Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Immobilien
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Share Deals können Nachforschungen der Bauämter auslösen

Immobiliengesellschaft muss Auskunft geben

In Berlin gibt es 58 Milieuschutzgebiete zum Erhalt der Sozialstrukturen. Wirkung: Die Kommune hat ein Vorkaufsrecht, wenn jemand ein Wohnhaus verkaufen will. Aber was ist, wenn beim Immobiliengeschäft nicht das Grundstück und das Wohnhaus den Besitzer wechselt, sondern die Anteile an einer Gesellschaft?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bauleistungen mit Mehrwert

Vorsteuerabzug aus Mietereinbauten

Unternehmer, die umsatzsteuerfreie Leistungen erbringen, dürfen normalerweise bei Rechnungen keine Vorsteuer in Abzug bringen. Doch es gibt eine Ausnahme. Der BFH hat die Konstellation jetzt in einem Urteil "wasserdicht" gemacht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Verwaltungsgericht räumt Gemeinden keine Übergangsfrist ein

Zweitwohnungsteuer zurückgezahlt

Verwaltungsgerichte dürfen keine Karenzzeiten einräumen. Verschiedene Gemeinden, die eine Zweitwohnungssteuer erhoben hatten, hatten aber darauf gesetzt. Sie müssen nun bluten. Freuen dürfen sich einige Steuerzahler.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bei Zwangsverkauf der Immobilie

Nießbrauch mit Tücken

Die Vererbung von Immobilien zu Lebzeiten mit Wohnvorbehalt – der Nießbrauch – findet immer mehr Anhänger. Sind auf der Immobilie noch Schulden und der vererbende Elternteil gibt die Belastung nicht an die Kinder weiter, kann das zu unerwünschten Steuerfolgen führen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Auskunftsanspruch des neuen Mieters

Alter Mietvertrag als Beleg

Vermieter sind in Punkto Miete gegenüber dem neuen Wohnungsnutzer zur Transparenz verpflichtet. Aber müssen sie deshalb gleich eine Kopie des alten Mietvertrags vorlegen?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ferienimmobilien

Chancen an der Ostsee

An der Ostseeküste sind Ferienwohnungen günstiger als in anderen deutschen Urlaubsgebieten. Dabei steigen die Urlauber- und Übernachtungszahlen. Weil die Deutschen bei einer Rezession verstärkt im eigenen Land Urlaub machen, sind Investments in Ferienimmobilien auch recht krisensicher.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Vermieter verhält sich treuwidrig

Sofortige Kündigung bei Zahlungsverzug?

Darf ein Vermieter dem Nutzer seiner Wohnung, der 14 Jahre lang immer pünktlich seine Miete bezahlt hat, bei Mietverzug einfach fristlos kündigen? Die Frage hatte jetzt das Amtsgericht (AmtsG) Rheine zu beantworten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Interesse allein reicht nicht

Vermieter müssen Eigenbedarf klar benennen

Eigenbedarf ist nach Mietschulden der zweithäufigste Grund, warum ein Vermieter einen Mietvertrag kündigt. Eine erfolgreiche Eigenbedarfskündigung ist allerdings an Bedingungen geknüpft.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Luxus-Wachdienst darf nicht "umgelegt" werden

Vorsicht bei der Umlage von Concierge-Kosten

In vielen Pariser Wohnhäusern kommt keiner unbemerkt an ihnen vorbei: Concierges wachen darüber, wer ein- und ausgeht. Auch in deutschen Städten hat diese Wachdienst-Variante inzwischen viele Freunde. Fragt sich nur, ob die dadurch entstehenden Kosten umlagefähig sind?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lärmattacken im Mietshaus

Viel Lärm um Nichts?

Das gibt es gar nicht selten: Ein Mieter tyrannisiert die Hausgemeinschaft durch permanente Ruhestörungen. Aber: Darf der Vermieter deshalb kündigen? Diese Frage wurde jetzt am Amtsgericht München verhandelt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wesentliche Maklerleistungen nicht erbracht

Verteilte Immobilien-Exposès reichen nicht

Was sind wesentliche Tätigkeiten eines Maklers, die seinen Anspruch auf die vereinbarte Provision begründen? Diese Frage musste das Landgericht (LG) Hamburg klären.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Klausel für Schönheitsreparaturen unwirksam

Müssen Mieter das Parkett abschleifen?

Das Parkett ist abgenutzt. Kratzer und Dellen zeigen, die Wohnung war schon mehrfach vermietet. Bleibt die Frage, wer beim Auszug für den notwendigen Abschliff zahlen muss?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Investieren in ‚Betongold‘

Steuervorteil: Wohnhaus schneller abschreiben

Hauserwerber dürfen steuerlich meist zwei Prozent vom Kaufpreises pro Jahr als AfA abschreiben. Dass dahinter liegende Modell beruht auf einer 50 jährigen Nutzung. Aber was ist, wenn der Hauskäufer eine kürzere Nutzungsdauer mit einer höheren Abschreibung durchsetzen will?
  • FUCHS-Briefe
  • Arglist liegt nicht vor

Auch Bauunternehmer dürfen irren

Klar, Bauunternehmer sind sachkundig und genießen deshalb beim Verkauf einer Immobilie besonderes Vertrauen. Aber müssen sie deshalb für jeden Baumangel haften?
  • FUCHS-Briefe
  • Duldung der Mängelbeseitigung

Verweigerte Mängelbeseitigung hat Folgen

Es gibt Mieter, die macht es offenbar vergnügen, Mietmängel zu suchen, um den monatlichen Zins zu drücken. Zu weit ging ein Mieter in Leipzig, der die zur Mängelbeseitigung angereisten Handwerker nicht die Wohnung ließ. Das hatte Folgen.
  • FUCHS-Briefe
  • Sittenwidrige Mieterhöhung

Fake Rechnung geplatzt

Vermieter sollten es, bei der die Zusammenarbeit mit einem Bauunternehmer nicht zu weit treiben. Falsche Rechnungen sind jedenfalls keine tragfähige Basis für eine Mieterhöhung.
  • FUCHS-Briefe
  • Fristlose Kündigung ist rechtens

Schimmel im Kinderzimmer

Herbst ist Schimmelzeit: Feuchte Wände in der Wohnung sind schwer trocken zu kriegen. Wächst der Schimmel, kann das gesundheitsschädlich sein. Aber können Mieter mit Kindern deshalb vorzeitig ihre Wohnung kündigen?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Das geht gar nicht: Eigenmächtige Räumung einer Wohnung

Schadensersatz und Schmerzensgeld

Das sollte ein Vermieter lieber nicht machen: Die eigenmächtig die Räumung einer vermieteten Wohnung. Das bringt nur Ärger und verursacht obendrein auch noch Kosten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rechtzeitigen Widerspruch verpasst

„Geisterhaus“ ist wieder bewohnbar zu machen

Lange Zeit störte sich kaum jemand an ‚Geisterhäuser', also Wohnraum, der einfach ungenutzt leer steht und verrottet. Das hat sich in Zeiten von knappem Wohnraum geändert. Immer mehr Städte setzen mit kommunalen Satzungen die Daumenschrauben an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Keinen uralten Mietspiegel verwenden

Mietspiegel haben durchschlagende Wirkung

Ist schon ein einfacher Mietspiegel zur Begründung für eine Mieterhöhung ausreichend
und wie alt darf das Verzeichnis sein? Mit diesen Fragen hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) beschäftigt.
Zum Seitenanfang