Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Immobilien
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Investieren in ‚Betongold‘

Steuervorteil: Wohnhaus schneller abschreiben

Hauserwerber dürfen steuerlich meist zwei Prozent vom Kaufpreises pro Jahr als AfA abschreiben. Dass dahinter liegende Modell beruht auf einer 50 jährigen Nutzung. Aber was ist, wenn der Hauskäufer eine kürzere Nutzungsdauer mit einer höheren Abschreibung durchsetzen will?
  • FUCHS-Briefe
  • Arglist liegt nicht vor

Auch Bauunternehmer dürfen irren

Klar, Bauunternehmer sind sachkundig und genießen deshalb beim Verkauf einer Immobilie besonderes Vertrauen. Aber müssen sie deshalb für jeden Baumangel haften?
  • FUCHS-Briefe
  • Duldung der Mängelbeseitigung

Verweigerte Mängelbeseitigung hat Folgen

Es gibt Mieter, die macht es offenbar vergnügen, Mietmängel zu suchen, um den monatlichen Zins zu drücken. Zu weit ging ein Mieter in Leipzig, der die zur Mängelbeseitigung angereisten Handwerker nicht die Wohnung ließ. Das hatte Folgen.
  • FUCHS-Briefe
  • Sittenwidrige Mieterhöhung

Fake Rechnung geplatzt

Vermieter sollten es, bei der die Zusammenarbeit mit einem Bauunternehmer nicht zu weit treiben. Falsche Rechnungen sind jedenfalls keine tragfähige Basis für eine Mieterhöhung.
  • FUCHS-Briefe
  • Fristlose Kündigung ist rechtens

Schimmel im Kinderzimmer

Herbst ist Schimmelzeit: Feuchte Wände in der Wohnung sind schwer trocken zu kriegen. Wächst der Schimmel, kann das gesundheitsschädlich sein. Aber können Mieter mit Kindern deshalb vorzeitig ihre Wohnung kündigen?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Das geht gar nicht: Eigenmächtige Räumung einer Wohnung

Schadensersatz und Schmerzensgeld

Das sollte ein Vermieter lieber nicht machen: Die eigenmächtig die Räumung einer vermieteten Wohnung. Das bringt nur Ärger und verursacht obendrein auch noch Kosten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rechtzeitigen Widerspruch verpasst

„Geisterhaus“ ist wieder bewohnbar zu machen

Lange Zeit störte sich kaum jemand an ‚Geisterhäuser', also Wohnraum, der einfach ungenutzt leer steht und verrottet. Das hat sich in Zeiten von knappem Wohnraum geändert. Immer mehr Städte setzen mit kommunalen Satzungen die Daumenschrauben an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Keinen uralten Mietspiegel verwenden

Mietspiegel haben durchschlagende Wirkung

Ist schon ein einfacher Mietspiegel zur Begründung für eine Mieterhöhung ausreichend
und wie alt darf das Verzeichnis sein? Mit diesen Fragen hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) beschäftigt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Standort-Potenzial in Sachsen-Anhalt

Halle – die unterschätzte Stadt

Halle an der Saale bietet bei Wohninvestments noch recht attraktive Renditen. Die Stadt bietet eine hohe Lebensqualität dank einer schönen Altstadt, den Saaleauen und einem reichen Kulturangebot. Die Wirtschaft entwickelt sich langsam aufwärts und profitiert von der Nähe zu Leipzig.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kleinstädte ziehen wieder Einwohner an

Comeback der Kleinstädte

Kleinstädte werden wieder attraktiver. Das erwarten Experten der Immobilienbranche. Treiber der Entwicklung sind die hohen Mieten in den Großstädten und veränderte Ansprüche durch die Familiengründung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wird mit dem Bestpreis geworben, muss das auch stimmen

Werbung: Vorsicht mit Superlativen!

Übertreibungen sind in der Werbung üblich und rechtlich kaum zu beanstanden. Wer allerdings mit dem Superlativ ‚Bester-Preis' aufläuft, muss das notfalls beweisen. Gelingt das nicht, gibt es ein Problem.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gewerberaum: Jeder echte Quadratmeter zählt

Quadratmeter-Klausel außer Kraft

Geringfügige Abweichungen (bis zu 10 Prozent) bei den Quadratmeter-Angaben über eine Mietfläche sind eigentlich kein Problem. Wenn aber eine echte Quadratmeter-Miete vereinbart ist, dann sieht die Sache anders aus.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Mietvertrag mit dem Partner

Vermietung an Lebensgefährten ist sorgfältig zu gestalten

In diesem Fällen schaut jedes Finanzamt genau hin: Bei Miet- und Arbeitsverträgen zwischen Verwandten oder anderen nahestehenden Personen. Dabei stellen die Beamten immer die gleiche Frage: Ist der Vertrag so ausgestaltet, dass er auch mit einer fremden Person abgeschlossen worden wäre.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien | Wohnen

Mieten auf der Kippe

Der Immobilienmarkt ist am Wendepunkt angelangt. Der Boom ist vorbei. Die Mieten in den sieben A-Städten stagnieren. In Berlin fallen sie sogar. Die große Zahl von Neubauten der letzten Jahre beginnt zu wirken. Damit drehen die Renditen für Eigentumswohnungen ins Negative. Denn die Kaufpreise steigen weiter an.
  • FUCHS-Briefe
  • Kündigung des Mietverhältnisses

Kündigung: Drogenhandel ausreichender Grund

Mietern steht es grundsätzlich frei, die von ihnen angemieteten Räume vertragsgemäß zu nutzen. Aber wie ist es um diese Freiheit bestellt, wenn die Wohnung Drehkreuz für einen florierenden Rauschgifthandel ist?
  • FUCHS-Briefe
  • Verwalter von Eigentumswohnungen müssen aufpassen

Sanierung: Hausverwalter tragen das Risiko

Wird die beschlossene Sanierung am Gemeinschaftseigentum nicht erledigt, haften nicht die Eigentümer für die Folgeschäden am Sondereigentum. Aber wer muss die Zeche letztlich dann bezahlen?
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien | In aller Kürze

Hausverwalter: Muss Eigentümer preisgeben

Mietern steht es grundsätzlich frei, die von ihnen angemieteten Räume vertragsgemäß zu nutzen. Aber wie ist es um diese Freiheit bestellt, wenn die Wohnung Drehkreuz für einen florierenden Rauschgifthandel ist?
  • FUCHS-Briefe
  • Schlechter Rückgabezustand: Darf der Vermieter Geld verlangen?

Rückgabe: Nach 14 Jahren „normale Abnutzung“

Bei Rückgabe der Wohnung stellt sich oft die Frage, welche Abnutzung des Bodens entschädigungslos hinzunehmen ist. Das Landgericht (LG) Wiesbaden musste jetzt klären, was übliche Abnutzungsmerkmale sind.
  • FUCHS-Briefe
  • Separate Mietausfallversicherung ist nicht umlagefähig

Mietausfall-Versicherung: Mieter muss zahlen

Gehört eine Gebäudeversicherung in die Liste der Umlagen, die ein Mieter zu zahlen hat?
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat diese Frage jetzt beantwortet.

 

  • FUCHS-Briefe
  • In allen Instanzen erfolglos

Mietspiegel: Städte müssen vergleichbar sein

Wie kann ein Vermieter mit dem Mietspiegel eine Mieterhöhung erreichen? Das klappt ganz gut mit Verweis auf die ortsübliche Vergleichsmiete. Nur was ist, wenn der dafür notwendige Mietspiegel fehlt?
Zum Seitenanfang