Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2097
Vertrauenswürdigkeit laufend überprüft

Vermögensverwalter lernen aus Fehlern

Die Zahl der als voll vertrauenswürdig bewerteten Vermögensmanager hat sich seit 2016 beinahe verdoppelt. © picture alliance/chromorange
Die Private Banking Prüfinstanz überprüft seit Anfang 2016 in einem permanenten Prozess die Vertrauenswürdigkeit von Vermögensmanagern. Die Anzahl der der als vertrauenswürdig eingestuften Häuser entwickelt sich sehr erfreulich. Aber es gibt auch ein trübes Spiegelbild.
Die Anzahl vertrauenswürdiger Vermögensverwalter hat sich im Jahresverlauf deutlich erhöht. Konnten wir vor einem Jahr erst 18 Anbieter in diese Kategorie einordnen, sind es in diesem Jahr bereits 35. Unsere Datenbank umfasst aktuell 321 laufend geprüfte Adressen (789 Niederlassungen). Die Private Banking Prüfinstanz leitet die Vertrauenswürdigkeit aus einem festgelegten Verfahren ab. Im Mittelpunkt stehen die laufende Beobachtung von Medien, Mitteilungen der Gerichte, Informationen aus Kunden- und Mitarbeiterkreisen sowie eine Selbstauskunft der Anbieter. Für jedermann zugänglich haben wir das Ratingverfahren auf pruefinstanz.de unter dem Menüpunkt Trusted Wealth Manager beschrieben.

Verkauf geschlossener Beteiligungen häufigster Beschwerdegrund

Zentral ist für uns, dass keine Fälle vorliegen, aus denen eine Übervorteilung von Kunden – etwa im Produktverkauf – ersichtlich ist. Oder, falls es solche Vorkommnisse gegeben hat, dass ein Anbieter daraus gelernt und Vorkehrungen getroffen hat, dass dies für die Zukunft möglichst ausgeschlossen werden kann. Juristische Verfahren in der Vergangenheit bezogen sich gewöhnlich auf den Verkauf geschlossener Beteiligungen – die dann später hohe Verluste erlitten. Anbieter wie die Commerzbank haben deren Verkauf im Private Banking inzwischen aus dem Programm genommen. Andere Häuser wie die Bethmann Bank benennen die Risiken der Beteiligungen inzwischen klar in ihren Anlageberatungsdokumentationen und schlüsseln die Kosten transparent auf. Die Privatbank Donner & Reuschel mit Sitz in Hamburg und Köln hat wiederum ein Erwartungsmanagement etabliert, das Kunden deutlich über erwartbare Renditen und Risiken von Anlagen informiert.

Vertrauenswürdigen Anbietern liegt an gütlicher Einigung

Beschweren sich Kunden offensichtlich zu recht, versuchen zumindest die als vertrauenswürdig erkannten Anbieter zunächst zu einer gütlichen Einigung zu gelangen. In den meisten Häusern gibt es einen strukturierten Prozess zum Beschwerdemanagement. Vielfach sieht dieser eine Rückmeldung eines Mitarbeiters in leitender Stellung innerhalb von 24 Stunden nach Beschwerdeeingang vor. Aber es gibt auch eine Vielzahl von Anbietern, die keine Auskunft geben möchten. Angaben zu laufenden Verfahren, Beschwerdemanagement und Kundenzufriedenheit – alles tabu. Dies wird gewöhnlich mit einer Verpflichtung zur Diskretion, dem Schutz der eigenen Kunden oder Wettbewerbsargumenten begründet. Überzeugend ist das nicht.

Fazit: Wer Fehler zugeben kann und zeigt, dass er Konsequenzen zu ziehen bereit ist, wirkt allemal glaubwürdiger als ein Haus, dass sich zu diesem schwierigen Sachverhalt in Schweigen hüllt.

Hinweis: Die vollständige Liste der als vertrauenswürdig eingestuften Vermögensmanager finden Sie unter www.pruefinstanz.de (Trusted Wealth Manager).

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Chinas Tor zur Welt ist geschlossen

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück

Der Lockdown wirft Hongkong weit zurück. Copyright: Pexels
Seit 1997 ist Hongkong kein britisches Protektorat mehr, sondern gehört wieder zu China. Peking hält sich aber nicht an die Vereinbarungen, dem "verwestlichten" Hongkong die versprochenen Freiheiten zu lassen. Das hat den Finanzplatz bereits empfindlich getroffen. Nun stellt sich ein neues Problem als noch größeres heraus.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Transporte nach China

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen

Bahn und Kombi-Verkehr als Alternative zu Schiffen. Copyright: Pexels
Nach dem starken Anstieg der Frachtpreise für Containerschiffe aus China sind der Bahn- und der Kombi-Verkehr sinnvolle Alternativen. Denn die Preise für Schiffsfracht werden wohl noch länger hoch bleiben. Auf der Strecke gibt es nur wenige Anbieter.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Betriebsvereinbarung zur Kurzarbeit

Kurzarbeit setzt transparente Information voraus

Im Mai 2021 waren immer noch 2,3 Mio. Beschäftigte in Kurzarbeit. Betriebe schließen zur Durchführung dieser Krisenmaßnahme Betriebsvereinbarungen (BV) ab. Das Arbeitsgericht (ArbG) Kiel hat jetzt eine dieser Absprachen für unwirksam erklärt und damit wichtige Hinweise gegeben, worauf Betriebe unbedingt achten müssen.
  • Fuchs plus
  • Die neuen Rolex-Modelle

Tradition oder Moderne?

Die neuen Rolex Modelle sind auf dem Markt. Copyright Pixabay
Die neuen Kollektionen von Rolex wurden von Liebhabern sehnlichst erwartet. Die neuen Modelle lassen wirkliche Neuerungen jedoch vermissen. Ein Problme ist das nicht. Denn die berühmte Uhrenmanufaktur kann sich auf die hohe Nachfrage der Kundschaft nach ihren etablierten Modellen verlassen. Das hält die Preise konstant hoch - und darum bieten auch die neuen Modelle interessante Anlageperspektiven.
  • Fuchs plus
  • Europäischer Cloudspeicher Gaia-X kommt voran

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein

Gaia-X erreicht ersten Meilenstein. Copyright: Pixabay
Das europäische Cloud-Computing-Projekt Gaia-X hat ihren ersten Meilenstein erreicht und die Definition der technischen Anforderungen abgeschlossen. Nun ist die Entwicklung der Software, die den Anforderungen folgt ausgeschrieben. Das Projekt wird voraussichtlich den Zeitplan erfüllen.
Zum Seitenanfang