Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Meinung
  • FUCHS-H2
  • Editorial

H2 - Jetzt gehts los...

Die Wasserstoff-Wirtschaft kommt in Schwung. In Deutschland gibt es etliche Aufbrüche, rund um die Welt häufen sich die Meldungen zum Hochlauf der H2-Wirtschaft ebenfalls. Die Dynamik wird sich noch deutlich vergrößern und auch in der Breite der Unternehmen zulegen.
  • FUCHS-Briefe
  • Politischer Zwischenruf

Wahlmanipulation

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber
FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber zu den "Trieillen" im TV. © Foto: Verlag FUCHSBRIEFE
Was macht die Grünen eigentlich so wichtig? Sind es die netten jungen Gesichter? Ist es der Öko-Kern, der derzeit alles ins Unangreifbare erhebt? Oder der Mut (oder die Vermessenheit), mit einer eigenen Kanzlerkandidatin zur Bundestagswahl anzutreten? Die TV-Sender sollten es uns verraten. Ein Zwischenruf von FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber
  • FUCHS-Briefe
  • Die Inflation ist gekommen, um zu bleiben

Gezeitenwechsel auf den Märkten

Ralf Vielhaber, Geschäftsführer Verlag FUCHSBRIEFE
Gezeitenwechsel auf den Märkten. Copyright: Ralf Vielhaber
3,9% Preissteigerungsrate im August: Viele Volkswirte reden von einem Basiseffekt. Nachholkäufe nach der Zeit der Pandemie, zeitweise unterbrochene Lieferketten und Produktionsschwierigkeiten bei sehr hoher Auftragslage – all das seien vorübergehende Erscheinungen. Vielleicht. Aber es gibt noch viel mehr und viel gewichtigere Argumente, warum sich die Inflation nicht wieder in ihr Schneckenhaus verzieht, in dem sie nun fast drei Jahrzehnte verbracht hatte.
  • FUCHS-Briefe
  • Fördern und fordern

Der Staat als gescheiter Investor?

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stefan Ziermann. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Der deutsche Staat hat in der Corona-Krise einmal mehr bewiesen, dass er ein schlechter Investor und Controller ist. Das meine ich nicht bezogen auf fragwürdige Corona-Maßnahmen, die wiederum milliardenschwere Hilfspakete nötig gemacht haben, die nun alle schuldenfinanziert sind und über Jahre hinweg abgetragen werden müssen. Insbesondere seine Förderpolitik in der Corona-Krise entlarvt Deutschland und voran das verantwortliche Finanzministerium als irrational und marktfern.
  • FUCHS-Briefe
  • (Absichtliche?) Missverständnisse und Nicht-Antworten

Wie das Robert-Koch-Institut Pressearbeit macht

RKI: Vollschutzanzüge im Anzugraum.
Mit den Antworten des RKI auf unsere Presseanfragen ist es so wie mit den Vollschutzanzüge im Anzugraum des S4-Labor im RKI: Sie sind zwar luft- und wasserdicht, aber meistens ohne Inhalt. © Foto: RKI Pressefoto
Wer sich journalistisch mit der Covid-Pandemie befasst, kommt am Robert-Koch-Institut und dessen Pressestelle nicht vorbei. Doch die Auskünfte, die dort erhältlich sind, sind sehr oft mager. FUCHSBRIEFE dokumentieren einen Mailaustausch.
  • FUCHS-Briefe
  • Rot-Rot-Grün: Eine überschätzte Gefahr

Die Kirche im Dorf lassen

Statuen von Friedrich Engels und Karl Marx
Statuen von Karl Marx und Friedrich Engels. Copyright: Pixabay
Laut Umfragen wäre nach der Bundestagswahl eine Rot-Rot-Grüne Koalition möglich. Das konservativ-bürgerliche Lager fürchtet die bekanntlich wie der Teufel das Weihwasser. Doch die dabei aufgemalte Drohkulisse ist maßlos überzogen, meint Philipp Heinrich. Denn einerseits ist es unwahrscheinlich, dass es überhaupt dazu kommt. Und selbst wenn, ist es nicht der politische Super-GAU, den manche befürchten.
  • FUCHS-Briefe
  • Kanzlerkandidat als Strohmann einer linken Regierung

Der Scholz im Schafspelz

Ralf Vielhaber, Geschäftsführer Verlag FUCHSBRIEFE
FUCHSBRIEFE Chefredakteur Ralf Vielhaber. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Er ist der bisher beliebteste unter den drei Kanzlerkandidaten. Er hat seine Partei, die SPD, aus dem Umfragekeller ins Erdgeschoss befördert und ist auf dem Weg in die erste Etage. Das nötigt Respekt ab, aber noch lange kein Vertrauen. Für FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber ist er der Strohmann einer linken Regierung, der "Scholz im Schafspelz".
  • FUCHS-Briefe
  • FUCHS-Wahldebatte 2021

Das Wunder von Scholz: Ein Plädoyer für die SPD

Ein roter Luftballon mit Aufdruck SPD
Das Wunder von Scholz: Ein Plädoyer für die SPD. Copyright: flickr.com
Die SPD ist in einer Umfrage erstmals seit 15 Jahren stärkste Kraft. Wer hätte das vor einem halben Jahr gedacht? Er wäre wohl für verrückt erklärt worden. Auf einmal wird es doch noch spannend, eine Regierung jenseits der Union ist möglich und auch wünschenswert. So sieht es jedenfalls das jüngste Mitglied der FUCHSBRIEFE-Redaktion, Philipp Heinrich.
  • FUCHS-Briefe
  • Einladung zum Diskurs

Wahldebatte 2021

Stühle im Bundestag
Wahldebatte 2021. Copyright: Pixabay
Wahljahre sind stets besondere Jahre - zumal wenn es um einen Kanzlerwechsel geht. Dann diskutieren nicht nur die Politiker. Auch unter Freunden, Geschäftspartnern und im Bekanntenkreis brechen Debatten los. In der FUCHS-Redaktion ist das nicht anders. Wir lassen Sie in diesem Jahr daran teilhaben. Und freuen uns auf Ihre Einmischung.
  • FUCHS-Briefe
  • Standpunkt

Machtsicherung statt Verantwortung

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stefan Ziermann. Stellvertretender Chefredakteur FUCHS-Kapital. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Seit der Kapitulation Afghanistans und dem Rückfall des Landes in einen Chaos-Zustand wie vor 20 Jahren arbeitet die Politik in Berlin an "Rettungsmissionen". Die dienen aber nur vordergründig den dort verratenen und hastig zurückgelassenen Menschen. Im Kern geht es um Ablenkung und die Rettung der eigenen Karrieren und des Systems Merkel. Verantwortung will niemand übernehmen - und Rücktritte sind für Merkel nicht mehr nötig.
  • FUCHS-H2
  • Editorial

Viele Chancen rund um die Welt

H2
Die Chancen in der Wasserstoff-Wirtschaft wachsen täglich. Copyright: Pixabay
Die Chancen in der Wasserstoff-Wirtschaft wachsen täglich - für Unternehmer und Anleger. Wir zeigen Ihnen in der zweiten Ausgabe unseres neuen Briefes, wo sich gerade für Anleger der Einstieg lohnt.
  • FUCHS-Briefe
  • Afghanistan läutet den Wahlkampf ein

Wer ist das kleinste Übel?

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber
FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag FUCHSBRIEFE
Im Schlafwagen an die Macht: Erst versuchten das die Grünen, dann die CDU mit Armin Laschet. Doch die Realität macht beiden gerade einen Strich durch die Rechnung. Gottseidank. Ein Kommentar von FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber
  • FUCHS-Briefe
  • Corona-Satire

„Wir müssen draußen bleiben“

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber
FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag FUCHSBRIEFE
Die Politik weiß genau, was sie will: keine Impfpflicht. Jedenfalls nicht direkt. Auch nicht "durch die Hintertür". Auch keinen Zwang. Aber so ein paar "unterstützende Maßnahmen", die hat sie nun doch beschlossen. FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber nimmt in einer polemischen Satire die Maßnahmen aufs Korn.
  • FUCHS-Briefe
  • Medaillen und Emotionen blieben auf der Strecke

Die Botschaft von Olympia

Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber
FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag FUCHSBRIEFE
Die Ausbeute der Großereignisse Fußball-Europameisterschaft und Olympia war mager. Nicht nur sportlich, auch emotional. Und das lag nicht nur an leeren Stadion-Rängen. Der Profisport erzieht Sportler zu angepassten Sprechpuppen, findet FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber
  • FUCHS-Devisen
  • Angst ist ein schlechter Ratgeber

Währungen im Corona-Modus

Warnung, Corona, Flughafen, Amsterdam
Währungen im Corona-Modus. Copyright: Picture Alliance
Die Debatte um Corona, um Impfungen, gesellschaftliche Solidarität und tatsächliche Gefährdungen hat ein ideologisches Eigenleben entwickelt. Rechthabenwollen bestimmt die Diskussionen mehr als die Interpretation von Fakten – soweit sie vorliegen. Unterschiedliche politische Entscheidungen werden auch deutlich Wirtschaft und Währungen beeinflussen.
  • FUCHS-Briefe
  • Das Rennen ist bereits gelaufen

Wahl ohne Kampf

Ralf Vielhaber, Chefredakteur Fuchsbriefe
FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bundestagswahl – war da was? Abkopierte Sätze in Büchern, von denen ohnehin niemand glaubt, dass die "Autoren" sie selbst verfasst oder durchdacht haben. Ein bisschen Genderkram und Corona, Corona, Corona – das sind die Themen in den Medien. Von wirklichem Wahlkampf keine Spur. Kein Wunder: Der Ausgang steht fest, glaubt FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
  • FUCHS-Briefe
  • Standpunkt

Mehr Grundrechte unterm Regenbogen

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stefan Ziermann, stellv. Chefredakteur. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Am Wochenende feierten in Berlin etwa 65.000 Menschen aus ganz Deutschland den CSD 2021. Die Demonstration für die Rechte von Lesben und Schwulen unter ihren vielen Regenbogenfahnen war auch ein Lehrstück in politischer Farbenlehre. Es zeigt, dass es der Politik gerade nicht um Corona-Prävention geht - sondern allein darum, dem gesellschaftlichen Mainstream zu folgen. Ergebnis ist aber eine schärfere gesellschaftliche Spaltung.
  • FUCHS-Briefe
  • Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?

Frühwarnsysteme ohne ausreichende Wirkung

Ralf Vielhaber, Geschäftsführer Verlag FUCHSBRIEFE
Frühwarnsysteme ohne ausreichende Wirkung konstatiert Ralf Vielhaber, Chefredakteur Verlag Fuchsbriefe. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Überflutungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind dramatisch und für die Menschen in der Region eine Katastrophe. Doch dem Klimawandel die Schuld zu geben, ist zu einfach. FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber fragt vielmehr nach der Rolle der Behörden und warum die seit langem angeschobenen Präventionsmaßnahmen nicht hinreichend funktioniert haben.
  • FUCHS-Briefe
  • Standpunkt zur europäischen Nachhaltigkeits-Strategie

"Braune" Finanzpolitik

Ein Porträt vom stellv. Chefredakteur Stefan Ziermann
Stefan Ziermann. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Eine nachhaltige Wirtschaft ist das wichtigste politische Ziel, das in Europa gerade verfolgt wird. Alles soll nachhaltig werden, um "die Welt zu retten." Allerdings konterkariert die europäische Geld- und Finanzpolitik die Nachhaltigkeitsbestrebungen und führt sie letztlich ad absurdum.
  • FUCHS-Briefe
  • Standpunkt von Ralf Vielhaber zur nachlassenden Impfbereitschaft

Deutsche Impfmü(n)digkeit

Ralf Vielhaber, Geschäftsführer Verlag FUCHSBRIEFE
FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag FUCHSBRIEFE
Deutschland diskutiert über Strafen für "Impfschwänzer". "Ein Unding", findet FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber. Die Impfzurückhaltung ist seiner Ansicht nach Ausweis einer mündigen Gesellschaft, in der Individuen ihren eigenen Verstand gebrauchen.
Zum Seitenanfang