Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €

Pressemitteilungen

Hier finden Sie die Pressemeldungen aus dem Verlag FUCHSBRIEFE.

  • FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ: MIFID II in der Praxis

Berlin, 25.10.2019

Fast zwei Jahre ist Mifid II nun schon in Kraft. Anlass für die Fuchs | Richter Prüfinstanz, die Auswirkungen der Anlegerschutzrichtlinie in der Praxis zu untersuchen. Zentrale Frage dabei ist, welche Anbieter fair mit ihren Kunden umgehen. Ergebnis: 30 Anbieter gelten per Ende August 2019 als vertrauenswürdig.

 

  • FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ: Stiftungsvermögen 2019

Berlin, 04.06.2019

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:

• Banken und Vermögensverwalter kommen aufgrund der Niedrigzinsphase immer mehr in Schwierigkeiten.
• Viele Anbieter schaffen es nicht, überzeugende Konzepte für drei Millionen Euro Stiftungsvermögen zu entwickeln.
• Nur drei Anbieter erhalten die Bewertung „Sehr gut".

  • Pressemitteilung Performance-Projekt IV

Berlin | Hannover, 23. Januar 2019

Auf einen Blick:

  • Im Performance-Projekt IV (Private Banking Depot) waren per 31.12.2018 28 von 73 Teilnehmern besser als Benchmark. Das entspricht 38% des Teilnehmerfeldes.
  • Im vierten Quartal mussten auch die „Klassenbesten" erhebliche Einbußen hinnehmen.
  • Pressemitteilung Performance-Projekt V

Berlin | Hannover, 23. Januar 2019

Auf auf einen Blick:

  • Im Performance-Projekt V (Vermögensverwaltende Fonds) waren per 31.12. acht von 74 Teilnehmern besser als Benchmark. Das entspricht 11% des Teilnehmerfeldes.
  • Nur ein einziges Portfolio schafft nach zwei Jahren Laufzeit den Inflationsausgleich.
  • Vermögensverwalter-Test 2019

Berlin / Hannover, den 20. November 2018

Die wichtigsten Ergebnisse des Vermögensmanager-Tests »TOPS 2019«
der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ:

• Die Qualität der Kundenberatung im Private Banking hat durch die Finanzmarktregulierung unter MiFID II teilweise zugenommen
• Großen Instituten fällt es schwer, das nötige Maß an individueller Beratung zu gewährleisten
• Österreichische Institute setzen bei der Beratungsqualität den Maßstab
• Die Gebühren sind im Durchschnitt leicht gesunken
• Der Einsatz technischer Hilfsmittel nimmt in der Beratung allmählich zu
• Die Bank Gutmann ist erneut bester Anbieter und Nr. 1 der „Ewigen Bestenliste"

  • Performance-Projekt III, Stiftungsdepot

Berlin, 16. November 2018

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:

• Das Benchmark-Depot schlug sich ordentlich, 13 Vermögensmanager sind besser.
• Das schwierige letzte Quartal kostete viele Teilnehmer Punkte.
• Die Freie Internationale Sparkasse liegt weiter unangefochten in Führung.

  • TOPs 2019 – Die besten Vermögensmanager

Berlin / Hannover, 5. Juni 2018

Das Wichtigste in Kürze:

  • Am 06.06.2018 erscheint das Porträt der Weberbank Aktiengesellschaft.
  • Am 07.06.2018 erscheint das Porträt Schoellerbank.
  • Im 18. Vermögensmanager-Test der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ ging es um die Auswirkungen der am 03.01.2018 in Kraft getretenen Richtlinie MiFID II auf das Beratungsgeschäft.
  • Die besten Banken und Vermögensmanager werden im Rahmen des 15. Private Banking-Gipfels am 19.11.2018 ausgezeichnet. Der Report TOPs 2019 mit allen Ergebnissen erscheint am 20.11.2018.
  • Markttest Stiftungsvermögen 2018

Berlin, 15. Mai 2018

Die wichtigsten Ergebnisse des Ratings auf einen Blick:
• Nur wenigen Banken und Vermögensverwaltern gelingt es, Kapitalerhalt, Ertragsziel und spezifische Stiftungserfordernisse zu verbinden
• Die Renditeprognosen der eingereichten Angebote reichen bis zu 6,7% brutto bei einem Aktienanteil von 80%
• Sechs Anbieter (von 37) erhalten die Bewertung „Sehr gut"
• Weitere vier Anbieter erhalten die Note „Gut"
• Die „Ewige Bestenliste" wird von der BW | Bank angeführt
• ODDO BHF AG erzielt die höchste Punktzahl im Markttest 2018
• Die Gebühren ziehen im Verhältnis zum Vorjahr leicht an

  • Stiftungsvermögen 2018 erscheint am 15.05.2018

Die Vermögensverwaltungskosten für Stiftungen ziehen leicht an. Die FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ hat in ihrem aktuellen Markttest als Mittelwert für eine Pauschalgebühr (all-in-fee zzgl. MwSt.) von 0,62% p.a. auf das verwaltete Vermögen ermittelt. Die höchste Gebühr verlangt ein Haus aus der Schweiz mit 0,85%, die geringste eine Bank in Stuttgart mit 0,40%.

  • Pressemitteilung Performance-Projekte IV und V: Wer ist besser als die Benchmark?

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:

  • Standardisierte Vermögensverwaltung muss kein Nachteil für Privatanleger sein.
  • Aktives Depotmanagement zahlt sich häufig aus.

Diese beiden Schlussfolgerungen lassen sich nach 12 und 24 Monaten Laufzeiten von zwei Performance-Projekten der Private Banking Prüfinstanz FUCHS | RICHTER ziehen, an denen jeweils 74 Vermögensverwalter – Banken wie Bankenunabhängige – aus dem deutschsprachigen Raumteilnehmen.

In beiden Projekten messen sich Vermögensverwaltungen mit einem Benchmark-Depot aus ETF. Ziel ist es, unter Rendite-Risiko-Gesichtspunkten bessere Ergebnisse als die Benchmark zu erzielen. In Performance Projekt IV, das am 1. Januar 2016 begonnen hat, gelingt das per 31.12.2017 insgesamt 33 Teilnehmern, in Performance-Projekt V sind es 31. Beide Projekte laufen über einen Zeitraum von zunächst fünf Jahren.

 

  • Pressemitteilung

Die wichtigsten Ergebnisse des Broker-Ratings auf einen Blick:
• Der Bitcoin-Hype treibt den Trading-Markt.
• Broker reagieren auf die hohe Nachfrage nach Kryptotrading und bieten viele. Handelsmöglichkeiten an. Einige Anbieter werben aggressiv.
• Der Krypto-Hype generiert für Broker Neukunden, die bislang kein Interesse an Trading hatten.
• Nur wenige Anleger verstehen, wie Kryptowährungen genau funktionieren.
• Einige Anbieter verlieren das Interesse des Anlegers aus den Augen.
• Im Fokus des Markttests 2018 stand die Beratungsqualität im Trading von Krypto-Währungen.
• Nur wenige Häuser sind willens und fähig, wirklich aufzuklären: WHSelfinvest, FXFlat und CMC Markets haben im FUCHS-Rating als beste Adressen überzeugt.

  • Performanceprojekt III (Stiftungsvermögen)

Auch nach 36 Monaten führt die Freie Internationale Sparkasse aus Luxemburg das Ranking im Performance Projekt III der Private Banking Prüfinstanz unangefochten an. Ihren Punktevorsprung gegenüber dem restlichen Teilnehmerfeld hat sie dabei im Vergleich zur Halbzeit-Bilanz vom 31.05.2017 noch einmal von 10 auf 13 Punkte ausgebaut. Ihr Vermögenszuwachs seit Projektstart beträgt 1.991.242,55 Euro. Auf Platz 2 folgt ihr die FRÜH & PARTNER VERMÖGENSVERWALTUNG AG vor der Schneider, Walter & Kollegen Vermögensverwaltung AG auf Rang drei.

  • Vermögensverwalter-Test TOPS 2018

Die wichtigsten Ergebnisse des Vermögensmanager-Tests TOPS 2018 der Private Banking Prüfinstanz:
• Österreich neue „Großmacht" im Private Banking, Hidden Champions vorn
• Gelungene Gratwanderung zwischen Standardisierung und Individualität im Private Banking
• Im Durchschnitt leicht gesunkene Gebühren
• Geringe Einbindung moderner technischer Lösungen in den Beratungsprozess
• Wiener Bank Gutmann Nummer eins der Ewigen Bestenliste
• Schweiz enttäuscht

  • 14. Private Banking Gipfel | Die besten Vermögensverwalter

Die Gebühren im Private Banking befinden sich weiter im Sinkflug. Das ist ein Ergebnis des Vermögensmanager-Tests der Private Banking Prüfinstanz, der am 21.11.2017 erscheint. Von den im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Schweiz, Österreich, Luxemburg, Liechtenstein) getesteten Häusern haben 52 ihre aktuelle Gebührenstruktur offengelegt. Gegenüber dem Vorjahr sanken die Standardkonditionen um durchschnittlich 4%. Das gilt für ein ausgewogen strukturiertes Portfolio bei 1,1 Mio. Euro Anlagesumme. Bei höheren Anlagevolumina fällt der Abschlag etwas geringer aus.

  • 31 von 73 Vermögensverwaltern schlagen die Benchmark

Im FUCHS Performanceprojekt IV von Dr. Jörg Richter und Verlag Fuchsbriefe sind nach 18 Monaten Laufzeit 31 Vermögensverwalter besser als das Benchmarkportfolio. Dieses besteht aus vier ETFs (börsengehandelten Indexfonds) mit einer Aktienquote von ca. 30 %.
Insgesamt nehmen 73 Vermögensverwalter an dem über fünf Jahre laufenden Contest teil. Die vwd group stellt dazu die tagesaktuellen Daten sowie den vwd Portfoliomanager als Eingabe- und Auswertungstool zur Verfügung. Das Projekt ist kostenfrei für jedermann nach Anmeldung unter www.pruefinstanz.de einsehbar.

  • Erstes Compliance-Rating der DAX 30

Die Compliance-Systeme der DAX 30 sind überwiegend intransparent und wirken in der Eigendarstellung vielfach lückenhaft. Die Risiko-darstellung ist zumeist dürftig. Siemens und die Deutsche Telekom haben das beste Compliance-Rating, Vonovia hat das schlechteste. Die aktuellen Skandale um Auto-Kartelle und Korruption erschüttern die deutsche Wirtschaft. Die Aktienkurse betroffener Unternehmen stürzen ab. Investoren erwarten daher zu Recht Transparenz über Umfang, Funktionsweise und Relevanz der Compliance-Systeme. Das FUCHSBRIEFE Compliance Rating der DAX 30 liefert Anlegern jetzt erstmalig, wie es darum bestellt ist. Das Rating gibt ein Bild über die Compliancequalität jedes DAX-Unternehmens aus der Außensicht und fasst die damit verbundenen Risiken in einer Kennzahl für Investoren zusammen. Je höher die Kennzahl, desto höher das Risiko.

  • Halbzeit im Performance Projekt III, Stiftungsvermögen

Die Freie Internationale Sparkasse aus Luxemburg, eine Tochter der Sparkasse Bremen, führt nach 30 Monaten Laufzeit das Ranking im Performance Projekt III der Private Banking Prüfinstanz an. Das Vermögensplus beträgt 1.605.366,65 Euro, die jährliche Rendite 11,8%. Auf Rang zwei und drei liegen die Knapp Voith Vermögensverwaltung und Schneider, Walter & Kollegen Vermögensverwaltung AG.
Die Prüfinstanz, Verlag FUCHSBRIEFE und Dr. Richter|IQF, bewertet zusammen mit dem Risikomessspezialisten Quanvest und dem Datenprovider vwd group die Erfolge in der Verwaltung eines 5 Millionen Euro umfassenden Stiftungsvermögens mit seinen besonderen Anforderungen. Das Projekt startete am 1. November 2014 und läuft noch bis zum 31. Oktober 2019.
Insgesamt schlagen sich 18 Vermögensverwalter besser als das Benchmarkportfolio.

  • Markttest der Private Banking Prüfinstanz 2017 belegt

Professionellen Vermögensmanagern gelingt es durchaus, den Zielkonflikt von Werterhalt des Stiftungsvermögens und der Erzielung ordentlicher Erträge zur Erfüllung des Stiftungszwecks aufzulösen. Dies lässt sich nach dem aktuellen Markttest der Private Banking Prüfinstanz – Verlag Fuchsbriefe und Dr. Richter | IQF – in Zusammenarbeit mit den Stiftungsexperten von Peters, Schönberger & Partner, München und dem Risikomessspezialisten Quanvest in Bad Homburg sagen. Sie waren damit betraut, die Vermögensverwalterauswahl für die Thussi-Drexler-Stiftung im Allgäu vorzunehmen.

Zum Seitenanfang