Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
3954
UBS Deutschland AG | TOPs 2017 - Vermögensstrategie & Portfolioqualität

UBS Deutschland AG: Ein kleines bisschen Exzellenz

Die UBS legt im Anlagevorschlag einen guten Start hin, ja an einer Stelle möchten wir sogar von Exzellenz sprechen. Doch danach verliert die Großbank den Faden – oder die Lust? Oder hat der Qualitätsabfall noch andere Gründe?

UBS Deutschland AG Gereonstraße 1-3, D-50670 Köln
www.ubs.com

Die UBS schickt dem Kunden ein Protokoll mit zwei Seiten Umfang. Es ist präzise formuliert. Die wichtigen Ergebnisse unseres Gesprächs werden darin zusammengefasst. Gut ist: Die Bank weist auf unseren Zielkonflikt hin. 10 % maximaler Verlust bei 2 % nach Kosten und Steuern – das passt laut Bank nicht zusammen. Auch unser “Zinsschock”-Szenario wird explizit erwähnt. Wenig später erhalten wir dann zusätzliche Post mit mehreren Ausarbeitungen. Das Thema “plötzlicher Zinsanstieg” wird darin klar und vorbildlich benannt: 13,63 % Verlust drohen uns bei einem Zinsanstieg von 2 % “über Nacht”. Jetzt sehen wir die wahren Risiken des bestehenden Depots! Sehr gut!
Wertungsübersicht
Beratungs­gesprächVermögens­strategiePortfolio­qualitätTransparenzGesamt
35,9
13,5
5,3
0,0
54,7

max. 45 Punkte

max. 30 Punktemax. 9 Punktemax. 16 Punktevon 100

Das war’s mit Individualität

Leider endet dann die Individualität. Die UBS liefert zwei Musterportfolien: eins heißt „Einkommen“, das zweite „Ausgewogen“. Offensichtliche Standardware. Ein Bezug zu unseren Zielen wird nicht ersichtlich. Es fehlt eine klare Empfehlung oder zumindest ein gut aufgemachter “Entscheidungsweg”, der uns hilft, beide Portfolien zu vergleichen. Einkommen besteht aus 80 ,71 % Anleihen, 14,94 % Aktien, 4,35 % Liquidität. Ausgewogen beinhaltet 47,21 % Anleihen, 47,76 % Aktien, 5,03 % Liquidität. Die Unterlagen sind mit vielen Details, Grafiken und Fachbegriffen gespickt. Für den Laien ist das deutlich zu komplex und im Vergleich zum Wettbewerb wenig kundengerecht aufbereitet. Einen Rückblick auf die Performance der Strategien sehen wir ebenso wenig wie Hinweise zu den Kosten.

Fazit Vermögensstrategie: Die UBS zeigt ein bisschen Exzellenz und viel “Null-Acht-Fünfzehn”. Um im Wettbewerb überzeugen zu können, fehlt es an Individualität in den schriftlichen Unterlagen und einer klaren Führung von unseren Zielen zum konkreten Vorschlag. Ob und wie der Kunde seine Rendite- und Verlustziele erreichen kann, ist aus den Unterlagen nicht zu erkennen. Auf diese Weise schafft es die UBS nicht zu überzeugen

Fazit Portfolioqualität: .Im Wettbewerbsvergleich ist das von der UBS vorgeschlagene Portfolio unterdurchschnittlich. Zwar ist das Risiko gegenüber dem Ausgangsdepot im Falle eines Zinsschocks vermindert; aber der Wert für den maximalen Verlust ist unbefriedigend. Die erzielbare Rendite allerdings sehr erfreulich.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Deutsches Weininstitut kürt Weingastronomien

Deutsche Weine an besonderen Locations

Weinflaschen mit Korken. © MmeEmil / Getty Images / iStock
Gerade zum Jahresausklang beginnt die Suchen nach guten Locations für Weihnachtsfeiern oder Neujahrsfeste. Wer ganz besonders gute Weingastronomien sucht, kann sich jetzt an den vom Deutschen Weininstitut gekürten Siegern orientieren. FUCHSBRIEFE stellt die Gewinner vor.
  • Deutsche Privatbank auf Rang 1 im Markttest TOPS 2024

Weberbank auf Rang 1 im Private-Banking-Markttest TOPS 2024

Die besten Vermögensmanager im deutschsprachigen Raum 2024 stehen fest. © envato elements, Verlag Fuchsbriefe
Insgesamt 9 Anbieter mit sehr guter Gesamtleistung; Digitale Beratungsformen auf dem Vormarsch; Nachhaltigkeit in der Flaute
  • Fuchs plus
  • Die Ausgezeichneten in TOPS 2024

Neunmal Gold und sechsmal Silber

© Kristina Ratobilska / Getty Images / iStock
Wir wollen es nicht gleich eine Zeitenwende nennen. Aber im Private Banking im deutschsprachigen Raum zeichnet sich eine sichtliche Veränderung ab: keine Verschiebung, jedoch eine Angleichung der Kräfteverhältnisse auf Länderebene. Das spricht für gesunden Wettbewerb in einem beinahe identischen europäischen Rechtsrahmen. Und für mehr Auswahl auf Kundenseite.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Chinas Deflation und die Auswirkungen auf unsere Preise

Wie lange profitiert der Westen von importierter Deflation?

Aufgestapelte Container, linker Stapel mit chinesischer Flagge, rechter mit US-Flagge. © narvikk / Getty Images / iStock
Die Preisentwicklung in den USA und im Euroraum hängt maßgeblich von der konjunkturellen Entwicklung Chinas ab. Der Rückgang der Preissteigerungsraten in den vergangenen Monaten liegt zu einem Gutteil an „importierter Deflation“. Davon werden beide Währungsräume voraussichtlich auch 2024 profitieren. Doch auf mittlere Sicht ist Vorsicht geboten. Das Pendel dürfte zurückschlagen.
  • Fuchs plus
  • Der Anlagevorschlag in TOPS 2024

Lackmustest für die Beratung

Der Anlagevorschlag ist der Lackmustest jeder Beratung. Er zeigt, ob der Kunde richtig verstanden wurde, ob dessen zentrale Wünsche vom Berater korrekt erfasst worden sind und ob sie passgenau umgesetzt werden. Hier hat es in diesem Jahr oftmals gehapert.
  • Fuchs plus
  • Chancen in der unterbewerteten Krone

Norges Bank hat noch Handlungsbedarf

Banknoten, 200 Norwegische Kronen. © Norges Bank
Anleger, die nach einer aussichtsreichen Anlagewährung Ausschau halten, sehen sich die Norwegische Krone an. Denn die Inflationsrate, die Konjunkturdaten und sogar die Lachs-Preise liefern eine interessante Indikation, meint FUCHS-Devisen.
Zum Seitenanfang