Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1771
Stimmungsaufheller

Wochenstart mit Smiley

Wer nur die Überschriften in den Meldungen der Statistikämter liest, dem entgehen schnell relevante Neuigkeiten. FUCHS schaut genauer hin, um Gute-Laune-Nachrichten aus der Wirtschaft zu entdecken.

An diesem Montag kommen Gute-Laune-Nachrichten vornehmlich aus Deutschland. Aber die FUCHS-Redaktion hat noch mehr „Stimmungsaufheller“ für Sie und Ihre Mitarbeiter recherchiert.

  • Im Verarbeitenden Gewerbe liegt der ifo-Geschäftsklimaindikator erstmals seit Juni 2019 wieder im positiven Bereich.
  • Die Unternehmen steigerten ihre Kapazitätsauslastung im letzten Quartal deutlich von 75,3 auf 79,8%.
  • Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe lag im August saison- und kalenderbereinigt 3,4% höher als im Juli.
  • Die Unternehmen der deutschen Wirtschaft haben ihre Internetseiten im Jahr 2020 deutlich ausgebaut. Sie setzen zunehmend auf Interaktion. Laut Digitalverband Bitkom nehmen 81% Beschwerden über ihre Webseiten entgegen. 80% schreiben offene Stellen auf der eigenen Website aus bzw. nehmen Online-Bewerbungen entgegen. Das ist jeweils ein deutlich Plus gegenüber Vorjahren.
  • Im August kamen in Deutschland 41 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen weniger ums Leben als im August 2019.
  • Deutschlands Apotheken setzten im August preis-, kalender- und saisonbereinigt 3,8% mehr um als im Juli.
  • 2019 erzielten zahlreiche EU-Staaten ein Plus im Haushalt. Darunter Dänemark (+ 3,8%), Luxemburg (+ 2,4%), Bulgarien (+ 1,9%), die Niederlande (+ 1,7%) und Deutschland.
  • Das Haushaltsdefizit Italiens sank von 2,2% im Jahr 2018 auf 1,6% in 2019. Der Primärüberschuss (Haushalt ohne Zinslasten) betrug 2019 laut Statistikamt istat 1,8%.

Fazit: Es ist wieder schwieriger geworden, Gute-Laune-Nachrichten zusammenzustellen. Aber: Wer sucht, der findet.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Keine Drohung mit unzulässiger Kündigung

Nicht jeder Aufhebungsvertrag hat Bestand

Nicht selten endet die Beschäftigung mit einem Aufhebungsvertrag. Die Initiative dafür geht dabei oft vom Arbeitgeber aus. Er hat ein Interesse, die Arbeitsbeziehung zu beenden. Zu 'robust' darf er dabei allerdings nicht vorgehen.
  • Fuchs plus
  • Regierung Modi hält an ihrem Reformkurs fest

Starke Stütze für die Rupie

Die Reformen von Narendra Modi zeigen Wirkung. Copyright: Pexels
Die Regierung Modi hält an der Liberalisierung der Agrarmärkte auch gegen den Protest der Bauern fest. Sie setzt dabei auch auf den Erfolg der expansiven Finanzpolitik. Die dürfte neuen Schwung für die Wirtschaft und die Rupie bringen.
  • Fuchs plus
  • Und täglich grüßt das italienische Murmeltier

Mario Draghi: Letzte Hoffnung für den Euro?

Krise in Rom. Copyright: Pexels
Mitgefangen, mitgehangen – das gilt in der EU. Daher ist jede Krise in einem größeren EU-Land – noch dazu in einem extrem hoch verschuldeten wie Italien – immer auch eine Krise des Euroraums und des Euro. Bekommt Italien nun seine letzte Chance?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltige Geldanlage an Klimaschutzzielen ausrichten

Investieren im Einklang mit Paris

Investieren im Einklang mit Paris. Copyright: Pexels
Die Klimaziele von Paris sind der allgemeine Maßstab, an denen sich die Klimapolitik ausrichtet. Wieso also nicht auch die eigene Geldanlage nach Paris ausrichten? Dafür gibt es jetzt ein interessantes Tool für Privatanleger. Doch das ist nicht ganz risikolos.
  • Fuchs plus
  • Welchen Einfluss haben meine Anlageentscheidungen?

Wo ein Investment wirklich etwas bewirkt

Ist nachhaltige Geldanlage ein großer Marketing-Trugschluss? Können Anleger mit ihren Investments die Welt ein Stück besser machen? Unser Redakteur für nachhaltige Geldanlagen meint ja, doch das geht anders als die meisten denken und nicht für jeden Anlegertyp geeignet.
  • Im Fokus: Insider-Geschäfte

Aktien, die die Vorstände kaufen

Im Fokus: Insider-Trades. Copyright: Pixabay
Anleger können sich gut an den Käufen und Verkäufen von Firmeninsidern orientieren. Die kennen "ihre" Firmen gut und positionieren sich bei Käufen oft strategisch. Wer solche Käufe und Verkäufe kennt und nachvollzieht, hat bei Investments oft ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis.
Zum Seitenanfang