Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Meinung
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ein schillernder Begriff macht Karriere

Demut überall

Ralf Vielhaber, der Chefredakteur des Verlags FUCHSBRIEFE.
Google-Trends, das Fieberthermometer des Internets, beweist: Der Begriff „Demut" hat seit zwei Jahren Hochkonjunktur. Er wird inzwischen für alles und jedes gefordert und eingesetzt. Damit passt er gut in eine Zeit der moralisierenden Debatten. Leider ist er oft verlogen, stellt Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber fest.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Das zweite Quartal an den Börsen

Außer Spesen fast nichts gewesen

Stefan Ziermann Copyright: Verlag FUCHSBRIEFE
Das zweite Quartal ist vorbei, nun steht das Sommerquartal vor der Tür. Chefredakteur Stefan Ziermann schaut zurück auf die vergangenen Monate.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Falsche Zahlen aus Luxemburg

Bärendienst

Porträt von Ralf Vielhaber, Chef Redakteur des Verlags FUCHSBRIEFE
Das ifo-Institut aus München ist mehr durch Zufall darauf gestoßen: Eurostat weist offensichtlich falsche Zahlen zur europäischen Leistungsbilanz aus. Dahinter scheinen politische Interessen einiger EU-Länder zu stehen. Die Glaubwürdigkeit der Behörde steht auf dem Spiel, kommentiert Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Merkel müsste weg

Wohlfeiler Appell der Verbände an die Bundesregierung

Fuchs-Chefredakteur Ralf Vielhaber
Europas Lage ist nicht schönzureden. Die deutschen Wirtschaftsverbände appellieren daher an Geschlossenheit und den Willen zu europäischen Lösungen in der Bundesregierung. Doch wieder einmal dominieren menschliche Regungen die Lage. Merkel muss gehen, wenn Europa wieder vorankommen will, meint daher Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Die Grenze von News zu Fake News ist fließend

Grüner Propaganda-Coup

Porträt des Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber
Seit Jahren erhält Griechenland massiv verbilligte Kredite aus der EU. Ein Geschenk der Gläubiger. Doch die Grünen im Bundestag verstehen es, das ins Gegenteil zu verkehren. Und zahlreiche Medien spielen mit. Ein Propaganda-Coup erster Güte, meint Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Eine Woche voller Unsinn

Merkel bleibt bis Dezember im Amt

Chefredakteur der FUCHSBRIEFE, Ralf Vielhaber.
Die Mutmaßungen zum Überleben der Unionsfraktion schossen in den letzten Tagen ins Kraut. Was da alles gesagt und spekuliert wurde, verleitet FUCHSBRIEFE Chefredakteur Ralf Vielhaber dazu, von einer „Woche voller Unsinn" zu sprechen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Parteienfinanzierung soll steigen

Die Armut der Regierungsparteien

Ralf Vielhaber, Geschäftsführer und Herausgeber des Verlag Fuchsbriefe.
Union und SPD wollen eine Aufstockung der Parteienfinanzierung im Hauruck-Verfahren beschließen. Doch dass es ihnen an Geld fehlt, ist nicht ersichtlich. Beiden Parteien mangelt es an etwas anderem. Ein Kommentar von Herausgeber Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • BAMF-Skandal gehört vor Untersuchungsausschuss

Politische Verantwortlichkeiten aufdecken

Chefredakteur Ralf Vielhaber ©Verlag Fuchsbriefe
Die zum Teil widerrechtlichen Bremer Asylbescheide von Behördenmitarbeitern waren kein Einzelfall. Und sie haben eine politische Ursache. Deshalb ist ein Bundestags-Untersuchungsausschuss Pflicht, findet FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wenn Özil ein Tor schießt

Ein seltsames Sommermärchen

Anhänger der AFD gehen über eine Brücke
In Berlin demonstrierten am Sonntag Anhänger der Alternative für Deutschland und Gegendemonstranten. Das Fußballweltmeisterschafts-Sommermärchen wird in diesem Jahr vom andauernden Konflikt über die gesellschaftliche Entwicklung eigenartig überschattet, erwartet Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Freiheit heißt nicht Regellosigkeit

Warum das Kopftuchverbot bei Lehrerinnen richtig ist

Ralf Vielhaber
Eine Berliner Grundschullehrerin darf kein Kopftuch im Unterricht tragen. Das ist völlig richtig so. Und sollte überall gelten. Auch das Kreuz hat an staatlichen Schulen nichts verloren, meint Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber
  • FUCHS-Briefe
  • Konzept- und ideenlose Regierung merkelt vor sich hin

Groko mit Burnout-Anzeichen

Die neue GroKo bastelt an ihrem ersten Haushalt. Und lässt sogleich durchblicken, wie konzept- und ideenlos sie ist. Sie wirkt, wie das Land insgesamt, mental erschöpft.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wenn sich Ausnahmen häufen

Fehlt Verlässlichkeit, geht Vertrauen

Ralf Vielhaber
Es ist nicht die Regel, aber die Ausnahmen häufen sich: Verabredungen werden nicht eingehalten, auf Anfragen kommen keine Antworten. Wenn Verbindlichkeit und Verlässlichkeit erodieren, verändert das die Gesellschaft. Ein Kommentar von Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-IPO
  • Hohe IPO-Aktivität trotz unsicherer Börsen

Springer Nature drängt an die Börse

Stefan Ziermann Copyright: Verlag FUCHSBRIEFE
Trotz hoch schlagender Wellen ist die IPO-Aktivität an den Börsen rege. Im Mai wird sich nun auch der Wissenschaftsverlag Springer Nature aufs Parkett wagen. Wie Anleger darauf reagieren sollten kommentiert Chefredakteur Stefan Ziermann.
  • FUCHS-Briefe
  • Auch wer für den Staat handelt, sollte haften

Adieu, ihr Milliarden

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber, © Verlag FUCHSBRIEFE
Während für Grenzwertverletzungen bei Dieselmotoren, Untreue und Korruption Manager von Großunternehmen heute angeklagt werden und in den Knast wandern, verpulvern der Staat und seine Unternehmen Milliardensummen – und reden anschließend auch noch von überflüssigen Projekten wie im Falle Stuttgart 21. Ungestraft. So sollte das nicht weitergehen, meint Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Verbraucherschutz als Wiedergutmachungsprogramm

Das Märchen vom Bürokratieabbau

Chefredakteur Ralf Vielhaber
Vor dreizehn Jahren schaffte es die Entbürokratisierung als Ziel in den Koalitionsvertrag der ersten großen Koalition. Kanzlerin Angela Merkel erklärte ihn zur Chefinnensache. Inzwischen wurde er längst ins Reich der Märchen verbannt wurde, erzählt Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Situation

Eine Chance fürs Handwerk

Ralf Vielhaber, Chefredakteur Fuchsbriefe
Das Handwerk beklagt eine Abiturientenschwemme. Ob knappe 60% eines Jahrgangs wirklich ein Studium beginnen sollten, kann man tatsächlich hinterfragen. Aber das Handwerk macht zu wenig aus denen, die mit Abitur nach der Schule erst mal anpacken wollen, findet Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Kapital
  • Das erste Quartal an den Börsen

Schlechter Start, gute Chancen

Fuchs-Kapitalanlagen Chefredakteur Stefan Ziermann
Die Börsen haben ein schlechtes erstes Quartal aufs Parkett gelegt. Wie es jetzt weitergeht und was sich für Value-Anleger daraus ergibt, kommentiert Fuchs-Kapitalanlagen Chefredakteur Stefan Ziermann.
  • FUCHS-Briefe
  • Dem Bundestag fehlt es an Ausgewogenheit

Mehr Quote!

Ralf Vielhaber, Chefredakteur
Deutschland hat ein nach Geschlechtern ausgewogenes Kabinett: Sieben Frauen, sieben Männer regieren ab sofort die Bundesrepublik. Doch im Parlament sind die Zeichen der Zeit noch nicht angekommen. Der Bundestag ist weit davon entfernt, die Gesellschaft ausgewogen abzubilden. Was kann man da tun, fragt Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber in seinem Kommentar.
  • FUCHS-Briefe
  • Debatte: Gehört der Islam zu Deutschland?

Wo Seehofer in der Islam-Debatte nachlegen sollte

Merkel und Seehofer in der Diskussion ©PictureAlliance
Gehört der Islam zu Deutschland – die Frage ist falsch gestellt. Und das Beharren auf staatlich garantierter Religionsfreiheit greift zu kurz. Ein Debattenbeitrag von FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Die späte Erkenntnis zur Flüchtlingspolitik

Riesenfortschritt! SPD-Führung will Probleme jetzt offen ansprechen

Chefredakteur Ralf Vielhaber
Die SPD sieht offensichtlich den Zusammenhang zwischen 16% Wählerzustimmung und ihrer Haltung in der Flüchtlings- und Integrationspolitik. Jetzt proklamiert die Parteiführung eine Kehrtwende – zumindest in der Debattenkultur.
Zum Seitenanfang