Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
930
Stiftungsmanager im Test

Wert und Ausschüttungen sichern

Elf Anbieter haben sich für die Endrunde des Stiftungsmanager-Tests von FUCHSBRIEFE qualifiziert.
Elf von 36 Anbietern haben sich in diesem Jahr für die Endrundenauswahl der besten Anlageberater für Stiftungen qualifiziert. Die endgültigen Ergebnisse von Stiftungsmanager im Test veröffentlichen Fuchsbriefe am 3. Mai. Zu den Qualifikanten zählen – in alphabetischer Reihenfolge – Bank für Kirche und Caritas, Bank Gutmann, Bankhaus Lampe, Berenberg, BHF-Bank, Braunschweiger Privatbank zusammen mit DZ Privatbank, Donner & Reuschel, Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland), Hamburger Sparkasse, Merck Finck & Co. sowie Pictet & Cie (Europe). Freiwillig aus dem Wettbewerb ausgeschieden ist, trotz vorheriger Qualifikation, die Bethmann Bank. In der Qualifikationsrunde sahen die Prüfer der Private Banking Prüfinstanz (PBPI) ernüchternde und beeindruckende Leistungen. Umfangreiche und genau auf die Stiftung zugeschnittene Präsentationen konkurrierten mit lieblos erstellten „Null-Acht-Fünfzehn“-Standardpräsentationen. Die PBPI wurde 2004 von Verlag Fuchsbriefe und Dr. Richter|IQF gegründet. Ihr Ziel ist es, Qualität in der Anlageberatung transparent zu machen. Seit 2008 werden von ihr alljährlich auch die Beratungsleistungen für Stiftungen bewertet. Partner waren in diesem Jahr Quanvest aus Bad Homburg zur quantitativen Prüfung der Portfolioqualität sowie die Rechts- und Steuerberatung PSP in München für die qualitative. Ziel war es, für die Alfred-Flakowski-Stiftung einen neuen Vermögenspartner zu finden. Die Stiftung hat sich der Sozialarbeit und der Förderung von Kunst und Kultur verschrieben. Sie wollte sehen, wie die Vermögensverwalter das Vermögen langfristig sichern wollen und welche Verlustrisiken auf sie zukommen. Drei Banken traten mit einem sehr geringen Aktien- und somit Risikoanteil von 15 bis 20% an. Dies waren die Bank für Kirche und Caritas, Berenberg und das Bankhaus Lampe. Einen relativ hohen Aktienanteil zwischen 30 und 40% sahen die Anlagevorschläge der Häuser Gutmann, HASPA und Merck Finck vor. Bei der Darstellung des Verlustpotenzials im vorgeschlagenen Portfolio punktete Berenberg. Die Hamburger lieferten einen Stresstest über die größte Verlustphase von Oktober 2007 bis Februar 2009. Gut war zu sehen, wie sich die einzelnen Anlageklassen Aktien, Renten und auch Gold in dieser Zeit entwickelt hatten. Bei den Gebühren war ein möglichst gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ausschlaggebend. Nicht nur in diesem Prüfpunkt lag die Braunschweiger Privatbank zusammen mit der DZ Privatbank vorne. Sie bot ebenfalls eine attraktive Pauschale von 0,50% p.a. inklusive MwSt.

Fazit: Stiftungen können sich auf ein gutes Dutzend spezialisierter Anlageberater verlassen. Die Preise, die für die Vermögensstrukturierung und -anlage verlangt werden, sind gewöhnlich mit einem Gemeinnützigkeitsabschlag versehen.

Hinweis: Die Ergebnisse der Qualifikation veröffentlichen wir im Premium-Account von fuchsbriefe.de. Den Fuchs-Report „Wer sichert Wert und Ausschüttungen?“ können Sie unter Tel.: 030 – 28 88 17 20 vorbestellen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Start einer neuen Artikelserie in FUCHS-DEVISEN

Kryptowährungen fahrlässig vernachlässigt

Kryptowährungen stehen in Deutschland nicht hoch im Kurs. Zu Unrecht wie wir meinen. Copyright: Picture Alliance
Kryptowährungen stehen in Deutschland bisher nicht hoch im Kurs. Selbst hinter europäischem Durchschnitt bleiben die Deutschen bei der Bitcoin-Nutzung weit zurück. Doch mit den Anwendungsmöglichkeiten im betrieblichen Zahlungsverkehr sollten sich Unternehmer unbedingt beschäftigen. Die Redaktion FUCHS-DEVISEN startet eine neue Serie und macht die Möglichkeiten von Kryptowährungen transparent.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Lichtmiete

Anleihe mit Strahlkraft

Bestehende konventionelle Beleuchtungssysteme werden durch effiziente LED-Technik ersetzt. Unternehmen müssen diese aber nicht teuer kaufen, sondern mieten sie. Mit der Anleihe der Deutschen Lichtmiete kann man in dieses Geschäftsmodell nun investieren.
  • Fuchs plus
  • Die Kompromisslinie für CDU und CSU im Asylstreit

Der Schwarze Peter läge bei der CSU

Steht die "Merkel-Dämmerung" an diesem Wochenende an? Copyright: Picture Alliance
Nur noch wenige Tage, dann entscheidet sich das Schicksal der 70jährigen Fraktionsgemeinschaft von CDU und CSU im Bund. Auf beiden Seiten wird kalkuliert, was der Bruch für Folgen hätte. Und wie der Kompromiss aussehen könnte.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bundeshaushalt unter Druck

Für die Wirtschaft bleibt nichts übrig

Bundesfinanzminister Scholz lässt keine Luft für Steuerermäßigungen.
Die finanziellen Puffer im ersten Bundeshaushalt von Olaf Scholz schmelzen dahin. Damit der Plan für 2019 umgesetzt werden kann, werden die stillen Reserven zulasten der Wirtschaft aufgebraucht.
  • Fuchs plus
  • LGT Bank AG, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

Werte und Individualität – mit kleinen Abstrichen

Die LGT Bank hat die grüne Ampel verdient.
"Wir legen Wert auf Werte" – so präsentiert sich die LGT im Netz und verspricht professionelle Anlagekompetenz sowie individuelle Beratung für private und institutionelle Anleger. 3.188 Mitarbeiter kümmern sich unter Leitung der Fürstenfamilie von Liechtenstein weltweit um die Kunden. Wir gehen mit hohen Erwartungen ins Gespräch – und werden in weiten Teilen nicht enttäuscht.
  • Fuchs plus
  • Bethmann Bank, Vermögensmanagement TOPS 2019: Qualifikation

So geht Echtes.Private.Banking

Die Bethmann Bank hat die grüne Ampel verdient.
Die Bethmann Bank legt Wert auf ihre lange Tradition. Auf der Webseite wie auch in der Unternehmenspräsentation ist ein Blick in die Geschichte erster Programmpunkt. Der Anspruch der Bank ist es, mit „echtem Private Banking" den persönlichen Anspruch des Kunden zu erfüllen. Wir wollen den gewissen Unterschied kennenlernen.
Zum Seitenanfang