Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
1157
Die Besten im Porträt - TOPS 2024 – Kaiser Partner Privatbank

Wo der Kunde Kaiser ist

Langjährige Erfahrung in der Beratung vermögender Kunden, die Vorzüge des Finanzplatzes Liechtenstein, eine stabile Wirtschaft und politische Neutralität sowie der Schweizer Franken als Heimatwährung – diese Kombination führt die Kaiser Privatbank im Wettbewerb um Familienvermögen für sich ins Felde.

BERATUNGSGESPRÄCH (Gewicht 40%) – ANLAGEVORSCHLAG AUS KUNDENSICHT (10%)

Der Kunde der liechtensteinischen Privatbank fühlt sich von Anfang an gut und professionell betreut. Nach einer problemlosen telefonischen Kontaktaufnahme erhält er schnell die Bestätigung für einen Termin per Videokonferenz. Verwaltet werden in der Regel Vermögen ab 5 Millionen Euro. Das passt zum Anliegen des Kunden, der ebenfalls je 5 Millionen bei zwei Banken „unterbringen“ möchte.

Der Anlagevorschlag lässt nicht lange auf sich warten und ist in den Augen des Kunden „sehr gut, leicht verständlich und holt mich als Kunden ab.“ Mit einer erwarteten Rendite von 6,7 Prozent p.a. – allerdings ohne Inflation – kann das Portfolio den gewünschten Kapitalerhalt und die jährliche Ausschüttung von 175.000 Euro bereitstellen. Konkret empfiehlt die Bank eine Aufteilung auf 75 Prozent Aktien und 25 Prozent Anleihen. Auf der Währungsseite sollen 41,3 Prozent der Anlagen in Euro allokiert werden. Gut nachvollziehbar stellt Kaiser Partner die Kosten dar. Mit einer All-in-fee von 0,8 Prozent gehört die Bank zu den günstigen Anbietern.

BEAUTY CONTEST (20%) – INVESTMENTKOMPETENZ (10%)

Die Vertreter der Bank beginnen ihre Präsentation mit einem starken Einstieg: Sowohl inhaltlich als auch visuell geht man bereits mit dem Deckblatt auf das Kernanliegen des Kunden ein, einen Schutzwall um sein Vermögen zu errichten bzw. errichten zu lassen und ist so gleich beim Kunden, seiner Lebenssituation, seinen finanziellen Verhältnissen und schließlich der Basis für den Anlagevorschlag. Der Marktausblick ist übersichtlich dargestellt und dient dazu, die Anlagestrategie zu erläutern. Im Jahr 2024 hält Kaiser Partner erste Zinssenkungen für wahrscheinlich. Angesichts einer Abschwächung der Wirtschaft bevorzugt das Haus azyklische Branchen wie das Gesundheitswesen sowie Unternehmen mit einer geringen Verschuldungsquote. 

Auch beim Präsentieren des Investmentprozesses spricht Kaiser Partner davon, die „Tür zur eigenen Werkstatt zu öffnen“. Was die Jury zu sehen bekommt, ist ein systematischer Prozess, der taktische Absicherungsstrategien durch die Steuerung über Futures beinhaltet. Die Aktienquote soll strategisch bei 75 % liegen, kann aber zwischenzeitlich zwischen 40 und 80 % schwanken. Taktisch wollen die Liechtensteiner immer wieder Gelegenheiten (“Opportunitäten”) nutzen (wie etwa zuletzt ein Engagement in Japan über ein Zertifikat).

TRANSPARENZ (20%)

Sehr umfassend informieren Kaiser Partner die Redaktion zu Daten und Fakten und kommen hier auf eine der höchsten Punktzahlen im Wettbewerb. Auch in den Performance-Projekten der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz misst sich die Bank inzwischen (erfolgreich) mit dem Wettbewerb, wenn auch erst in einem Projekt.

Herrengasse 23, Postfach 725, 9490 Vaduz, Liechtenstein | kaiserpartner.bank/de
Fazit: Die Liechtensteiner Privatbank hat sich nach einer personellen Neuaufstellung in kurzer Zeit zu einer bemerkenswert kundenorientierten und kompetenten Adresse im Private Banking „gemausert“ und spielt im deutschsprachigen Raum in der ersten Liga mit. Chapeau!
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Capitell Vermögens-Management AG in der Ausschreibung

Capitell geht nicht den letzten Meter

Thumb zu Stiftungsvermögen 2024. © Verlag Fuchsbriefe mit envato elements
Capitell ist ohne Zweifel ein erfahrener Stiftungsmanager, der von sich behauptet, die Besonderheiten von Stiftungen zu verstehen. Man begleite sie nicht nur seit der Gründung des Vermögensverwalters im Jahr 2000, sondern habe etliche Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich in Stiftungen engagieren. Dieser Blick von zwei Seiten kann ein Plus für die Stiftung Fliege sein, die einen neuen Vermögensverwalter für ihr Stiftungsvermögen sucht. Hält dieser Bonus der Realität stand?
  • Trusted Wealth Manager 2024 – Vertrauenswürdige Vermögensverwalter

Die meisten Vermögensverwalter in Deutschland verdienen Vertrauen

Trusted Wealth Manager 2024. © Verlag FUCHSBRIEFE
Wer ist als Vermögensmanager vertrauenswürdig? Die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz wertet wie im immer zum Jahresbeginn ihr laufendes Monitoring «Trusted Wealth Manager» aus. Und da gibt es 2024 viel Positives zu berichten!
  • Der Digital Services Act gilt ab 17. Februar

Mehr Bürokratie, weniger Meinungsfreiheit, geringere Rechtssicherheit

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag FUCHSBRIEFE
Haben Sie einen Webshop? Dann dürfen Sie sich auf den nächsten Schritt in Richtung Bürokratieaufbau, erweiterte Rechtsunsicherheit und Rückbau der Meinungsfreiheit „freuen“. Am 17. Februar gilt in Deutschland der Digital Services Act (DSA), den die EU-Kommission schon 2022 initiiert hat. Doch so mancher kleine Seitenbetreiber wird jetzt erst merken, was da auf ihn zurollt. FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber sieht in dem Gesetz mehr Schaden als Nutzen – nicht nur für die Unternehmen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Digitalisierung im Betrieb

Gefährdungsbeurteilung bei Einführung einer IT-App

Handscanner sind in der Wirtschaft weit verbreitet und sind ein cleverer Logistikhelfer. Unternehmen, die solche Geräte einführen wollen, müssen zuvor unter Umständen eine Gefährdungsbeurteilung mit Beteiligung des Betriebsrates durchführen. Das hat das Landesarbeitsgericht Berlin entschieden.
  • Fuchs plus
  • Überspringen auf Bankensektor nicht nur in den USA

Gewerbeimmo-Krise: Der Dollar dürfte profitieren

Der Letzte macht das Licht aus. © Foto: envato elements
In den USA brennt mal wieder die Hütte. Der dortige Gewerbeimmobilienmarkt weist gefährliche Krisenzeichen auf. Der Brand kann schnell auf den Bankensektor überspringen. Stärkt oder schwächt das den Dollar? Eine Szenario-Analyse.
  • Fuchs plus
  • Engel helfen beim Generationenwechsel im Unternehmen

Business Angel finanzieren Nachfolgen an Betriebsfremde

Unternehmer sollten bei der Suche nach geeigneten Nachfolgern auch an Business Angel denken. Gerade wenn die eigene Firma an betriebsfremde Nachfolger übergeben werden soll, können die Engel helfen. Sie bringen vielfach wichtige Netzwerke und oft auch Finanzierungen mit.
Zum Seitenanfang