Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1488
Palladium im Aufwärtstrend

Noch Luft nach oben?

Seit August ist der Preis für Palladium um etwa 200 USD je Tonne gestiegen. Ist der Aufwärtstrend damit schon ausgereizt oder geht es noch weiter nach oben?

Seit rund einem Monat klettert der Preis für Palladium wie an der Schnur gezogen gen Norden. Mit aktuell rund 1.072 USD / t notiert das Edelmetall nur noch rund 5% unter seinem zu Jahresbeginn erreichten Rekordhoch. Wir hatten an dieser Stelle zuletzt Anfang August (FD vom 10.08.) bei Palladium zum Einstieg geraten und damit beinahe das Jahrestief erwischt. Damals lag der Palladiumpreis bei etwa 900 USD je Tonne.

Wer unserer Empfehlung gefolgt ist, dürfte nun Buchgewinne von rund 20% im Depot stehen haben. Diese fulminante Rally in so kurzer Zeit hatten wir jedoch nicht antizipiert und mit einem Palladiumpreis oberhalb der 1.000 US-Dollar-Marke erst im kommenden Jahr gerechnet.

Absichern und weiter auf den Anstieg setzen

Nun gilt es, Papiergewinne abzusichern und die aktuelle Rally noch ein Stück mitzufahren. Nach einer kurzen Verschnaufpause sollte Palladium als nächstes das Allzeithoch bei rund 1.130 USD / t ins Visier nehmen. Darüber ist dann aus technischer Sicht der Weg frei.

Fundamental bleibt der Palladiummarkt auch auf mittlere Sicht angespannt. Eine steigende Nachfrage aus der Automobilindustrie (Katalysatoren) trifft auf ein tendenziell knapperes Angebot. Mittelfristig sollte dies den Aufwärtstrend bei Palladium weiter unterfüttern.

Fazit: Die Rally erscheint inzwischen ein wenig heiß gelaufen. Abkühlung tut Not und bildet die Basis für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends.

Empfehlung: Wer investiert ist, sichert seine Buchgewinne im Bereich um 1.000 USD ab und setzt zunächst auf einen Test des Allzeithochs. Dort können Teilgewinne mitgenommen werden. Klettert das Edelmetall auf neue Höhen, kann der Stoppkurs schrittweise nach oben angepasst werden. Das entsprechende Palladium ETC läuft auf die ISIN DE 000 A1E K3B 8.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Neue Wendung beim Brexit?

Vorsichtige britische Währungshüter

Der britische Regierungschef Boris Johnson ist für seine sprunghafte Politik bekannt. Das gilt auch und insbesondere für das Schicksalsthema Brexit und Abkommen mit der EU. Unter dem Eindruck der jüngsten Botschaft der Notenbank, scheint er seine Haltung erneut zu ändern.
  • Fuchs plus
  • Weiter Unklarheit über US-Truppenabzug

Wen trifft der Nadelstich?

Wer geht, wer bleibt, welche Standorte trifft es? US-Präsident Donald Trump hat seit Amtsamtritt Deutschland "auf dem Kieker" und setzt immer wieder Nadelstiche gegen Berlin. Die Bundesregierung ist bis heute nicht richtig informiert, welche US-Truppenteile Deutschland verlassen sollen.
  • Fuchs plus
  • Auskunftsanspruch nach § 10 EntgTranspG

Entgelttransparenzgesetz: Gilt auch für freie Mitarbeiter

Wenn es zum Streit über die gerechte Bezahlung von Männern und Frauen kommt, sind Selbständige und freie Mitarbeiter künftig nicht mehr außen vor. Auch sie dürfen das Gehalt ihrer Kollegen erfahren, wie das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden hat.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Norwegen investiert in Öl-Exploration

Neue Vergaberunde für Bohr-Lizenzen

In Norwegen schwelte ein Streit über die künftige Ölförderung. Diese stand im Konflikt mit den ökologischen Zielen und Verpflichtungen des Landes. Nun hat die Regierung in Oslo über die Richtung entschieden.
  • Fuchs plus
  • Online-Services für mehr Transparenz und bessere Preise

Clevere "Helferlein" für Einkauf und Logistik

Informationen in Echtzeit sind im Einkauf Gold bzw. Geld wert. Nur so lässt sich allzu forschen Lieferanten der Wind aus den Segeln nehmen. Wir nennen Lösungen für mehr Transparenz und bessere Argumente.
  • Fuchs plus
  • TOPS 2021: Hauck & Aufhäuser: Beratung mit Charme und Kompetenz

Volles Engagement in Sachen Nachhaltigkeit

Schaffen es Hauck und Aufhäuser in die nächste Runde? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Hauck & Aufhäuser rühmt sich eines eigenen Nachhaltigkeitskomitees und ist stolz darauf, über einen der ältesten Nachhaltigkeitsfonds Deutschlands zu verfügen. Wer nachhaltig investieren möchte, wird von der ehem. Privatbank umfangreich bedient.
Zum Seitenanfang