickbacks an ihre Kunden auszuschütten. Honorare werden dadurch transparenter.
Zum Seitenanfang