Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
3982
Donner & Reuschel im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2017

Stiftungspräsentation Donner & Reuschel: Einleuchtendes Regelwerk

Zehn Anbieter hatten sich mit ihren Anlagevorschlägen für die Endauswahl qualifiziert. Vor Vertretern des Stiftungsvorstands- und Kuratoriums, der Private Banking Prüfinstanz und PSP sollten sie ihre Angebote erläutern und für Fragen zur Verfügung stehen.

Donner & Reuschel AGFriedrichstraße 18, 80801 München
www.donner-reuschel.de

An zwei Tagen hatten die Vertreter jeweils 45 Minuten Zeit für ihre Ausführungen. 15 Minuten sollten dabei für die Beantwortung von Nachfragen zur Verfügung stehen. Ein straffer Zeitplan, der eine genaue Abstimmung erforderte, welcher Redner zu welchem Aspekt wie lange Stellung nimmt. geschlossene Teamleistung, gutes Zeitmanagement und eine stimmige Argumentation.
WERTUNGSÜBERSICHT
Anlage-vorschlagPortfolio-qualitätTranspa-
renz
Service-angebotBeauty ContestGesamt
41,36,712,34,215,079,4
max. 45 Punktemax. 15 Punktemax. 15 Punktemax. 5 Punktemax. 20 Punktevon 100 mögl. Punkten
Gewünscht waren eine geschlossene Teamleistung, gutes Zeitmanagement und eine stimmige Argumentation. Eine aktive Strategie vertritt die Bank Donner & Reuschel. Die Aktienquote beträgt maximal 35%. Die Quote wird auf Basis eines quantitativen Modells gesteuert, mit einer Aktienquote von 26% möchte man starten. Trendfolgeindikatoren und Indikatoren zum fundamentalen Umfeld bestimmen die Quoten von 0% bis 100% der maximalen Aktienquote. Während der Rentenanteil überwiegend über Einzeltitel investiert wird, baut man im Aktienanteil auf Fonds, jedoch setzt man maßgeblich auf passive und kostengünstige ETF. Der Auf- und Abbau der Aktienquote ist damit kostengünstig und in sehr kurzer Zeit umsetzbar. Mit dem quantitativen Risikomanagementansatz der Bank dürfte eine Stiftung größere Verluste vermeiden. Schwächen zeigt die Vorgehensweise jedoch in häufiger wechselnden, volatilen Märkten. Die beiden Vertreter der Bank Donner & Reuschel - Stiftungsexperte und Portfoliomanager - ließen ebenfalls keine Zweifel an ihrer Stiftungskompetenz aufkommen. Das durch ein Regelwerk gesteuerte Portfoliomanagement erläuterten sie eingängig und zeigten überzeugend, wie es seit der Implementierung seit 2009 funktioniert. Sie benannten aber auch die Schwäche in Seitwärtsmärkten, in denen das System ausgespielt wird. "In den Schüben verdienen wir das Geld." Etwas optimistisch erschien der Jury die Markteinschätzung des Hauses. Auch die Fokussierung in der Titelauswahl auf Europa überzeugte vor dem Hintergrund des Steuerungsansatzes nur bedingt. Hier drängte sich die Frage auf, warum man nicht gleich mit einem Weltaktienindex wie dem MSCI operiert. Ein gut verständlicher Anlagevorschlag mit transparenter Quotensteuerung, überzeugend vorgetragen.

Fazit:Donner & Reuschel bieten ein sorgfältig erarbeitetes und gut erläutertes Angebot, das auch preislich im Wettbewerb sehr gut mithält. Hinzu kommt ein gutes Serviceangebot.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang