Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2193
Bankhaus Ellwanger & Geiger KG | Stiftungsvermögen 2017 | Qualifikationsrunde Angebotsabgabe

Bankhaus Ellwanger & Geiger: Genauer Blick aufs Risiko

Hat sich nicht qualifiziert: Das Bankhaus Ellwanger & Geiger
Das Bankhaus Ellwanger & Geiger aus der Schwabenmetropole Stuttgart kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Der Anlagevorschlag weist in einem zentralen Bereich Schwächen auf.

Bankhaus Ellwanger & Geiger: Börsenplatz 1, 70174 Stuttgart
www.ellwanger-geiger.de

Schwaben können bekanntlich alles, außer Hochdeutsch. Die Behauptung ist aber nicht ganz richtig, denn auch bei der Vermögensverwaltung für Stiftungen zeigen sich Schwächen bei der Bank, die 1912 in Stuttgart gegründet wurde. Dem Vorschlag für die Thussi-Drexler-Stiftung mangelt es an Klarheit bei der Zielrendite und der Ausschüttung.

Das Angebot

Mit den Anforderungen der Stiftung setzen sich die Stuttgarter gut auseinander. Ellwanger und Geiger beginnt für den Anlagevorschlag mit einer Beschreibung des durch die Niedrigzinsen schwierigen Marktumfelds. Das Spannungsverhältnis zwischen Substanzerhalt des Stiftungsvermögens und Ertragserzielung wird von der Bank benannt. Ein gut erklärtes Risikomanagement soll das Vermögen absichern.  Die Bank empfiehlt der Stiftung, 4% des Vermögens selbst als Liquidität zu halten. Weitere 10% des Vermögens hält Ellwanger und Geiger als liquide Mittel. 70% des Vermögens soll in Anleihen und anleiheähnliche Instrumente investiert werden. Hier soll primär in europäische Staats- und Unternehmensanleihen investiert werden. Hinzu kommen Anleihefonds mit globaler Ausrichtung. Dies soll regelmäßige Erträge bei schwankungsarmer Vermögensentwicklung sichern.  30% des Vermögens soll in Aktien und aktienähnliche Anlagen investiert werden. Hier soll über Länder und Branchen breit diversifiziert werden, mit Schwerpunkt auf Wachstumsbranchen und -regionen. Dies ermöglicht es, durch Dividenden Erträge zu erwirtschaften und das Vermögen zu erhalten. Für ein derartiges Portfolio errechnet Ellwanger & Geiger eine aktuelle Ausschüttung von etwa 1,90% p.a. oder etwa 55.000 Euro bezogen auf 2.880.000 Euro verwaltetem Vermögen. Hier werden nur ordentliche Erträge genannt. Wie die Bank darauf kommt, ist nicht klar. Auf Inflation und den von der Stiftung geforderten Kapitalerhalt geht die Bank nicht ein. Wie hoch die Zielrendite ist, bleibt unklar. Hier lässt das Bankhaus Ellwanger & Geiger zu vieles im Unklaren. Das Angebot ist hier zu wenig detailliert und geht nicht tief genug. Eine Ausschüttungsplanung fehlt. Sie könnte hier Klarheit schaffen.

Hinweis: Das Bankhaus Ellwanger & Geiger nahm nicht am Performance-Projekt III (Stiftung) von Dr. Jörg Richter und Verlag FUCHSBRIEFE teil.

Allgemeine Informationen

Unabhängigkeit, Kontinuität und eine konservative Risikopolitik zeichnen das Bankhaus nach eigenem Bekunden aus. Ziel ist es, maßgeschneiderte Lösungen für die individuellen Bedürfnisse der Kunden zu finden.  Die Bank beschäftigt 150 Mitarbeiter. Seit der Gründung wird sie als Kommanditgesellschaft geführt. Die persönlich haftenden Gesellschafter Mario Caroli und Dr. Volker Gerstenmaier führen die Bank seit über 15 Jahren. Ellwangen & Geiger bearbeiten die vier Geschäftsfelder Privatbank, private Immobilien, gewerbliche Immobilien und institutionelles Asset-Management. Die Bank bietet Vermögensanlagen, Finanzierungslösungen, und private Vorsorgekonzepte für Familienvermögen und Stiftungen. Hinzu kommt ein breites Leistungsspektrum im Immobilienbereich. Insgesamt wird ein Anlagevolumen von 750 Mio. Euro verwaltet.   Ein siebenköpfiges Vermögensverwaltungsteam entscheidet über die Auswahl der Zielinvestments. Auch die zeitliche Umsetzung der Investitionsentscheidung und die Überwachung des Gesamtportfolios fallen in seine Verantwortung. Ein Anlageausschuss, der ebenfalls aus sieben Personen besteht, entscheidet über die Portfoliostruktur.

Stiftungskompetenz seit 1999

Seit 1999 verfügt Ellwanger & Geiger über Stiftungskompetenz. Derzeit werden 10 Stiftungen betreut. Das Stiftungsvermögen liegt bei 50 Mio. Euro. Zwei Mitarbeiter sind auf das Thema Stiftungen spezialisiert. Sie werden von vier Portfoliomanagern, die sich um die Anlage kümmern, unterstützt. Die Mitarbeiter des Bereichs Private Banking sind im Schnitt seit zwölf Jahren bei Ellwanger & Geiger beschäftigt. Im Bereich Nachhaltigkeit werden regelmäßig Workshops besucht. Bei offenen Investmentfonds in dem Bereich verfügt die Bank über einiges Know-How. Die Bank bietet Stiftungen Unterstützung vor allen in der Gründungsphase. Auch bei übergeordneten Vorgängen wie der Koordinierung von Bankverbindungen, Fundraising, Strategiegespräche und Änderungen des Stiftungs- und Steuerrechts bietet die Bank ihre Hilfe an. Bei alltäglichen Verwaltungsaufgaben wie Rechnungslegung oder Jahresabschluss jedoch nicht. Auf Wunsch arbeiten Bankmitarbeiter in Stiftungsgremien mit und unterstützen die Geschäftsführung.

Fazit: Die Anlagestrategie weist bei der Zielrendite und der Ausschüttung Schwächen auf. Diese sind aber sehr wichtig für die Erfüllung der Anlage-Strategie der Thussi-Drexler-Stiftung. Die Auseinandersetzung mit dem Risiko ist gut. Für die Qualifikation in die Runde der besten Zehn reicht das Angebot jedoch nicht.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bolivien geht neue Lithium-Wege

Anleger können über Umwege in Lithium investieren

Salzwüste in Bolivien. Copyright: Pexels
Bolivien will in den kommenden Jahren mehr Lithium zur industriellen Verwendung anbieten. Bei einer Veranstaltung des Staatskonzerns „Yacimientos de Litio Bolivianos“ (YLB) in La Paz stellte der bolivianische Präsident Luis Arce seine neue Lithium-Strategie bis zur 200-Jahrfeier des Landes 2025 vor. Anleger können indirekt profitieren.
  • Fuchs plus
  • Die Währungs-Wochentendenzen vom 30.04. bis 07.05.

Euro testet seine Möglichkeiten aus

Euro testet seine Möglichkeiten aus. Copyright: Pixabay
Der Euro will aus seinen Bandbreiten ausbrechen - zumindest da wo er kann. Denn das ist nicht bei vielen Währungspaaren aktuell der Fall. Bei einer dreht sich der Wind sogar spürbar gegen ihn.
  • Fuchs plus
  • Basisregister und Wirtschaftsnummer kommen

Once Only für Register

Basisregister und Wirtschaftsnummer kommen. Copyright: Pixabay
Das Kabinett hat die Schaffung eines Basisregisters beschlossen. Das soll den bürokratischen Aufwand für Unternehmen reduzieren und die Verwaltung effizienter machen. Profiteur ist dabei vor allem eine Behörde.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Gegen den Yen spekulieren

Japans Wirtschaft schrumpft

Japans Wirtschaft schrumpft. Copyright: Pexels
Wird es im Jahr 2021 Olympische Sommerspiele in Japan geben? Angesichts des schleppenden Impffortschritts und der ungebrochenen dritten Corona-Welle sieht es gelinde gesagt nicht günstig aus. Es ist sinnbildlich für den Zustand Nippons. Die Zeichen stehen auf Rezession.
  • Fuchs plus
  • XTB

Aufs Siegertreppchen hochgestiegen

Wie schlägt sich XTB im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
XTB hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich hochgearbeitet und es nun sogar bis auf Siegertreppchen geschafft. Der Anbieter hat insbesondere im Servicebereich überzeugt und sich damit unter den Top 3 Brokern platziert.
  • Fuchs plus
  • BIZ ruft Steuerpolitik zum Handeln auf

Unvermeidbare Ungleichheit

BIZ ruft Steuerpolitik zum Handeln auf. Copyright: Pixabay
Die enormen Geldschöpfungsorgien der Notenbanken haben zweifellos die Vermögenspreise nach oben katapultiert. Das hat die Zweiteilung der Gesellschaften in Arm und Reich befördert. Doch das sei unvermeidbar gewesen, so die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Jetzt müsse die Politik die Unwuchten beseitigen.
Zum Seitenanfang