Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
1176
Selbstauskunft bestätigt laufendes Monitoring

Deutsche Oppenheim Family Office behält die grüne Vertrauensampel

Trusted Wealth Manager 2022 © Grafikbild: envato elements
Die Deutsche Oppenheim Family Office hat nicht nur in der Vermögensverwaltung einen ordentlichen "track record". Auch ihr ethisches Verhalten kann im Markt sehr gut mithalten.

„Zukunft für Ihr Gesamtvermögen“, ist das Motto der Deutsche Oppenheim Family Office. Die Namensbestandteile geben Auskunft über die Herkunft. Die Ursprünge liegen im Jahr 1988 in der Gründung der Wilhelm von Finck AG in München. 1990 erfolgte die Gründung der Oppenheim Vermögenstreuhand in Köln durch die damaligen Gesellschafter von Sal. Oppenheim. 1999 kam es dann zur Gründung der Deutsche Family Office GmbH in Frankfurt am Main durch die Deutsche Bank.

2005 schließlich erwarb die Deutsche Bank die Wilhelm von Finck AG. Die Großbank fusionierte dann 2011 Wilhelm von Finck AG und Deutsche Family Office GmbH zur Wilhelm von Finck Deutsche Family Office AG. Nach dem leidvollen Untergang der Privatbank Sal. Oppenheim kamen die „Reste“ zur deutsche Bank, die 2013 Wilhelm von Finck Deutsche Family Office AG mit der Oppenheim Vermögenstreuhand GmbH zur Deutsche Oppenheim Family Office AG zusammenfügte. Der vorerst letzte Schritt auf dieser bewegten Reise war 2019 die Fusion der Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA mit der Deutsche Oppenheim Family Office AG zur Deutsche Oppenheim Family Office AG.

Family Office mit ethischem Handwerk

Diese hat zumindest ethisch keine erkennbaren Probleme. Gerichtlich gibt es keine Streitigkeiten mit Kunde. Es existiert ein strukturierter Beschwerdeprozess, welcher die Dokumentation im CRM, die zeitnahe Prüfung und Beantwortung und die möglichen Konsequenzen beschreibt. Beschwerden werden im Haus vom empfangenden Mitarbeiter direkt an den COO weitergeleitet. Im Rahmen der Anlageberatung leitet der Compliance-Beauftragte diese an die Finanzaufsicht BaFin weiter – falls doch einmal etwas „schief läuft“, was nach Auskunft des Hauses bisher nicht geschehen ist.Dies deckt sich auch mit den Ergebnissen unseres laufenden Monitorings.

2018 (TOPs 2019) Qualifikation Gross und (trotzdem) Spitze im Shop
2017 (TOPs 2018) Qualifikation Aneinander vorbei geredet im Shop
2015 (TOPS 2016) Beratungsgespräch Kein Anschluss im Shop

Kontakt

  • Zuständig bei der Deutsche Oppenheim Family Office AG, in der Keferloh 1a in DE-85630 Grasbrunn ist Vorstand Hennig Heuerding.
  • Wer mag, kann sich von der Homepage auch ein Informationsblatt zu Reklamationen herunterladen.
Die Vertrauensampel für die Deutsche Oppenheim Family Office bleibt auf Grün geschaltet.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Corona-Maßnahmen werfen Sonderverwaltungszone immer weiter zurück

Hongkong erneut in einer Rezession

Hafen von Hongkong. (c) XtravaganT - Fotolia
Zum zweiten Mal binnen drei Jahren ist die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong in die Rezession abgerutscht. Schuld daran sind vor allem die unverändert scharfen Corona-Maßnahmen.
  • Fuchs plus
  • Analyse nach FUCHS-Bewertungskriterien

Platin vom Asteroiden

Asteroid fliegt an Erde vorbei. © adventtr / Getty Images / iStock
Auf der Erde werden manche Rohstoffe knapp. Doch im Weltraum ist das Potenzial schier unbegrenzt. Erste Abenteurer machen sich daher auf den Weg. Und mutige Anleger können sich per Token beteiligen.
  • Fuchs plus
  • Peso scheint sich allmählich zu fangen

Kolumbien bietet Anlegern interessante Möglichkeiten

Satellitenbild Südamerika. © Harvepino / Getty Images / iStock
Anleger auf der Suche nach Emerging Market Titeln, nehmen Kolumbien in den Blick. In dem lateinamerikanischen Land scheint sich die wirtschaftliche Lage zu bessern. Mutige Anleger positionieren sich jetzt am Beginn des Aufwärtstrends.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit in der Beratung – Rating 2022/23 - FUCHS|RICHTER-Score 67,5 - Status: Lehrling

Steiermärkische Sparkasse: Gemeinwohlverpflichtung ist noch kein nachhaltiges Private Banking

Die Steiermärkische Sparkasse erreicht den Rang eines Lehrlings im nachhaltigen Private Banking. © Verlag FUCHSBRIEFE, FUCHS | RICHTER Prüfinstanz
Sparkassen sind schon immer auch dem Gemeinwohl verpflichtet – das gilt in Deutschland wie in Österreich. Folglich haben sie einen natürlichen Hang zu Nachhaltigkeit. Doch was auf Unternehmensebene gilt, muss im Private Banking oft erst noch Fuß fassen. So auch bei der Steiermärkischen Sparkasse.
  • Fuchs plus
  • Bald weniger Säumniszuschlag?

Fiskus hat zu fett abkassiert

Bundesfinanzhof. © Marc Müller / dpa / picture alliance
Wer seine Steuernachforderungen nicht bezahlt, muss Strafzinsen (Säumniszuschläge) zahlen. Das Bundesverfassungsgericht hat jedoch im vorigen Jahr Zweifel an der Höhe von Säumniszuschlägen geäußert. Dennoch bleibt die endgültige Entscheidung zur Verfassungsmäßigkeit abzuwarten.
  • Im Fokus: Heimtier-Aktien

Renditen erzielen durch Haustier-Boom

Eine Katze frisst aus einem Napf. © Impact Photography / stock.adobe.com
In vielen Familien sind Hund, Katze, Schildkröte und Co. feste Mitglieder, die verwöhnt und behütet werden. Die Bereitschaft für die felligen, fedrigen und schuppigen Mitbewohner tief ins Portemonnaie zu greifen, wächst dabei. Es gibt eine ganze Reihe von Aktien, die davon profitieren.
Zum Seitenanfang