Bitte registrieren Sie sich neu, um alle nicht kostenpflichtigen Inhalte auf fuchsrichter.de einsehen zu können.
030-288 817-20
0,00 €
1790
Bankhaus Carl Spängler TOPS 2022, Auswahlrunde Beratungsgespräch

Bankhaus Spängler: Krisenerprobt mit der Erfahrung von 200 Jahren

Bankhaus Carl Spängler im Test der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ. Grafk: Redaktion FUCHSBRIEFE mithilfe von Canva.
Wer suchet, der findet, im Zweifel auch Fehler, weniger Gutes, Unangenehmes. Doch dem kritischen Reporter fällt das schwer beim Bankhaus Spängler. Beinahe perfekt ist die Beratung des Interessenten, der für die FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ das Bankhaus in Salzburg besuchte. Nur Nörgler mögen vielleicht an wenigen Aspekten Anstoß nehmen.

Das Bankhaus Carl Spängler hat seinen Sitz in der Mozartstadt Salzburg. Immer noch möchte man hinzufügen, denn da ist es schon seit annähernd 200 Jahren: 2028 wird Spängler (aller Voraussicht nach) seinen runden Jahrhundert-Geburtstag feiern. Der Name der Traditionsbank in Familienbesitz – das Bankhaus Spängler steht im Wesentlichen im Eigentum von vier Familienstiftungen – verbindet sich mit österreichischen (Tourismus-)Highlights wie der Großglockner Hochalpenstraße, der Internationalen Stiftung Mozarteum oder der Ausrichtung der Salzburger Festspiele.

Eine Bank mit beinahe 200 Jahren „auf dem Buckel“ hat einiges erlebt, sagt sich unser Interessent, und, wie man sieht, auch sehr gut überstanden. Das allein schafft eine gewisse Vertrauensbasis und das Gefühl von Sicherheit für jemanden, der nach Corona „dem Braten“ auf den Märkten nicht traut. Schon einmal, so erinnert sich der historisch kundige Anleger, gab es Goldene 20er Jahre und einen Börsenhype, bei dem die Kurse beinahe in den Himmel wuchsen. Das ist nun ein Jahrhundert her. Und es endete 1929in einem der schlimmsten Markt-Crashs aller Zeiten, führte die USA in eine langanhaltende Depression und war mit Schuld am Aufstieg der Nationalsozialisten in Deutschland. Das Drama mündete schließlich im Zweiten Weltkrieg.

Geschichte wiederholt sich nicht, kann aber lehrreich sein

Nun wiederholt sich Geschichte nicht, und das Deutschland vor 100 Jahren ist mit dem heutigen überhaupt nicht zu vergleichen. Ganz abgesehen von anderen politischen Konstellationen. Auch die Geldpolitik hat seitdem dazugelernt. Aber Erfahrung macht unseren Interessenten vorsichtig. Er sieht weder die EU und insbesondere nicht den Euro als stabile Gebilde an. Er wittert den Wertverfall des Geldes durch anziehende Inflation und sieht die meisten realen Anlagen, Aktien wie Immobilien, als unterbewertet an.

Ist das Bankhaus Carl Spängler der richtige Finanzarchitekt für sein Vermögen, der seine Befürchtungen ernst nimmt und eine Brandmauer um sei Vermögen ziehen kann? Oder sie – auch gut – ausräumt?

Ein gut geöltes Räderwerk

Wer hier Kunde werden will, merkt schnell: Spängler ist ein gut geöltes Räderwerk im positiven Sinne, das nur einem Zweck dient: vermögenden Privatkunden, Familienunternehmen und Stiftungen, die hohe Erwartungen an die Beratung haben, gerecht zu werden. Viele kleine Rädchen greifen wie geschmiert ineinander, nirgends ist Sand im Getriebe.

Stärken

Schon im Vorgespräch ist es dem Berater daran gelegen zu erfahren, was dem Kunden wirklich wichtig ist. Das gelingt in der gebotenen Kürze des ersten Telefonates. Prima. Daraufhin folgt die schriftlich Bestätigung des Gesprächstermins mit einer knappen Beschreibung der Ansprechpartner für das Gespräch vor Ort sowie eine Anfahrtskizze. Das steht beispielhaft für die Sorgfalt und Verbindlichkeit, mit der der Interessent das Bankhaus erlebt.

Aber auch Offenheit und Transparenz sind hier zu Hause: Es wird klar darauf hingewiesen, dass Telefonate mitgeschnitten werden, weil die Gesetze das seit 2018 erforderlich machen und Spängler ist auch bereit über sein Geschäft detaillierte Auskünfte zu geben, wie die Redaktion feststellen kann. Und im Anlagevorschlag macht das Bankhaus keinen Hehl daraus, dass der Kundenwunsch nicht 1:1 umsetzbar ist: „Der maximale Verlust dieser Anlagestrategie entspricht – worüber wir uns bewusst sind – nicht Ihren Vorstellungen.“

Keine Wartezeit

Vor Ort in einer Gründerzeit Villa in bester Salzburger Innenstadtlage setzt sich der schon bisher sehr gute Eindruck fort. Es gibt keine Wartezeit für den Kunden, er wird freundlich und zuvorkommend empfangen und findet sich schnell in einem angenehmen und nichtsdestoweniger zielführenden und aufschlussreichen Beratungsgespräch wieder.

Beide Berater – ein wirkliches Beratungsteam (das sich später dann auch vertreten kann) – wirken kompetent, ihre Vorstellung muss nicht lang ausfallen, denn schon die Einladung enthielt ja beider Kurzlebenslauf und über das Bankhaus hatte sich der Interessent ohnehin auf der modern gestalteten Webseite kundig gemacht.

Interesse am Kunden

Mit großer Sorgfalt und Einfühlungsvermögen „erkunden“ die Berater die Lebenssituationituation des Interessenten und spüren seinen Sorgen, Nöten und Wünschen in der Tiefe nach. Dies findet sich schließlich auch in einem ebenso sorgfältig wie präzise angefertigten Gesprächs Protokoll wieder – der Kunden kann “checken“, ob er korrekt verstanden wurde. Erst dann folgt der Anlagevorschlag. Doch dazu später noch.

Auch wenn beide Berater Verständnis für die Bedenken des Interessenten zur weiteren Entwicklung „nach Corona“ haben, sie sagen auch klar, dass sie diese Position nicht teilen. Die Inflation verschwindet demnach wieder, der Euro ist sicher unter den Fittichen der EZB, große Sorgen um die Zukunft müsse sich der Kunde nicht machen.

Lösungsvorstellungen skizziert

Dennoch: Schon im Gespräch werden Wege zur Lösung des Kundenvorstellungen skizziert. Die Berater erweisen sich als belesene und fachlich kundige Sparringspartner. Die Diskussion erweitert den Horizont des Interessenten. Und auch nicht verhehlet, dass man nicht 1:1 die Kundenüberlegungen zu Rendite und Risiko in ein Portfolio übersetzen können werde.

Das Portfolio wird – soweit sich die Bank dazu in der Lage sieht – auf ihn zugeschneidert. Es enthält drei Bausteine: ein Wertpapierportfolio aus 50% Aktien und 50% Anleihen (Einzelinvestments), einen Vorschlag für ein Investment in eine Gewerbeimmobilie und Edelmateallinvestments. Es enthält u.a. hohe ungesicherte Fremdwährungsanteile. Lediglich 29 % der Titel lauten auf Euro.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Wo ein Wille ist, ist eben auch ein Weg. Zuvor aber wird der Zielkonflikt verdeutlicht, der sich aus den Kundenwünschen ergibt: Der Vorschlag ist hervorragend gegliedert, verständlich formuliert und lässt Chancen und Risiken für den Interessenten klar erkennen.

So geht der maximale Verlust bis auf 20%, der Kunde wollte 10%. Ein Alternativportfolio mit diesem Verlust Risiko würde aber seine Rendite Vorstellungen (realer Kapitalerhalt nach allen Kosten) nicht erfüllen können. Als Glanzlicht empfindet der Kunde die Seiten im Anlagevorschlag, die die Auswirkungen seiner beiden Kernängste Inflation sowie einen Verfall des Euros auf sein Portfolio sowie die Einschätzung der Bank erörtern. Chapeau! Auf einer Seite werden die zentralen Aussagen des Anlagekonzepts noch einmal zusammengefasst: exzellent! Die Gesamtkosten für dieses Sahnestück liegen bei lediglich 0,92% inkl. 20% Umsatzsteuer.

Schwächen

… gibt es so gut wie keine. Und wenn dann nur auf „Nebenkriegsschauplätzen“. So schreiben die Berater zur Vermögenserhebung des Interessenten, dieser würde abseits der 3,5 Millionen Euro über keine nennenswerten weiteren Vermögenswerte verfügen, um im nächsten Atemzug dann Immobilienvermögen, Goldunzen und Fondsvermögen zu erwähnen. Die Lage der Toiletten im Kellergeschoss in der Nähe des Safes mag den einen und anderen Kunden irritieren. Und man könnte sich noch fragen, ob die Gelassenheit der Banker nicht einem gewissen Berufsoptimismus entspringt, dessen sich so ziemlich alle Banker befleißigen.

2021 (TOPs 2021) Beratungsgespräch Katholisch, konkret und engagiert im Shop
2019 (TOPS 2020) Beratungsgespräch Bank mit Fünf-Sterne-Feeling im Shop
2018 (TOPS 2019) Vermögensstrategie Bankhaus Carl Spängler: Hören Sie auf Ihr Geld im Shop
2018 (TOPS 2019) Beratungsgespräch Hochwertige Arbeit mit einem kleinen Haken im Shop
2017 (TOPS 2018) Vermögensstrategie Spängler: So sehn Sieger aus im Shop
2017 (TOPS 2018) Beratungsgespräch Bankhaus Spängler: Beratung mit Sahnehäubchen im Shop
2016 (TOPS 2017) Vermögensstrategie Bankhaus Carl Spängler & Co. AG: Brillant! im Shop
2016 (TOPS2017) Beratungsgespräch Spängler: Kühl und kompetent im Shop
2015 (TOPS 2016) Vermögensstrategie Mitdenker aus Salzburg im Shop
2015 (TOPS 2016) Beratungsgespräch Wo bleibt der Respekt für den Kunden? im Shop
 2019 (TOPS 2020) Die gehobene Art des Bankings

Kontakt

Bankhaus Carl Spängler & Co. AG 
Schwarzstr. 1
5020 Salzburg Österreich
www.spaengler.at

Zusatzinfos

  • Institutsgruppe: Privatbank
  • Dienstleistungen für Private Banking/Wealth Management-Kunden:
    • (ganzheitliche) Vermögensberatung
    • diskretionäre Vermögens-/wertpapierverwaltung (Depotmanagement) mit eigener Strategie (bitte beschreiben Sie Ihre Strategie, bspw.: Behavioral Finance etc.)
    • Offshore-Vermögensverwaltung (des ?Zweitvermögens?)
    • Stiftungsmanagement/Stiftungsservices
    • Family Office
    • Custody Services
    • Nachfolgeplanung
    • Immobilienberatung
    • M&A - Beratung
    • Cross Border-Vermögensberatung
    • Kunstberatung, Beratung zu Liebhabereien (einschl. Münzen, Briefmarken, ...)
  • Alleinstellungsmerkmal (USP) am Markt?: Das Bankhaus Spängler ist das älteste Bankhaus Österreichs. Im Mittelpunkt unserer Geschäftstätigkeit stehen Kunden mit Privatvermögen, Familienunternehmen und Stiftungen, die hohe Erwartungen an die Beratung haben. Im Sinne unseres Anspruches "Best in Family Banking" stellen wir unseren Kunden Teams aus verschiedenen Fachbereichen zur Seite und erarbeiten erstklassige Vermögens- und Finanzierungskonzepte.
  • Verwaltete Kundengelder (assets under management): 4,548 mrd. EUR per 31.12.2020
  • Nettoneugeld 2020: 137 Mio. EUR
  • Teilnahme am FUCHS-Performance Projekt: ja

Fazit: Bei Spängler stimmen Leistung und Preis. Beides macht eine Top-Eindruck.

Empfehlung: Einer Präsentation des Anlagekonzepts im „Beauty Contest“ vor der Fachjury der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ steht nichts im Wege.

Hinweis: Dieses Bankenporträt beruht auf den Eindrücken aus einem individuellen Erstberatungsgespräch, das ein zuvor geschulter Testkunde durchgeführt hat. Die wiedergegebenen Eindrücke wurden während des Gesprächs oder unmittelbar danach schriftlich protokolliert. Subjektive Wahrnehmungen lassen sich nicht ausschließen. Der Testkunde hat sich zur Neutralität gegenüber dem getesteten Institut verpflichtet. Die Bewertung wurde nach einem festen Schema vorgenommen, das die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz  erstellt hat. Es beruht auf der jahrelangen – wissenschaftlich untermauerten – Beschäftigung mit dem Thema Beratungsqualität im Private Banking durch die FUCHS|RICHTER Prüfinstanz, Dr. Richter | IQF und Ralf Vielhaber | Verlag FUCHSBRIEFE.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 18.04.24

BASF an Kursunterstützung kaufen

Wirkstofflösungen in kleinen Röhrchen © BASF SE 2023
BASF bietet charttechnisch orientierten Anlegern ein interessantes Bild. Im Jahr 2023 verlief die Aktie seitwärts zwischen klaren Kursmarken. Die obere Barriere hat die Aktie gerade überwunden. Der aktuelle Rücksetzer schafft eine Trading-Möglichkeit.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Industriemetall-Aktien

Metall-Sanktionen bieten Anlegern Chancen

Kupferrohre © magann / stock.adobe.com
In die Preise für die Industriemetalle kommt kräftig Bewegung. Auslöser sind neue Sanktionen durch die USA und Großbritannien gegen russische Industriemetalle. Daraus ergeben sich für Anleger einige Opportunitäten.
  • Fuchs plus
  • E-Health-Tutorials mit bekannten Top-Therapeuten

Digitale Beratung zu mentaler Gesundheit

Der Erhalt der mentalen Gesundheit ist wichtig - privat genauso wie im Unternehmen. Darum kümmern sich manche Unternehmer verstärkt auch um die Belange ihrer Mitarbeiter. FUCHSBRIEFE haben eine interessantes Angebot für anonyme E-Health-Tutorials entdeckt, die Unternehmer ihren Mitarbeitern anbieten können.
Zum Seitenanfang