Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
2239
Aktive vs. Passive Anlagestrategien: Thorsten Boltes Einsichten in den dynamischen Kapitalmarkt 2024

Valexx überzeugt im Performance-Projekt VII

Thumb Performance-Projekt 7, 1. Quartal 2024, erstellt mit DALL*E
Value Experts – die Wert(e)-Experten, arbeiten frei von typischen Produktvorgaben bei Banken „und finden somit die besten Lösungen für Sie“. Da scheint etwas dran zu sein, denn im Performance-Projekt VII der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz gehört die VALEXX per Ende März 2024 zu den Spitzenreitern und übertrifft das ETF-Benchmark-Portfolio deutlich. Die Redaktion Fuchsbriefe sprach dazu mit dem Leiter des Portfoliomanagements, Thorsten Bolte.
„Die VALEXX verfolgt einen ‚Best-in-Class- & Best-Innovation-Ansatz‘. Dies bedeutet, dass in führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen investiert wird, die durch herausragende Innovationen auffallen“, erläutert der Anlage-Fachmann. Die Auswahl dieser Unternehmen basiere auf der Analyse fundamentaler Kennzahlen, die deren finanzielle Gesundheit und Marktposition widerspiegeln.

Diversifikation der Portfolios

Die Diversifikation der Portfolios werde erreicht, indem sowohl etablierte als auch aufstrebende Unternehmen aus verschiedenen Investitionsbereichen kombiniert werden. „Dies schafft ein breit gefächertes Portfolio, das sich in unterschiedlichen Marktsituationen bewährt hat“, so Bolte. Die Gewichtung einzelner Segmente basiere auf deren Finanzkraft und nachhaltigen Geschäftsmodellen.

Verwendete Anlageklassen

Die Portfolios der Value Experts bestehen hauptsächlich aus Einzelaktien und -anleihen, ergänzt durch Goldinvestments als strategische Absicherung. Währungsrisiken werden generell nicht abgesichert.

Bevorzugte Investmentvehikel

Die bevorzugten Investmentvehikel sind Einzelaktien und -anleihen sowie einige ausgewählte Fonds. Die Einzelanleihen werden durch High Yield-Rentenfonds (Hochzins-Rentenfonds mit erhöhtem Ausfallrisiko) ergänzt, wenn direkte Anleiheninvestitionen schwierig sind.

Sicherung der Erträge

Die VALEXX verfolgt keine klassische Werterhaltungsstrategie. Stattdessen wird versucht, durch eine sorgfältige Mischung von Aktien, Anleihen und Gold das Risiko zu minimieren – „obwohl Verluste nicht vollständig ausgeschlossen werden können“, ergänzt der Portfoliomanager. Eigentlich eine Binsenweisheit, aber manchen Kunden kann das offenbar nicht deutlich genug gesagt werden.

Auswahlverfahren für Titel

Die Titelauswahl erfolgt durch verschiedene Modelle wie das DCF (Discounted Cash Flow) und Bewertungen des inneren Wertes sowie Risikoanalysen. Die Discounted Cash Flow (DCF) Methode ist ein Bewertungsverfahren, das verwendet wird, um den Wert eines Unternehmens oder einer Investition zu schätzen. Sie basiert auf der Idee, dass der Wert einer Investition gleich der Summe aller zukünftigen Cashflows ist, die diese Investition generieren wird, abgezinst auf den heutigen Tag.

Reaktion auf Marktentwicklungen

Bolte und sein Team reagieren nicht auf tägliche Marktschwankungen; auf größere Marktereignisse wird jedoch sofort eingegangen. Die Portfolios werden täglich überwacht und angepasst.

Kernkompetenzen im Portfoliomanagement

Die Stärke des Unternehmens liegt nach eigener Einschätzung in der langjährigen Erfahrung und der Expertise seiner Kapitalmarktexperten. Die Anlagestrategie beruhe auf Fairness, Transparenz und Kontinuität, ohne auf undurchsichtige Anlagevehikel zurückzugreifen.

Erfolgsfaktoren oberhalb der Benchmark

Thorsten Bolte betont, dass der Erfolg besonders durch eine vorausschauende Positionierung und ein diversifiziertes Portfolio, das sich in einem spezifischen makroökonomischen Umfeld bewährt, erreicht worden sei. Die geringe Aktienquote und strategische Goldinvestitionen hätten zur Stabilisierung und Outperformance beigetragen.

Herausforderungen und „angenehme“ Phasen

Der Anlage-Experte beschreibt, dass das Team auf Marktereignisse wie Zinswenden reagiert habe, indem das Portfolio frühzeitig auf potenzielle Inflationsgewinner ausgerichtet wurde. Defensive Sektoren zeigten sich in Zeiten langsamen Wachstums widerstandsfähig. Besonders Aktien aus dem Basiskonsumgütersektor und Gesundheitswesen hätten das Portfolio stabilisiert und positive Renditen erzielt.

ESG-Strategien

Bolte setzt mit seinem Team auf ESG-Strategien, indem er Positivlisten mit Ausschlusskriterien verwendet. Er arbeitet mit der Ratingagentur Imug zusammen, um Nachhaltigkeitsbewertungen in die Portfolioentscheidungen zu integrieren. Die Ratingagentur IMUG, die speziell in Deutschland tätig ist, unterscheidet sich in mehreren Aspekten von global agierenden Agenturen wie MSCI ESG. IMUG fokussiert traditionell stark auf den deutschsprachigen Markt und bietet Lösungen, die auf die spezifischen Bedürfnisse und regulatorischen Anforderungen in dieser Region zugeschnitten sind.

Megatrends und Emerging Markets

Der Portfoliomanager Bolte vermeidet den vielfach kursierenden Begriff "Megatrends" bewusst. VALEXX konzentriert sich auf Investitionen in Technologie und Gesundheit. Weiterhin investiert der Vermögensverwalter in Schwellen- und Entwicklungsländer, insbesondere in Vietnam und durch Aktienfonds von Tencent und Alibaba.

Zukünftige Erwartungen für Kapitalmärkte

Bolte und sein Team erwarten, dass die Notenbanken weiterhin restriktive monetäre Bedingungen beibehalten werden, um Inflation und Lohnsteigerungen unter Kontrolle zu bringen. Er sieht eine längere Phase der wirtschaftlichen Abschwächung voraus und betont die Notwendigkeit einer aktiven Steuerung an den Aktienmärkten.

Der Portfoliomanager hält eine Zinssenkung in den USA im Sommer für unwahrscheinlich, sieht jedoch Potenzial für eine Zinssenkung in Europa. Er erwähnt, dass die Notenbanken möglicherweise ihre Zinspolitik erst gegen Ende des Jahres lockern könnten, abhängig von der wirtschaftlichen Lage.

Vorteile aktiver Vermögensstrategien

Entsprechend sieht Bolte einen Vorteil in aktiven Vermögensstrategien, besonders in Zeiten wirtschaftlichen Wandels. Eine differenzierte Portfoliozusammenstellung, die verschiedene Anlageklassen, geografische Regionen und Branchen berücksichtigt, wird von ihm und seinem Team als entscheidend beurteilt, um langfristig attraktive Renditen zu erzielen.

Mindestanlagevolumen und empfohlener Kundentyp

Ein Mindestanlagevolumen von 60.000 Euro ist erforderlich, um bei der VALEXX Kunde zu werden. Empfohlen wird das Portfolio Investoren, die eine solide Performance mit relativ geringem Risiko über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren suchen.

Gebührenstruktur

Die all-in-fee für die Vermögensverwaltung beträgt 1,5% zuzüglich Mehrwertsteuer.

Der Fokus von VALEXX auf Qualität und strategische Absicherung ermöglicht es, selbst in herausfordernden Marktphasen robuste Renditen zu erzielen.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
  • Fuchs plus
  • Politische Unsicherheit in Mexiko

Antizyklische Kauf-Chance im Peso

Politische Unsicherheit hat den Mexikanischen Peso gedrückt. Denn Claudia Sheinbaum hat die Präsidentenwahl gewonnen. Sie steht für die Fortsetzung der Politik des amtierenden Präsidenten Obrador. Händler fürchten aber auch um die Bemühungen der Notenbank, die Inflation im Griff zu halten.
Zum Seitenanfang