Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Diamanten
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Diamantmarkt boomt

Juweliere jubilieren

Diamant
Diamant. © Jeffrey Hamilton / Digital Vision / thinkstockphotos.com
Trotz politischer und wirtschaftlicher Querschüsse sind die Geschäfte im Luxussektor in Europa gut. Das Interesse an hochwertigem Schmuck ist spürbar gestiegen. Davon profitieren die Diamantpreise.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Eurokurs treibt Diamantenpreise

De Beers Rohdiamantenumsatz steigt

Ungeschliffener Rohdiamant liegt auf einem Stein
Ungeschliffener Rohdiamant liegt auf einem Stein. © RHJ / Getty Images / iStock
Der russische Diamantenförderer Alrosa hat Schwierigkeiten seine Rohdiamanten im Westen zu verkaufen. De Beers profitiert im Gegenzug von den Sanktionen gegen Russland und erhöhte im Mai seinen Umsatz.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Preisschub bei Schmuckdiamanten gebremst

Diamant-Nachfrage lässt nach

Ein Diamant auf einem Stück Kohle
Diamant. (c) RTimages - Fotolia
Diamanten sind für die Ewigkeit - und seit immerhin 40 Jahren analysieren wir für Sie die Marktentwicklungen in diesem speziellen Segment. Dabei beobachten wir im März 2022, dass die Umsätze zuletzt angezogen sind, die Preise aber nicht mehr so stark. Und wir stellen bei den Käufern noch andere Interessenverschiebungen fest.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Import russischer Diamanten in die USA gestoppt

Diamantenpreise steigen rasant

Diamant
Diamant. © pixtawan / Getty Images / iStock
Die Sanktionen gegen Russland treffen auch den Diamantmarkt. Der Import von Diamanten aus Russland wurde gestoppt. Dieser Import-Stopp betrifft aber nur einen kleinen Teil der russischen Diamanten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Diamantenknappheit treibt Preise

Preiserhöhungen stehen erst am Anfang

Diamant
Diamant. © Jeffrey Hamilton / Digital Vision / thinkstockphotos.com
Ein knappes Angebot an Rohdiamanten sorgt für Preissteigerungen bei geschliffenen Diamanten. Fachleute prognostizieren für die kommenden Jahre weiter fallende Produktionsmengen natürlicher Diamanten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Deutliche Umsatzsteigerungen im Diamanthandel

Preissteigerungen 2022 voraus

Ein Diamant auf einem Stück Kohle
Ein Diamant auf einem Stück Kohle. (c) RTimages - Fotolia
Das Jahresendgeschäft sorgte bei namhaften Juwelieren für zweistellige prozentuale Umsatzsteigerungen. Neben hochwertigen Uhren stand Diamantenschmuck auf der Kaufliste der Konsumenten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Schmuckmarkt im Jahresendspurt

Steigende Schmuckverkäufe in der Cyber-Woche

Ring
Ein Diamantring wird begutachtet. Copyright: Pexels
Schmuckdiamanten werden im Vorweihnachtsgeschäft stark nachgefragt. Während der Cyberwoche waren die Verkaufszahlen sehr gut - trotz geringerer Rabatte als im vergangenen Jahr.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • De Beers startet neue Werbekampagne für Naturdiamanten

Labordiamanten und Natursteine ringen am Markt

Diamant
Diamant. Copyright: Pixabay
Diamantkenner wissen, dass sich der Markt aufteilt zwischen Natursteinen und synthetisch hergestellten Exemplaren. De Beers startet nun einerseits eine Werbekampagne für natürlicher Steine anderseits veröffentlich es seine Verfahren zur Produktion synthetischer Diamanten. Wie passt das zusammen?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Immer weniger Bankfilialen sorgen für zunehmenden Schließfachmangel

Alternative Anbieter für Schließfächer kommen

Ein geöffnetes Bankschließfach
Ein geöffnetes Bankschließfach. Copyright: Pixabay
Im Zuge von Bank-Filialschließungen sind auch zahllose Schließfächer für Kunden abgebaut worden. In den kommenden Jahren wird sich das Filialsterben eher noch beschleunigen. Neue Unternehmen bieten nun von Bankfilialen unabhängig Schließfächer an.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Hoher Umsatz im Weihnachtsgeschäft erwartet

Konsumenten in Diamanten-Kauflaune

Drei Diamanten in Herz-Form, rund und quadratisch
3 verschieden geschliffene Diamanten. Copyright: Pexels
Der Schmuckhandel rechnet mit deutlich steigenden Umsätzen bei Diamanten im Jahresendgeschäft. Dabei spielt nicht nur das Weihnachtsgeschäft eine Rolle. Käufer interessieren sich auch für Steine aus ganz besonderen Orten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Diamantenpreise stabil

Kritische Grenze 3 Karat

Diamant
Diamantenpreise stabil. Copyright: Pixabay
Der Diamanthandel deckt sich bereits mit Ware für das Weihnachtsgeschäft ein. Denn die Nachfrage der Privaten steigt. Zurzeit sind die Preise noch stabil. Bei weiter wachsender Nachfrage sind Preissteigerungen aber schon abzusehen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Stabile Diamantenpreise bei steigender Nachfrage

Wachsende Schmuckverkäufe in den USA

Diamant
Stabile Diamantenpreise bei steigender Nachfrage. Copyright: Pixabay
Bei dem knapperen Angebot runder Diamanten weichen die Käufer auf sogenannte Phantasieschliffe aus. Verlobungsringe mit solchen Schliffen erfreuen sich guter Nachfrage.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Preise der Rohdiamanten steigen

Diamantschmuck stärker gefragt

Drei Diamanten in Herz-Form, rund und quadratisch
Diamantschmuck stärker gefragt. Copyright: Pexels
Der Auftrieb am Diamantenmarkt setzt sich fort. Zur Halbzeit des Jahres sind die Händler und Juweliere sogar positiv überrascht, dass die Nachfrage nach Diamantschmuck nachhaltig ist. Das ist anders, als in den Vorjahren. Die stabile Nachfrage nach geschliffener Ware hat die Rohwareförderer sogar ermuntert, ihre Verkaufspreise für Rohsteine spürbar zu erhöhen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Diamantenmarkt weiterhin optimistisch

Verkaufszahlen in den USA und China legen weiter zu

Diamant
Verkaufszahlen in den USA und China legen weiter zu. Copyright: Pixabay
Die Umsätze mit Diamantenschmuck bei namhaften Juwelierketten haben sich in den vergangenen Wochen deutlich erhöht. Dies führte vereinzelt schon zu Engpässen bei Einkarätern bis Dreikarätern. Auch die Verkäufe synthetischer Diamanten nehmen weltweit zu.
  • Fuchs plus
  • Diamantmarkt im Aufwind

Diamantpreise ziehen weiter an

Diamant
Diamantpreise ziehen weiter an. Copyright: Pixabay
Die Nachfrage nach Diamantenschmuck ist in USA und China spürbar gewachsen. Die Diamantenimporte haben sich in diesen Ländern im vergangenen Quartal bis zu 45% erhöht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Umsatz mit Diamanten steigt

Außergewöhnliche Schliffe sind begehrt

Diamant
Umsatz mit Diamanten steigt. Copyright: Pixabay
Derzeit sind Diamanten in fancy cut besonders gefragt. Diese Steine sind deutlich günstiger als die rund geschliffenen Brillanten. Das dürfte der Grund für das wachsende Interesse sein - und bald auch ein fancy Preistreiber.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Diamanthandel rechnet mit steigenden Preisen

Juweliere erhöhen Verkaufspreise

In den vergangenen Wochen hat sich die Stimmung auf dem Juwelenmarkt verbessert. In China zieht die Nachfrage nach hochwertigen Schmuck spürbar an. Auch in den USA verbessert sich die Stimmung, nachdem das 1,9 Billionen-Dollar Hilfspaket verabschiedet wurde.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Synthetische Diamanten werden billiger

Preisdruck aus der Diamantenpresse

Die gestiegene Produktion synthetischer Diamanten führte 2020 zu einem Preisverfall bei künstlichen Steinen. Grund war der gestiegene Ausstoß der Produktion an Labordiamanten, die im vergangenen Jahr eine Menge von ca. 7 Mio. Karat erreichte. Davon allerdings profitiert der Schmuckhandel.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Diamantenpreise steigen

Diamantenhändler stocken Ihre Lager auf

Die Nachfrage nach Diamanten steigt, die Schleifereien erhöhen jetzt sogar den Output der Steine. Nachdem die Bergbauunternehmen ihre Rohware nicht mehr zurückhalten, kommt der Handel in der Lieferkette wieder in Schwung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Cyber-Week mit Rekordumsatz

Umsatz von Diamantschmuck mit hohen Rabatten erkauft

Das Weihnachtsgeschäft im Diamanthandel hat zwei Seiten. Die Online-Umsätze in der Cyber-Week lagen weltweit ca. 15% höher als im vergangenen Rekordjahr. Dagegen fielen die Verkaufserlöse in den Ladengeschäften.
Zum Seitenanfang