Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Steuern
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Transportkonzepte in der Schifffahrt

Autonome Schiffe gehen auf große Fahrt

With no human captain or onboard crew, the Mayflower Autonomous Ship (MAS) uses AI and the energy from the sun to travel further and reveal more about the ocean. Working in tandem with scientists and other autonomous vessels, MAS provides a flexible and cost-effective platform for deepening understanding of critical issues such as climate change, ocean plastic pollution and marine mammal conservation. In parallel, the development of marine autonomous systems promises to transform ocean-related industries such as shipping, oil & gas, telecommunications, security & defence, fishing & aquaculture.
Die Mayflower autonomous ship. Copyright: IBM
Erste autonome Schiffe sind derzeit in der Erprobung. Sie können die Betriebskosten stark senken. Noch interessanter sind aber neue Transportkonzepte, die dadurch möglich werden. Ein guter Teil des europäischen Straßentransports könnte dann von neuartigen Schiffen übernommen werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Europa mit eher mageren Gewinnaussichten

Wachstumsmärkte mit Blockchain erschließen

Die Erde vom Weltall aus betrachtet mit Satellit
Wachstumsmärkte mit Blockchain erschließen. Copyright: Pixabay
Mangelnder Nachwuchs, satte Konsumenten, nachlassende Innovationskraft: Europa ist künftig nicht der "place to be", schon gar nicht für Unternehmer. Regionen, die bisher auch wegen ihrer Kapitaltransferbedingungen abschreckten, gewinnen dank der Blockchain an Attraktivität.
  • Fuchs plus
  • Rechtsprechung will Gesetzgeber überholen

EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung hat keine Durchschlagskraft

Eine goldene Statue der Justitia mit Waage und Schwert
EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung hat keine Durchschlagskraft. Copyright: Pixabay
Mit dem Ratschlag zunächst einmal abzuwarten, wie der deutsche Gesetzgeber die Arbeitszeiterfassung nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) umsetzt, war das Thema bei vielen Betrieben wieder in der Schublade verschwunden. Das war im Mai 2019. Inzwischen versuchte ein Arbeitsgericht (ArbG) die Lücke durch eigene Urteile zu schließen. Nun war die nächsthöhere Instanz am Zug.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Prozessunterstützung

Einkaufsberater auf Herz und Nieren checken

Internethandel
Einkaufsberater auf Herz und Nieren checken. Copyright: Pixabay
Nehmen Sie Berater in die Verantwortung für deren Tun. Einkaufsdienstleister sollen Ihre Probleme pragmatisch lösen und nicht unnötig lange an Bord bleiben. Wir sagen Ihnen, worauf Sie achten müssen und wie die Branche tickt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Akku-Recycling lange mit negativer Umweltbilanz

Neue Vorgaben fürs Batterie-Recycling

Symbol Elektromobilität auf einem Parkplatz
Akku-Recycling lange mit negativer Umweltbilanz. Copyright: Pixabay
Die EU wird neue Vorgaben für das Recycling von Batterien machen. Diese werden viel schärfer sein als bisher und Quoten für konkrete Rohstoffe machen. Die neuen Regeln sollen helfen, wertvolle Rohstoffe zu sparen. Im Fokus steht vor allem das Recycling von E-Auto-Akkus. Für Hersteller sind die langfristigen Effekte enorm - und der ökologische Vorteil ist zumindest zweifelhaft.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Kein Mitverschulden bei Wasserschaden im Betrieb

Wasserschaden im Betrieb grob fahrlässig verursacht?

Eine Pfütze Wasser
Wasserschaden im Betrieb grob fahrlässig verursacht? Copyright: Pexels
Wasserschäden sorgen bei Versicherungen für hohe Kosten. Allein im Jahr 2019 entstandenen Kosten von 3,1 Milliarden Euro durch geplatzte Rohre und leckende Armaturen. Assekuranzen bleiben allerdings ungern auf den Leistungen sitzen. Sie suchen nach Verantwortlichen für grob fahrlässiges Verhalten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Ladungsträger-Management

Nix paletti mit Paletten

Aufeinander gestapelte Paletten
Nix paletti mit Paletten. Copyright: Pixabay
Weniger Holz, höhere Nachfrage, lange Lieferzeiten: Paletten sind ein exklusives, teures Gut. Gibt es Alternativen?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Arbeitsunfall im Homeoffice

Wirklich kein Unfallschutz auf dem Weg ins Homeoffice?

Modern eingerichtetes Home Office
Wirklich kein Unfallschutz auf dem Weg ins Homeoffice? Copyright: Pexels
In der Corona-Krise ermöglichen viele Arbeitgeber ihren Beschäftigten, von zuhause aus zu arbeiten. Aber: Was ist, wenn im häuslichen Umfeld ein Unfall passiert? Wann handelt es sich um einen Arbeitsunfall und wann nicht?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Massive Veränderungen im Geldsystem

Neue Markt-Spielregeln durch Blockchain

Blockchain
Neue Markt-Spielregeln durch Blockchain. Copyright: Pixabay
Das Blockchain-Zeitalter hat definitiv begonnen (vgl. FB 26.4.). Dadurch werden aber nicht nur Geschäftsprozesse aller Art – ob im öffentlichen oder privaten Sektor – schneller, günstiger und sicherer ohne zentrale Datenmonopole abwickelbar. Auch die Spielregeln der Wirtschaft an sich werden sich verändern.
  • FUCHS-Briefe
  • Ostdeutsche Firmen beteiligt

Straßenbahn mit Wasserstoff

Moderne Straßenbahn in Bordeaux
Moderne Straßenbahnen wie diese in Bordeaux werden nun auch in Ostdeutschland entwickelt. Copyright: Pixabay
Ein Leipziger Unternehmen entwickelt zusammen mit anderen eine Straßenbahn, die mit Brennstoffzellantrieb fährt. Damit können viele Städte Lücken im Straßenbahnnetz einfach schließen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Hygienegeräte fördern lassen

Ist die Luft rein? Check!

Technologie zur Luftreinigung,-entkeimung und -reinigung ist nicht trivial. Falsche Entscheidungen sind in Corona-Zeiten fahrlässig und obendrein teuer.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Regierung rechnet mit neuen Virus-Wellen

Trotz Boom Förderprogramm für Impf-Fläschchen

Fläschchen mit Corona-Impfstoff
Trotz Boom Förderprogramm für Impf-Fläschchen. Copyright: Pixabay
Impfstoffe und auch ihre Verpackungen – die kleinen Glasfläschchen – befinden sich derzeit unbestreitbar in einer Sonderkonjunktur. Trotz des Booms legt das Bundeswirtschaftsministerium mit einem Förderprogramm noch eine Schippe drauf. Der Grund ist bedenklich.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zur Gebäudekühlung und in Rechenzentren

Wasser statt klimaschädlicher Kühlmittel

Wasserblasen
Wasser statt klimaschädlicher Kühlmittel. Copyright: Pixabay
Immer mehr Kühlflüssigkeiten für Kühl- und Klimaanlagen unterliegen immer schärferen Auflagen bei der Nutzung oder werden sogar ganz verboten. Grund ist, dass sie die Atmosphäre extrem aufheizen, wenn sie aus dem Kühlsystem entweichen. Ein Jungunternehmen bietet nun eine sichere und dauerhafte Lösung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Innovation bei Stromspeichern

Billiger Speicher löst Problem der schwankenden Stromeinspeisung

Windräder auf dem Meer
Innovation bei Stromspeichern. Copyright: Pexels
Ein neuer Energiespeicher kann das Grundproblem der Erneuerbaren Energien - die schwankende Stromerzeugung - lösen. Der Speicher kann große Energiemengen von einem Gigawatt und mehr aufnehmen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • KfW-Kredite müssen ökologischen Anforderungen standhalten

An Paris führt nichts vorbei

Eiffelturm in Paris
KfW Kredite werden zukünftig darauf geprüft, ob Sie mit dem Pariser Klimaabkommen übereinstimmen. Copyright: Pexels
Die KfW ist die größte Förderbank der Welt in nationaler Hand. Mit ihren Krediten finanziert sie Investitionen weltweit – vor allem natürlich in Deutschland. Doch die Ansprüche der KfW bei der Kreditvergabe steigen. Das betrifft insbesondere den Punkt Ökologie.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Aus der Not eine Tugend gemacht

Banken verdienen an Strafzinsen

Euro, Eurozone, Geld, Finanzen
Banken verdienen an Strafzinsen. Copyright: Picture Alliance
Des einen Leid, des anderen Freud. So hat sich der Blick auf die Strafzinsen für Banken geändert. Die Institute klagen längst nicht mehr über die Negativzinsen, die sie der Europäischen Zentralbank zahlen müssen. Denn sie geben die Kosten an ihre Kunden weiter - und verdienen prächtig daran. Für Bankkunden bedeutet das eine verschärfte finanzielle Repression.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement ist ein Muss

BEM hat kein Mindeshaltbarkeitsdatum

Sind Arbeitnehmer innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig, muss der Arbeitgeber ihnen die Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements („bEM“) anbieten. So steht es in § 167 Abs. 2 Sozialgesetzbuch IX. Noch nicht geklärt war bislang ein wichtiger Punkt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bürokratieaufbau in der Europäischen Union

Neue Berichtspflichten auch für kleine Unternehmen

Vollgestopfte Aktenordner
Neue Berichtspflichten auch für kleine Unternehmen. Copyright: Pixabay
Die EU erhöht den Aufwand für Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeits-Berichterstattung. Direkt betroffen sind Unternehmen, die nicht unter die Definition kleiner und mittlerer Unternehmen der EU fallen. Aber auch die kleinen Unternehmen werden häufig unter die Berichterstattungspflicht fallen, weil andere die Berichte einfordern werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rechtsanwälte

Ein Gigant geht an die Börse

Mishcon de Reya gehört zu den grössten Anwaltskanzleien in Großbritannien. Nun haben due 178 Partner mehrheitlich den Börsengang beschlossen. 750 Millionen Pfund soll das in die Kasse spülen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Pandemie berechtigt zur Kürzung der Ladenmiete

Corona halbiert die Ladenmiete

Im Streit zwischen Vermieter und Mieter welche Miete bei einer eingeschränkten Nutzbarkeit von Ladenlokalen während der Pandemie zu zahlen ist, setzt der Gesetzgeber auf Dialog. Was sie nach erfolglosen Gesprächen erwartet, das hat jetzt eine oberstes Gericht entschieden.
Zum Seitenanfang