Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Immobilien
  • FUCHS-Kapital
  • Produktcheck

German Real Estate ETP

Festgelder oder Sparkonten werfen momentan kaum Gewinne ab, Aktien werden immer teurer. Anleger haben es nicht ganz leicht attraktive Anlageprodukte zu finden. Immobilien sind da eine gute Alternative. Die German Real Estate Capital S.A. bietet dafür eine Möglichkeit an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Drei Modelle zur Reform der Grundsteuer

Bundesländer und Bund bei Grundsteuer noch nicht einig

Die Vorbereitungen zur Neufassung der Grundsteuer haben begonnen. In der Beurteilung sind drei Modelle, die zwischen den Bundesländern und dem Bund noch umstritten sind.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Was bedeutet der Begriff „haushaltsnah“ im Gesetz?

BFH entscheidet über Handwerkerprämie

Ein Handwerker setzt ein Fenster ein. Copyright: Picture Alliance
Haushaltsnahe Handwerkerleistungen können auch außerhalb des Haushaltes erbracht und damit steuerlich begünstigt werden. Jedenfalls sieht das ein Finanzgericht so. Die endgültige Entscheidung darüber liegt jetzt beim Bundesfinanzhof.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Richter machen Schuldzinsenabzug kompliziert

Kreditzinsen bei zu niedrigem Verkaufserlös weiterhin anrechenbar

Reichen die Erlöse aus einem Immobilienverkauf nicht zur vollständigen Abdeckung des einstigen Kaufkredites/Schuldenlast, können die restlichen Schulden weiterhin steuerlich geltend gemacht werden. Das gilt aber nur unter strenger Beachtung bestimmter Auflagen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Andere Eigentümer müssen gefragt werden

Ein Gartenhaus ist Gemeinschaftssache

Ein Wohnungseigentümer darf die Rechte anderer nicht verletzen. Die Errichtung eines Gartenhauses in einem gemeinschaftlich genutzten Garten ist deshalb ohne Zustimmung nicht zulässig.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wohnimmobilien – Chancen im Umland der Großstädte

Neuer alter Trend Suburbanisierung

Mehr und mehr ziehen in das Idyll von Vorstadt und Umland Copyright: Picture Alliance
Um die deutschen Großstädte setzt ein aus vergangenen Jahrzehnten bekannter Trend wieder ein: die Suburbanisierung. Städter ziehen verstärkt ins Umland. Das sorgt dort für steigende Mieten. In einigen Kreisen bieten sich besonders gute Investitionschancen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Büroimmobilien – höhere Renditen an Sekundärstandorten

Chancen in kleineren Städten

Büroimmobilien-Märkte jenseits der sieben deutschen A-Städte bieten noch immer attraktive Investitionsmöglichkeiten. Dabei weisen sie nicht nur im Schnitt um 2% höhere Renditen auf, sondern auch ein geringeres Ertragsrisiko. Ein Renditetreiber ist die Auswahl von Objekten mit Problemen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Sanierungsgebiete legt nicht das Finanzamt fest

Gemeinderecht entscheidet

Allein eine Gemeinde legt fest, was ein Sanierungsgebiet mit denkmalgeschützten Gebäuden ist. Das Finanzamt ist an die Festlegung der Gemeinde gebunden. Im Sanierungsgebiet sind dann Sanierungskosten steuerlich als Herstellungskosten anzusehen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Keine zenhjährige Spekulationsfrist gesetzt

Erbbauzinsen sind keine Anschaffungskosten

Erbaurechte sind keine Anschaffungskosten. Sie unterliegen deshalb auch nicht der steuerlichen Spekulationsfrist, wenn das Recht innerhalb von zehn Jahren verkauft wird. Damit ergibt sich eine interessante Lösung, um Veräußerungsgewinne aus Immobilien steuerfrei zu stellen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kündigung für renitente, unbekehrbare Mieter

Kündigung für den Hausfrieden

Die erhebliche Störung des Hausfriedens durch Mieter rechtfertigt eine Kündigung. Sie müssen allerdings öfter versucht haben, schlichtend einzugreifen. Und es muss keine Verhaltensänderung in Sicht sein.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Mietindex für Industrieimmobilien

Mehr Transparenz bei Industrieimmobilien

Industrie- und Logistikimmobilien bieten mit derzeit etwa 5% die besten Renditen auf dem deutschen Immobilienmarkt. Der Markt ist aber sehr intransparent und kleinteilig. Mit dem IWIP-Mietpreisindex machen das IW und IndustrialPort den Markt transparenter ...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Mietverträge gelten auch für Erben

Kein Eigenbedarf per MIetvertrag

In Mietverträgen kann die Kündigung für Eigenbedarf des Eigentümers ausgeschlossen werden. Solche Klausel schützt den Mieter auch dann, wenn eine Wohnung vererbt worden ist und der alte Mietervertrag weiter gilt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lange Fristen für Eigenbedarf

Minimum drei Jahre

Die Mindestfrist für die Eigenbedarfskündigung zu Lasten von Mietern beträgt drei Jahre. Das entschied der Bundesgerichtshof. Allerdings gilt dies nicht bundesweit; einige Kommunen haben längere Fristen vorgegeben...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Keine Mieterhöhungen im Einzelhandel

Mieten stagnieren landesweit

Preissteigerung EH-Mieten 2017 Grafik
Nachdem 2017 noch zehn Städte steigende Mieten für Einzelhandelsimmobilien verzeichneten, kommt es in diesem Jahr zu einer Mietstagnation auf breiter Front. Denn die Zuwächse durch steigende Konsumausgaben fließen nicht in den stationären Handel ...
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bei Schäden am Nachbargrundstück

Auftraggeber haftet für Handwerker

Als Grundstückseigentümer haften Sie auch für Schäden, die von Ihnen beauftragte Handwerker auf dem Grundstück eines Nachbarn anrichten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kündigung wegen bloß vermuteter schlechter Bonität unzulässig

Nur tatsächliche Finanzschwäche zählt

Eine außerordentliche Kündigung eines Mietverhältnisses nach dem Tod des Hauptmieters wegen vermuteter finanzieller Schwierigkeiten des Untermieters ist laut BGH nicht gerechtfertigt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Sanierung und Modernisierung sind zu dulden

Sanierung und Modernisierung sind zu dulden

Ihre Mieter müssen typische Modernisierungsmaßnahmen dulden. Dies gilt auch dann, wenn die Miete dadurch erheblich ansteigt. Nicht dulden müssen sie dagegen Luxusmodernisierungen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Analysten warnen vor Preisblase

Übertriebene Preise bei Wohnimmobilien

Immer mehr Analysten sind von einer Preisblase auf dem Markt für Wohnimmobilien überzeugt. Doch nicht alle Analysen sehen die größten Übertreibungen in den gleichen Märkten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Demografie wirkt

Bevölkerungsrückgang trifft Büromärkte

Die Märkte für Büroimmobilien müssen früher als die Wohnungsmärkte mit einem Rückgang rechnen. Die Demografie wirkt sich hier deutlich früher aus.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • BFH legt Anforderungen an Gutachter fest

Nur kompetente Sachverständige

Sachverständige können den Wert von Immobilien zur korrekten Besteuerung in Erbschafts- oder Schenkungsfällen ermitteln. Der BFH hat nunmehr festgelegt, welche Mindestanforderungen an den Gutachter gestellt werden müssen.
Zum Seitenanfang