Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Deutschland
  • FUCHS-Briefe
  • Neues Förderprogramm zur Digitalisierung im Mittelstand

Mittelständler erhalten Digital-Beratung

Ein neues Förderprogramm für Beratung soll die Digitalisierung voranbringen. Mittelständler sollen dabei weitgehend von administrativer Arbeit entlastet werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Ablehnung von Teilzeit geht nur formvollendet

Teilzeit nur formvollendet ablehnen

Manchmal muss es formvollendet sein: Einen Antrag auf Teilzeitarbeit kann der Betrieb nur schriftlich und mit Unterschrift ablehnen. Alles andere kann fatale Folgen haben.
  • FUCHS-Briefe
  • Signale an die Union

Jetzt wird es eng für Merkel!

Am Wochenende fanden zwei Wahlen statt, die nur auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben: die Landtagswahl in Niedersachsen und die Parlamentswahl in Österreich. Beides sind Signale an die Union.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschland droht scharfer Wettbewerb

Unternehmenssteuern werden sinken

Deutschlands Nachbarn senken ihre Unternehmenssteuern. Darauf wird die neue Bundesregierung reagieren müssen – und es angesichts voller Kassen auch tun.
  • FUCHS-Briefe
  • verdi übernimmt die Lufthoheit in der Tarifpolitik

DGB verliert durch Bundestagswahl massiv an Einfluss

Verlierer der Bundestagswahl ist der Deutsche Gewerkschaftsbund. Ihm wird sein verlängerter Arm in der Bundesregierung fehlen und muss durch trauiflcihe Kärrnerarbeit ersetzt werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Gesetzesvorlage zu Unternehmensstrafrecht

Berlin: Unternehmensstrafrecht auf Agenda

Fabio Masi von der Linken will, dass zukünftig nicht nur straffällige Mitarbeiter bestraft werden können, sondern das gesamte Unternehmen.
  • FUCHS-Briefe
  • Haushalt und Steuerpolitik

Das Projekt schwarze Null wird beerdigt

Bleibt nun voraussichtlich doch erhalten: die Abgeltungsteuer
Der Wechsel Wolfgang Schäubles aus dem Bundesfinanzministerium auf den Posten des Parlamentspräsidenten hat auch Folgen für die künftige Steuer- und Haushaltspolitik.
  • FUCHS-Briefe
  • Koalitionsverhandlungen der Kleinen

FDP und Grüne geben Takt und Rahmen vor

Jamaika-Koalition: Welcher Dominostein kippt wohl zuerst? Copyright Picture Alliance
FDP und Grüne setzen bilateral den Rahmen für die Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Das hat Folgen für den verhandlungsprozess
  • FUCHS-Briefe
  • Klarheit durch No-Gos

Der Schwanz wedelt mit dem Hund

FDP-Chef Christian Lindner sorgt für Druck, doch Kanzlerin Merkel wird weitere Vorschläge abwarten. 
  • FUCHS-Briefe
  • Gerüchte in der Union

Personaldiskussionen ohne Entscheidungen

Personaldiskussionen gibt es in Berlin  vor allem um die Zukunft von CSU-Chef Horst Seehofer. Aber gesprochen wird naturgemäß auch über die CDU-Vorsitzende und Kanzlerin Angela Merkel.
  • FUCHS-Briefe
  • Koalitionswunsch der FDP

Wolfgang Kubicki setzt auf Jamaika-Koalition

Der Vize-Bundesvorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki, machte gestern im Gespräch mit FUCHS klar, dass für die FDP keine Verweigerungshaltung möglich ist und setzte sich damit von bisherigen Äußerungen aus der FDP-Spitze ab. Für ein Bündnis aus CDU/CSU, Grünen und FDP fehlte FDP-Frontmann Christian Lindner nämlich noch kurz vor der Wahl die Fantasie. Und FDP-Bundesgeschäftsführer Marco Buschmann bekräftigte noch am Dienstag diese Haltung.
  • EIN NGO ALS STEUERPOLITISCHER STICHWORTGEBER

BUND schreibt das echte Grünen-Programm

Nach der Wahlenttäuschung 2013 trauen sich die Grünen nicht, ihre Ziele offen auf den Tisch zu legen. Das tut für sie der nicht zur Wahl stehende Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND).

  • FUCHS-Briefe
  • Nach der Bundestagswahl

Kurs auf Jamaika-Bündnis

Nach den Wahlen setzt der Vize-Bundesvorsitzende der FDP auf eine Jamaika-Koalition. (c) picture alliance/dpa

Die Parlamentswahlen sind vorbei und die FDP hat es in den Bundestag geschafft. Der Vize-Bundesvorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki, nimmt nun Kurs auf das Jamaika-Bündnis im Bund.

  • FUCHS-Briefe
  • Nach der Bundestagswahl

Einfluss auf die nächsten vier Jahre nehmen

Nach der Wahl werden Ministerien neu besetzt. Klären Sie für Ihre Lobbyarbeit, ob sich Zuständigkeiten, die Sie betreffen, ändern. (c) picture alliance/dpa
Unternehmen und Verbände können Einfluss auf die politische Entwicklung der nächsten vier Jahre nehmen. Dazu gibt es einen Fahrplan, der sich aus der politischen Tagesordnung in Berlin ergibt.
  • FUCHS-Briefe
  • AfD im Bundestag

AfD-Dämpfer unwahrscheinlich

Verbandsobere und führende Wirtschaftswissenschaftler warnen davor, dass die AfD im Deutschen Bundestag der Wirtschaft des Landes schaden könnte. Belastbare Belege gibt es dafür nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Wohnungsbau im Wahlprogramm

Angebotsverbesserung im Mittelpunkt

Alle Parteien wollen laut Wahlprogrammen mehr für den Wohnungsbau tun. Allein die CDU/CSU hat allerdings ein abgerundetes Programm vorgelegt. Und es gibt schon einen Fahrplan.
  • FUCHS-Briefe
  • Bilanz der Großen Koalition

Wichtige Weichenstellungen voraus

Die Große Koalition hat in einem wirtschaftlich günstigen Umfeld die Versprechungen des Koalitionsvertrages eingehalten. Der Umgang mit dem Koalitionsvertrag weist in die Zukunft.
  • FUCHS-Briefe
  • Bundestagswahl rückt näher

Lindners Kampf um Platz 3

Die Liberalen haben vor der Bundestagswahl am 24.9. durchaus Chancen auf Platz 3 und damit die Rolle des Oppositionsführers.
  • FUCHS-Briefe
  • Nächstes Mal wieder Wirtschaftspolitik

Wahl zwischen Konzernen und Mittelstand

Wirtschaftspolitik wird die nächste Legislaturperiode stärker prägen. Doch es gibt zwei widerstreitende Denkschulen. Welche sich durchsetzt, hängt vom Koalitionspartner der Union ab.
  • FUCHS-Briefe
  • Familienpolitik

Neue Haltung zur Erwerbsarbeit

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie dürfte mit dem demographischen Wandel schwieriger werden. (c) picture alliance/Photoshot
Familienpolitik wird derzeit großgeschrieben. Wer Kinder hat, muss einiges leisten. Er darf sich aber auch manchen Freiraum gönnen, den es noch vor wenigen Jahren nicht gab. Dass mit dieser neuen Einstellung zur Erwerbsarbeit die demografischen Herausforderungen gemeistert werden, bezweifelt Fuchsbriefe Chefredakteur Ralf Vielhaber.
Zum Seitenanfang