Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Palladium
  • FUCHS-Devisen
  • Boom der Autoindustrie beschleunigt Palladium-Preis

Palladium beginnt neuen Anstieg

Der Palladiumpreis ist kräftig in Bewegung. Anfang Mai erreichten die Notierungen des Edel- und Industriemetalls noch ein Rekordhoch bei knapp 3.000 US-Dollar je Feinunze. Bis Mitte Juni brach der Palldiumpreis im Tief auf rund 2.450 US-Dollar ein. Binnen sechs Wochen korrigierte das Edelmetall damit um rund 18%. Ist das eine Kaufgelegenheit?
  • FUCHS-Devisen
  • Palladiumpreis ohne Bremse

Haltlose Rally

Palladium wird vor allem für Katalysatoren in der Autoindustrie benötigt. © Picture Alliance
Palladium wird vor allem in Katalysatoren benötigt. Copyright: Picture Alliance
Auf und ab und auf und ab - und das in großen Wellenbewegungen. Das ist das typische Muster von Rohstoffpreisen. Auch von Palladium. Doch das Metall befindet sich dennoch in einer Sondersituation.
  • FUCHS-Devisen
  • Rasanter Preisanstieg für Edelmetall

Palladium mit Turbo

Palladium wird vor allem für Katalysatoren in der Autoindustrie benötigt. © Picture Alliance
Auto-Katalysatoren benötigen Palladium. Copyright: Picture Alliance
Was Meister Proper für die Hausfrau, ist Palladium für den Autoingenieur: ein Mittel zur Abgangsreinigung von Benzinmotoren. Jetzt schießt der Preis für das Metall nach oben. Dafür gibt es charttechnische wie fundamentale Gründe.
  • FUCHS-Devisen
  • Industriemetall Palladium

Unter Schock

Die Rohstoffmärkte sind bis auf wenige Ausnahmen (Gold) kräftig vom Corona-Fieber geschüttelt. Dau gehört auch Palladium, das vor allem an der Autoindustrie hängt. Eine bis vor Kurzem noch undenkbare Situation steht bevor.
  • FUCHS-Briefe
  • Der Palladium-Preis explodiert förmlich

Das Organisierte Verbrechen verdient prächtig mit

Palladium wird vor allem für Katalysatoren in der Autoindustrie benötigt. © Picture Alliance
Palladium wird vor allem für Katalysatoren in der Autoindustrie benötigt. ©Picture Alliance
Der Palladiumpreis hat Rekordhöhen erreicht. Treiber ist die Automobilindustrie. Vor allem China benötigt derzeit das Industriemetall. Doch noch eine andere "Institution" wird von den hohen Preisen angelockt.
  • FUCHS-Briefe
  • Rohstoffpreise gehen unterschiedliche Wege

Öl nahe dem Hoch, Gold peilt neue Rekorde an

Die Rohstoffpreise werden sich 2020 sehr unterschiedlich entwickeln. Gold wird in ganz neuem Glanz erstrahlen. Für Öl sieht es dagegen düster aus. Bei Industriemetallen werden zwei spezielle Metalle punkten.
  • FUCHS-Kapital
  • Rohstoffpreise auf breiter Front im Aufwärtstrend

Sensibel mit der Weltkonjunktur

Die Rohstoffpreise sind auf breiter Front in einen Aufwärtstrend eingeschwenkt. Energierohstoffe, Industriemetalle, Edelmetalle und Agrarrohstoffe haben 2019 nach oben gedreht 2020 wird sich das auf breiter Front so fortsetzen. Allerdings mit Ausnahmen.
  • FUCHS-Devisen
  • Palladium mit Schwächezeichen

Preisrally in der Endphase

Palladium hat einen fulminate Preisentwicklung hinter sich. Treiber ist die Autoindustrie. Doch was deren Verbandspräsident zu sagen hat, kann auch die Käufer des Industrierohstoffs nicht kalt lassen.
  • FUCHS-Devisen
  • Nach heftigem Kursanstieg wackelt der Trend

Palladiumpreis auf der Kippe zu kräftiger Korrektur

Der Palladiumpreis steht vor einer kritischen Kurszone. Je nachdem, wie er sich dort verhält, droht im Anschluss eine kräftige Korrektur. Dafür gibt es zumindest einen stichhaltigen Grund.
  • FUCHS-Devisen
  • Vorsicht ist mehr als angebracht

Palladiumpreis kennt kein Halten

Der Preis für den Industrierohstoff Palladium geht durch die Decke. Dennoch sollten sich Anleger davon nicht mitreißen lassen. Denn ein bestimmter Aspekt hat im Preis noch keinen Niederschlag gefunden.
  • FUCHS-Briefe
  • Im Vorfeld zu Chinas verschärften Abgas-Vorschriften

Palladium: Heiß begehrt, viel geklaut

Der Preisboom für das Edelmetall Palladium heizt den Diebstahl hochwertiger Katalysatoren aus Kraftfahrzeugen an. 2018 wurden bspw. in UK 1.674 Katalysatoren aus Automobilen gestohlen. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres waren es bereits 2.900. Der Palladium-Preis erreichte Ende September 1.700 US-Dollar die Unze (28 Gramm). Über Jahre hinweg hatte Palladium nicht viel mehr als 500 Dollar gekostet. Die starke Steigerung geht zum einen auf den generellen Mangel an Palladium und zum anderen auf die hohe starke Nachfrage aus China zurück. Im kommenden Jahr treten in China wesentlich verschärfte Abgas-Vorschriften in Kraft. Deshalb bemüht sich die Autoindustrie schon jetzt um das Metall.
  • FUCHS-Devisen
  • Nicht nur Gold und Silber sind attraktiv

Preisrückgang bei Platin bietet Chance

Wenn man an Edelmetalle denkt, vernachlässigt man oft neben Gold und Silber den großen Dritten im Bunde: Platin. Auch dieses Edelmetall könnte wieder verstärkt in den Anleger-Fokus geraten. Ein aktueller Preisrückgang bietet sich als Einstieg an.
  • FUCHS-Devisen
  • Steile Rallye vorläufig beendet

Palladiumpreis in der Frühlingspause

Von August 2018 bis Ende März 2019 war der Palladiumpreis wie an der Schnur gezogen von knapp 800 USD auf beinahe 1.600 USD je Feinunze nur gestiegen. Inzwischen (siehe FD vom 29.03.) wird der Hype deutlich korrigiert. Was Anleger jetzt tun können.
  • FUCHS-Devisen
  • Autoindustrie als Nachfrager

Der Platinpreis zieht an

Der Palladiumpreis hat jüngst kräftig korrigiert. Gleichzeitig beginnt sich der Platinpreis vom Boden zu heben. Das schafft Aussichten auf deutlich Kursgewinne. Vor allem ein Treiber steckt dahinter.
  • FUCHS-Devisen
  • Technisch großes Korrekturpotenzial

Palladium ist angeknockt

Für den Palladiumpreis sieht es gerade nicht gut aus. Es sein denn, man steht auf der Käuferseite. Doch dann sollte man wohl noch etwas zuwarten. Der Preis hat noch ordentlich Potenzial – nach unten. Doch dafür muss sich zunächst eine Voraussetzung erfüllen.
  • FUCHS-Devisen
  • Jetzt auf einen Rückschlag spekulieren

Vor dem Ende der Palladium-Rally

Der Palladium-Preis ist kräftig gestiegen. Anleger sollten sich auf eine Korrektur vorbereiten
Der Palladium-Preis ist kräftig gestiegen. Anleger sollten sich auf eine Korrektur vorbereiten. Copyright: Pixabay
Der Preis für Palladium ist rasant nach oben geschossen. Zwar ist die Nachfrage hoch, das Angebot relativ knapp. Aber das sind keine „echten" Gründe für den anhaltenden Preisanstieg . Der Hase liegt woanders im Pfeffer. Und darauf lässt sich jetzt wetten.
  • FUCHS-Devisen
  • Profiteur der US-Sanktionen gegen Russland

Palladiumpreis in luftiger Höhe

Der Palladiumpreis hat sich in bisher nicht bekannte Höhen-Regionen geschoben. Und sich von der Preisentwicklung anderer Metalle vollkommen abgekoppelt. Ein Grund sind die Sanktionen der USA gegen Russland. Wir sagen, wie Anleger profitieren können.
  • FUCHS-Devisen
  • Weltkonjunktur wirkt sich aus

Der Palladiumpreis erhält einen Dämpfer

Der Preis des Edelmetalls Palladium steht auf einem Rekordhoch. Die Hausse wird angetrieben von der starken Nachfrage nach Benzin betriebenen Pkw anstelle der in Misskredit geratenen Diesel. Doch genau hier liegt jetzt das Problem.
  • FUCHS-Devisen
  • Politische Spannungen lassen den Preis anziehen

Die Preisrally bei Palladium beschleunigt sich

Palladium erreicht neue Höhen
Paladium hat ein neues Allzeithoch erreicht. Copyright: Picture Alliance
Der Preis für das Edelmetall Palladium hat ein neues Allzeithoch erreicht. Es gibt durchaus gute (fundamentale) Gründe für die Entwicklung. Dennoch raten wir Anlegern zu einem modifizierten Vorgehen.
  • FUCHS-Devisen
  • Palladium im Aufwärtstrend

Noch Luft nach oben?

Seit August ist der Preis für Palladium um etwa 200 USD je Tonne gestiegen. Ist der Aufwärtstrend damit schon ausgereizt oder geht es noch weiter nach oben?
Zum Seitenanfang