Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €

FUCHSBRIEFE Kunstmarkt

Wir bei FUCHSBRIEFE informieren Sie bereits über Kunst als Anlageobjekt in der regelmäßig erscheinenden Beilage "Private Vermögensanlage" in den FUCHS-Briefen.

In Zusammenarbeit mit fineartbanking.de stellen wir Ihnen Kunstobjekte vor, die eine Investition wert sind und direkt über unsere Website bezogen werden können.


Lithografie "Gendarmenmarkt" von Manfred Pietsch 41x52 cmsa
Lithografie "Gendarmenmarkt" von Manfred Pietsch 41x52 cm
Lithografie "Gendarmenmarkt" von Manfred Pietsch 41x52 cm
Lithografie "Gendarmenmarkt"
von Manfred Pietsch
Das besondere Kunstwerk!
Aus Anlass des 750 - jährigen Gründungsjubiläums der Stadt Berlin schuf der namhafte Berliner Maler & Grafiker Manfred Pietsch, 1985-86 einen Grafikzyklus für den Bürgermeister der Stadt. Dieser Zyklus wurde internationalen Staatsgästen als Gastgeschenk überreicht. Wir freuen uns, aus dem Nachlass des Künstlers einige wenige, noch verfügbare Exemplare des Motivs „Gendarmenmarkt" anbieten zu können.
Blattformat (HxB): 41x51,8 cm
Bildformat (HxB): 32x48 cm
Lieferung im Passepartout (säurefrei) und fester Rückwand, ohne Rahmen; Format: 50x60 cm
Motiv: Gendarmenmarkt
Technik: Offsetlithografie / Handdruck von 4 Farbplatten, gedruckt bei Kunstdruckerei Arnoldi
Gesamtauflage: 50 Exemplare, vom Künstler handsigniert
Lieferzeit: ca. 3 Wochen

Porträtfoto:Manfred Pietsch
Porträtfoto:Manfred Pietsch
Über den Künstler
Manfred Pietsch, Maler/Grafiker
Manfred Pietsch wurde am 1.Februar 1936 in Bernstadt/Schlesien geboren und kam durch die Wirren des Krieges nach Annahütte in der Niederlausitz. Dort verbrachte er Kindheit und Jugend, um dann von 1956-1960 an der TH Dresden Bauwesen zu studieren. Dort lagen auch die Wurzeln seiner künstlerischen Entwicklung, denn seit 1958 wurde Prof. Ernst Hassebrauk zu seinem wichtigen Impulsgeber und Mentor. Deshalb nahm er neben der Arbeit als Diplomingenieur in Berliner Institutionen ab 1963 ein Abendstudium an der Kunsthochschule Berlin/Weißensee auf. Harald Metzkes und Dieter Goltzsche wurden zu wichtigen künstlerischen Wegbegleitern. 1977 wagte Manfred Pietsch den Schritt in die Freiberuflichkeit. Die Freude sich mit unterschiedlichen Techniken auszudrücken, das Experiment mit Form, Farbe und Material führten den Maler zu einer spannenden Polystilistik (des Malers). Aus der Tradition von Carl Blechen und Adolph Menzel kommend, fand er eine eigene, bis ins Abstrakte getriebene Bildsprache.
Namhafte Museen und Galerien in Deutschland und Europa würdigten in mehr als 100 Personalausstellungen die Leistung des Künstlers. 2011 erschien der Katalog „Manfred Pietsch - Bilder 1990-2011", 2015 folgte der Band „Manfred Pietsch – Brandenburg – Meine Bilder".
Am 24.7.2015 verstarb der Künstler in Berlin und fand auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof seine letzte Ruhestätte.

Werke des Künstlers finden sich u.a. im Besitz folgender Museen:

Nationalgalerie Berlin, Pergamonmuseum Berlin, Märkisches Museum Berlin, Winckelmann-Museum Stendal, Staatliche Museen Schwerin, Kunstsammlungen Lausitz Senftenberg, Museum Schloss Burgk, Kulturhistorisches Museum Görlitz. Weitere Arbeiten besitzen die Stiftung Kulturfonds, die Bundesrepublik Deutschland, die Stiftung Weimarer Klassik, die Stiftung Schlösser und Gärten Berlin-Potsdam, die Sammlung Deutsche Bank und namhafte Privatsammlungen in Deutschland und Österreich.

 

Ausstellungen seit 2009:

2020 Berlin, Bankhaus Lenz „Reflektion und Stille"
2019 Ribbeck; Schloss „Märkische Elegien"
2019 Berlin; Galerie Nierendorf* Gemeinsam mit G.Kokott und U.Strozynski
2019 Berlin; Landesvertretung Brandenburg beim Bund „Pietsch trifft Fontane"
2018 Lübbenau; Spreewaldmuseum „Pietsch trifft Fontane"
2018 Berlin; Rathaus-Mitte „Mittendrin- Ein Spaziergang durch Berlin"
2017 Leipzig; Museum Mendelssohn-Haus „Musik und Mythos"
London; Deutsche Botschaft 'Home is not a place - Contemporary Art from London and Berlin and Manfred Pietsch - Works from Berlin'* Gemeinsam mit Wolfgang Tillmans, Julius von Bismarck; Oliver Osborne; Cornelia Baltes u.a.
2017 Chemnitz; Galerie Weise „Von Ahrenshoop nach Hiddensee" mit C. Dewerny (Skulpturen)
2016/2017 Berlin; Galerie Nierendorf* gemeinsam mit M.Butzmann, G.Kokott und S.Kuschnerus
2016 Senftenberg; Museum Kunstsammlungen Lausitz
2015 Schönfels; Museum Burg Schönfels „Steine und Landschaft"*
Rathenow; Kulturzentrum„Menschen und Landschaft"* –die Ausstellung zur Bundesgartenschau *Gemeinsam mit C. Dewerny –Skulpturen
2014 Berlin; Graefe Art Concept
Magdeburg; Landtag
2013 Schönfels; Museum Burg Schönfels
Chemnitz; Galerie Weise „Marcks, Metzkes, Pietsch"
2009 Brandenburg; Galerie im Congresscentrum

Zum Seitenanfang