Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
672
4. Performance-Projekt

Vermögensverwalter: 20 sind besser als die Benchmark

20 Teilnehmer am 4. FUCHS-Performance-Projekt übertreffen mit ihrem Ergebnis das aus Indexfonds zusammengesetzte Benchmark-Portfolio.
20 von insgesamt 72 Vermögensverwaltern sind besser als ein aus Indexfonds zusammengesetztes Benchmark-Portfolio. An der Spitze des Feldes steht die CONCEPT Vermögensmanagement GmbH & Co. KG gefolgt von der Walser Privatbank und der Dr. Kohlhase Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH. Das ergab die Auswertung nach einem Jahr Projektlaufzeit (per 31.12.2016) im 4. Performance-Projekt von Verlag Fuchsbriefe und Dr. Richter IQF. Ziel ist es, das Vermögen eines Kunden mit speziellen Anforderungen an Rendite, Risiko und Liquidität zu managen. Der Kunde wünscht sich eine Vermögensmehrung über die Laufzeit. Als Untergrenze muss nach fünf Jahren das Ausgangsvermögen von 3 Mio. Euro nominal nach Kosten und Steuern erhalten sein. Jedem Teilnehmer steht es frei, wie er dieses Ziel erreichen will. Grundsätzlich stehen alle an einer Börse frei handelbaren Wertpapiere zur Verfügung. Lediglich Futures und Optionen sind über die Plattform nicht abbildbar. Jeder Vermögensmanager kann über die Höhe der Kosten eigenständig entscheiden. Sie werden bei der Renditeberechnung berücksichtigt.
Besser als die Benchmark sind:
VermögensverwalterPunkte
CONCEPT Vermögensmanagement503,76
WALSER PRIVATBANK488,05
Dr. Kohlhase Vermögensverwaltungsgesellschaft479,75
Kathrein Privatbank454,65
Schneider, Walter & Kollegen451,23
Vermögensverwalter451,19
Bank445,71
KANA Vermögensmanagement445,44
Capital Bank - GRAWE Gruppe441,41
Bank440,57
Hamburger Sparkasse440,45
Bank Gutmann437,69
VERMÖGENSKULTUR AG433,0
Performance IMC424,11
FRÜH & PARTNER416,41
DekaBank Deutsche Girozentrale Luxembourg408,34
Donner & Reuschel407,87
Bayerische Vermögen AG404,45
Bank400,99
Spiekermann & Co400,6
Benchmark Portfolio400,00
Quelle: www.pruefinstanz.de
Die Bewertung erfolgt nach drei Kriterien. Das Zentrum für Asset und Wealth Management, WHU Otto Beisheim School, hat sie empfohlen. Die Bewertungskennzahlen sind Rendite (Wertentwicklung), Omega (Performancemaß) ?und Sortino Ratio (Risikomaß). Das Benchmark-Portfolio besteht wiederum aus vier ETFs (börsengehandelten Indexfonds). Die Punkteberechnung im Performance-Projekt IV erfolgt durch die vwd group. Sie stellt mit der vwd advisory solution und dem vwd portfolio manager auch die Plattform für die Depotführung, „Ordererfassung“ und Teilnehmer-Auswertungsmöglichkeiten ihrer Depots zur Verfügung.

Fazit: Die von der Wissenschaft schon länger behauptete Aussage, dass passive Portfoliokonstruktionen von aktiven Vernögensmanagern dauerhaft nur schwer zu schlagen sind, bestätigt sich. Immerhin: Einige schaffen es.

Hinweis: Das Fuchs Performance-Projekt ist ein Prüffeld der Private Banking Prüfinstanz, bestehend aus dem Verlag Fuchsbriefe und Dr. Richter | IQF. Aktuell läuft es inzwischen in der 5. Projektrunde mit fünf Jahren Anlagedauer. Interessierte können sich kostenfrei anmelden und die Ergebnisse sowie die aktuellen Depotstände im Userbereich unter www.pruefinstanz.de/performanceprojekt einsehen.

Meist gelesene Artikel
  • Ausblick 2018

Es läuft (zu) rund

Wenn es dem Esel zu gut geht, dann geht er auf's Eis. Diese Gefahr besteht derzeit wieder. Es läuft rund in der Weltwirtschaft und die Unternehmen haben mächtig Rückenwind bei Zinsen und immer noch auf der Währungsseite. In solchen Zeiten werden die größten Fehler gemacht.
  • Auswertung Vermögensstrategie TOPS 2018

Raiffeisen Privatbank kommt oft ohne Begründungen aus

Mit insgesamt 74,9 Punkten in allen vier Wertungskategorien erreichte die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG ein Gut und Platz 16 in der Gesamtwertung.
Die Raiffeisen Privatbank in Liechtenstein sendet uns ein präzises Protokoll mit den Inhalten des Gesprächs während unseres Besuchs, danach einen Strategievorschlag mit einem Anlagevorschlag für das neue Portfolio. Dabei bleiben jedoch einige Fragen offen;  in einem Aspekt arbeitet das Haus dann aber wieder vorbildlich. 
  • Aktien

Neue Hochs voraus

Die US-Notenbank wird 2018 ihre Zinsen wohl anheben und die Anleihenkäufe reduzieren. Das wird nicht spurlos an den Aktienmärkten vorbeigehen.
2018 beginnt vielversprechend. Der Dow wird von den Auswirkungen der Steuerreform getrieben, der DAX fährt in seinem Windschatten. Die Rally des Vorjahres wird fortgesetzt. Im Verlauf des Jahres dürfte es jedoch turbulenter zugehen.
Neueste Artikel
  • Die Baisse ist beendet

Die Industriemetalle erholen sich

Seit Juni 2017 ziehen die Preise für Rohstoffe wieder an. Nachfrage und Spekulation erzeugen einen neuen Aufwärtstrend.
  • Mächtige Überraschung

China hält den Kurs

Das Datenpaket aus Peking lieferte letzte Woche Zahlen und Daten über Prognosen für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas. Eine Zahl fällt dabei jedoch aus dem Rahmen.
Zum Seitenanfang