Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2148
DekaBank Luxemburg | TOPs 2016 - Vermögensstrategie & Portfolioqualität

Von Beginn an Sorgfalt

Die DekaBank gehört zum "Gold-Standard" im Vermögensmanagement.
Die DekaBank lässt in ihrem Anlagevorschlag nichts offen. Auch nicht mögliche unangenehme Entwicklungen ...

DekaBank Deutsche Girozentrale Luxembourg S.A. LU - 1855 Luxembourg, 38, avenue John F. Kennedy
www.dekabank.lu

Das Zentralinstitut der Sparkassen, die DekaBank, hat für die Privatkundenberatung eine Tochter in Luxemburg. Und die verspricht „Anlagelösungen mit individueller Ausstattung“. Es ist ein gewaltiges Gebäude auf dem Kirchberg, das die DekaBank Luxemburg, ein Tochterinstitut der DekaBank und somit der Sparkassen in Deutschland, bezogen hat. Seit 1992 betreibt die Sparkassen-Finanzgruppe in Luxemburg Geschäfte mit Privatkunden. Rund 400 Mitarbeiter der DekaBank-Gruppe arbeiten im Großherzogtum.
Wertungsübersicht
BeratungsgesprächVermögensstrategiePortfolioqualitätTransparenzGesamt

max. 40 Punkte

max. 30 Punktemax. 13 Punktemax. 17 Punktevon 100
34,127,08,512,281,6

Beratungsgespräch

Die Zentrale verbindet uns direkt mit einem kompetenten Ansprechpartner. Dieser hört sich mit Interesse unsere Thematik an, erfragte die Herkunft des Geldes. Wir treffen pünktlich am hochmodernen Gebäude der DekaBank ein, melden uns an und sofort holt uns einer der Berater in der Empfangshalle ab. Wir erleben danach eine der sehr seltenen Sternstunden hochqualifizierter Anlageberatung. Die DekaBank in Luxemburg liefert eine Ausnahmeleistung im persönlichen Erstberatungsgespräch – und das ist hoffentlich keine Ausnahme bei dieser Bank. In jeder Hinsicht erstklassig versorgt beenden wir das Gespräch und entspannen noch ein wenig, als uns die Berater Werke aus der eigenen Kunstsammlung zeigen und uns schließlich zum Ausgang begleiten.

Lesen Sie hier das ausführliche Porträt zum Beratungsgespräch.

Vermögensstrategie

Wir erhalten sowohl nach unserem Telefonat als auch nach unserem Gespräch vor Ort jeweils ein Protokoll. Sehr gut. Die DekaBank zeigt von Beginn an Sorgfalt. Präzise fasst die Bank alle relevanten Punkte zusammen und ergänzt sie mit Grafiken, um unseren "Schenkungswunsch" zu visualisieren. Prima. Die Bank diskutiert im Anlagevorschlag mehrere Varianten, wie das Vermögen auf 1.000.000 Euro kommen kann. Sparplan oder Aufstockung später oder Aufstockung sofort. In der Beratung nutzt die Bank einige Auszüge aus dem später final überarbeiteten und zugesandten Vorschlag. So sollen wir unser Geld anlegen: 10% Mikrofinanz-Kredite, 10% Cat Bonds, 7,5% Anleihen Unternehmen Investmentgrade, 7,5% Anleihen Unternehmen High Yield, 7,5% Anleihen Schwellenländer Hartwährungen, 7,5% Anleihen Schwellenländer Lokalwährung, 10% Wandelanleihen weltweit, 15% Aktien Industrieländer, 10% Aktien Schwellenländer, 5% Dividendenaktien weltweit, 5% Gold und 5% Rohstoffe. Damit kann eine Rendite nach Steuern und Kosten von 3,45% erzielt werden – so die DekaBank. Allerdings kann im Negativszenario auch nur ein ganz geringer Mehrwert von 10.000 Euro nach 8 Jahren entstehen. Auch das zeigt die Bank deutlich in einer Grafik auf. Sehr gut. Die DekaBank berechnet uns, was wir zusätzlich zu unseren 500.000 Euro einzahlen müssen. Beim Sparplan sind es 38.087 Euro pro Jahr – oder wir zahlen jetzt gleich 262.353 Euro ein. Eine sehr kundenorientierte Aufbereitung, denn jetzt können wir abwägen, was für uns das Beste ist. Ausführlich ist der Teil zur Schenkung an unser Patenkind. Die Möglichkeit, dass wir vor der Schenkung versterben, wird ebenso behandelt wie der Fall, dass das Patenkind nach der Schenkung stirbt. Was soll dann mit dem Geld passieren ...? Das sind wichtige Fragestellungen. Auch die Adoption wird besprochen und als Möglichkeit benannt. Prima. Eine dynamische Komponente, z.B. das Abschmelzen der Aktienquote, oder eine Versicherungslösung als "Kontrollinstrument" diskutiert die DekaBank nicht.

Fazit: Die Dekabank liefert uns einen sehr überzeugenden Anlagevorschlag, der alle relevanten Fragestellungen enthält, diskutiert und für den Kunden eine Handlungsempfehlung vorschlägt. Der Kunde hat am Ende eine genaue Vorstellung, was mit seinem Geld passiert und wie er seine Ziele erreicht. Zudem zeigt die Dekabank an allen Stellen eine hohe Sorgfalt. Hier können insgesamt nur wenige Häuser mithalten.

Portfolioqualität

Die Dekabank Luxembourg diskontiert in einer Alternativrechnung die Zuzahlungen einfach ab und legt sie in Höhe von 262.000 EUR an den Anfang der Laufzeit. Das ist im Interesse des Kunden, denn es reduziert den erwartbaren Zinseszinseffekt und damit den Kapitaleinsatz natürlich erheblich. Es bringt aber natürlich das erhöhte Risiko der Einmal-Investition gegenüber der laufenden monatlichen Einzahlung. Und: Das Zielvermögen wird um 70.000 EUR übertroffen. Die Kosten sind mit im Mittel 55.000 EUR sehr viel niedriger als im Durchschnitt, der bei 71.000 EUR liegt.

Transparenz

Umfänglich und gewöhnlich detailliert beantwortet die DekaBank in Luxemburg alle Punkte und bleibt nur bei den Standardkonditionen  und durch den Einbehalt von Verkaufs- und Bestandsprovisonen hinter dem Spitzenfeld zurück. Die Antwort auf die Frage nach dem eingeworbenen Nettoneugeld verweist unpräzise auf einen „Rückgang“ in 2014. Am FUCHS Performance-Projekt von Dr. Jörg Richter und Verlag Fuchsbriefe nimmt die Bank namentlich teil.

Gesamtfazit: Mit ausgezeichneten Leistungen in der mündlichen Beratung sowie der schriftlich erstellten Vermögensstrategie hebt sich die DekaBank im Wettbewerb heraus. Die Treffsicherheit des Portfolios ist befriedigend. In der Tansparenz erhält die Deka eine gute Bewertung. Sie bestätigt damit ein weiteres Mal, dass sie zum „Gold-Standard“ im Vermögensmanagement gehört.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Firmen brauchen Notkredite

Unternehmensfinanzierung im Krisenmodus

Die Unternehmen brauchen jetzt dringend Liquidität. © Picture Alliance
Die Corona-Krise schlägt vielfältig auf die Unternehmensfinanzierung durch. Politik und Geldpolitik versuchen, der harten Vollbremsung der Wirtschaft mit der Bereitstellung von Milliardensummen etwas entgegen zu setzen. Die Ziele sind klar – kurzfristige Hilfestellung für Unternehmen einerseits und Liquiditätsversorung der Märkte andererseits. Die realen Wirkungen überraschen aber zum Teil.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Allianz Thematica

Immer die besten Zukunftstrends im Depot

Der Allianz Thematica setzt auf das Anlagethema Megatrends. Eines davon: sauberes Trinkwasser. Copyright: Pixabay
Es gibt Anlagemoden und Megatrends. Während Anleger bei den Moden kurzfristig gute Chancen finden, sind die Megatrends für langfristige Investments interessant. Die Schwierigkeit besteht für Anleger nur darin, diese Trends auszumachen und dann auch noch Aktien von Unternehmen zu finden, die besonders von diesen Trends profitieren. Ein Fonds hat sich genau das zur Aufgabe gemacht.
  • Fuchs plus
  • Es ist nicht alles rabenschwarz

Da geht noch was

Einen Wirtschaftseinbruch von bis zu 20,6 Prozentpunkte. Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat sich massiv verschlechtert. Der vorläufige ifo Geschäftsklimaindex ist im März auf 87,7 Punkte eingebrochen – der stärkste Rückgang seit 1991 und der niedrigste Wert seit August 2009. Dennoch gibt es immer wieder Gründe, den Kopf nicht hängen zu lassen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Ausverkauft auf dem Weg nach oben

Gold will zum Allzeithoch

Der Goldpreis ist ordentlich angesprungen. Trotzdem ist das Edelmetall langfristig noch zu billig. Copyright: Pixabay
Der Goldpreis ist ordentlich angesprungen. Trotzdem ist das Edelmetall langfristig noch zu billig. Wer unserer Kaufempfehlung vor wenigen Wochen gefolgt ist, passt die Position jetzt an.
  • Fuchs plus
  • Öl läuft weiter

Opec+ nicht einig über Förderkürzungen

Der Streit um die hohen Ölfördermengen geht in die nächste Runde. Hinter verschlossenen Türen verhandelt die Opec+ am Freitag früh über Förderkürzungen. Nicht einmal der Beginn der Videokonferenz ist offiziell bekannt. Am Ölmarkt herrscht gespannte Ruhe. Liegt der OPEC+-Beschluss vor, wird der Ölpreis eine neue Richtung einschlagen.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen für die Woche vom 9.4. bis 17.4.

Marktberuhigung

Die hohen Ausschläge an den Währungsmärkten lassen wieder nach. Die Forex-Märkte beruhigen sich wieder und gehen damit in das Osterwochenende. Neue Impulse erwarten wir erst danach - in Abhängigkeit der Corona-Entwicklung und einer Einigung der Opec+-Verhandlungen.
Zum Seitenanfang