Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1133
Stiftungsdepot mit 5 Mio. Ausgangskapital

Vermögensverwalter meist besser als ETF-Depot

Ist es Zufall oder hat es Methode? Entgegen unserem bisherigen Eindruck schlagen sich die Teilnehmer am Performance-Projekt 6 größtenteils gut. Und sie sind besser als die Benchmark, ein ETF-Portfolio. Allerdings ist der Betrachtungszeitraum noch kurz.

Im neuen Performance-Projekt (Nr. 6) der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ überzeugen die Vermögensverwalter bisher gegenüber der passiven Benchmark. Grundlage der Auswertung ist ein Stiftungs-Depot mit 5 Mio. Euro Ausgangskapital.

Nach Punkten sind 56% der Vermögensverwalter, nach Vermögensstand sogar 77% besser als ein simples ETF-Depot. Die FV Frankfurter Vermögen AG liegt nach Punkten nach sechs Monaten vorne. Die große Mehrzahl der Depots liegt per Ende Juni allerdings erwartungsgemäß im Minus.

Kurzer Betrachtungszeitraum

Sechs Monate sind allerdings erst ein kurzer Zeitraum, um die Leistungsfähigkeit der Vermögensmanager zu beobachten. Aber immerhin: Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Tendenz bemerkenswert. Die Mehrzahl der Vermögensverwalter, die am 1. Januar mit einem Stiftungs-Portfolio über 5 Millionen Euro gestartet sind, übertreffen nach 6 Monaten Laufzeit nach Punkten die Benchmark – ein aus fünf börsengehandelten Indexfonds zusammengesetztes Konkurrenzdepot. Gestartet sind zu Jahresbeginn 39 Teilnehmer.

Allerdings hat die große Mehrzahl (69% aller Teilnehmer) Geld verloren. Das ist im Zuge der Corona-Krise nichts Überraschendes. Immerhin haben es aber acht Vermögensverwalter geschafft, ein Plus zu erwirtschaften. Dazu gehören neben der FV Frankfurter Vermögen AG die Freie Internationale Sparkasse S.A., die Neue Bank AG, Spiekermann & Co AG, Dahl & Partner Vermögensverwaltung AG, Volksbank Vorarlberg e. Gen., Knapp Voith Vermögensverwaltungs AG, Capital Bank - GRAWE Gruppe AG.

Stiftungs-Depot mit 5 Mio. Euro Ausgangsvermögen

Die Vermögensverwalter sind aufgerufen, das liquide Vermögen der gemeinnützigen Stiftung eines aktienaffinen Stifters über fünf Jahre zu managen. Als Startkapital stehen 5 Millionen Euro zur Verfügung. Laut Satzung sind bis zu 50% in Aktienanlagen zulässig.

Fazit: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Dennoch ist der Eindruck gerade nach dem schwierigen ersten Halbjahr mit dem Corona-Einbruch auf den Märkten erfreulich.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • Kosten für den Steuerzahler wie in der Subprime-Krise

US-Studentenkredite werden zum Milliardengrab

Ein (weitgehend) kostenfreies Studium – abgesehen von den Lebenshaltungskosten – wie in Deutschland gibt es nur in wenigen Ländern weltweit. In den USA ist das nicht der Fall. Dort müssen Studenten eine Anleihe auf ihren künftiges Beruf und Einkommen aufnehmen. Der Staat unterstützt zwar Studentenkredite mit einem Programm. Doch die Kosten dafür scheinen aus dem Ruder zu laufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sigma Bank, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut betreut und allzu versorgt

Wie schlägts sich die Sigma Bank im Markttest Nachhaltigkeit Tops 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Homepage der Sigma Bank verrät nicht viel über nachhaltiges Investieren. Positiv fällt dem Kunden jedoch sofort auf, wie knapp und klar die Liechtensteiner Privatbank ihren Beratungsprozess "in fünf Schritten" darstellt: angefangen mit dem Strategiegespräch, der Erfassung des Risikoprofils, der Festlegung einer strategischen Portfolio-Strukturierung, der Bereitschaft, in Form einer taktischen Strukturierung kurzfristig davon abzuweichen und der ständigen Überprüfung des Anlageerfolgs.
  • Im Fokus: Wasseraufbereitung

Renditequelle für Investoren

Im Fokus: Wasser-Aktien. Copyright: Pixabay
Jeder dritte Mensch auf der Welt hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Das sind über 2,2 Mrd. Menschen - und für Unternehmen im Sektor Wasserversorgung und -Aufbereitung ein riesiger Markt. Das bietet auch für Anleger langfristige Chancen.
  • Fuchs plus
  • Wenn der Einkommensbescheid auf sich warten lässt ...

Warum vorauseilender Gehorsam nachteilig ist

Die Verjährungsfrist für Steuerhinterziehung beträgt laut der Abgabenordnung 10 Jahre. Soweit so gut, doch es gibt Konstellationen, bei denen sich die Frist weiter ausdehnen kann. Über eine dieser Konstellationen schaffte der BFH jüngst Rechtsklarheit.
Zum Seitenanfang