Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
728
Betrieb

Projektmanagement: IT-Projekte als Kostenfalle

IT-Projekte scheitern in einem Fünftel aller Fälle komplett. Der Grund: Sie werden falsch angepackt.
Der Aufwand für IT-Projekte wird allgemein unterschätzt. Bei vielen stehen unterm Strich unzureichende Ergebnisse. 19% scheitern laut Unternehmensberatern komplett. Gründe: zu komplex, Schnittstellenproblematiken, mangelndes Verständnis von Zielen und Wegen, keine hinreichenden Bemessungsgrundlagen und kein professionelles Prozessmanagement. Hinzu kommen übliche Verzögerungen und Budgetüberschreitungen, weil u. a. Lasten bzw. Pflichten und Umsetzungsphasen nicht fundiert geplant wurden. Beachten Sie daher folgende Punkte im Vorfeld der IT-Projektplanung: Schätzen Sie den Return on Invest (ROI) möglichst gut ab. Das große Problem dabei: Oft ist der Business-Case unklar. Viele Unternehmen tasten sich an das Geschäftsmodell erst in der Praxis heran. Bauen Sie daher einen Kosten-Puffer von 10 bis 20% zusätzlich ein. Bedenken Sie, dass die Nutzungsdauer für Hard- und Software vergleichsweise niedrig ist. Faustregel: Nur Investitionen mit einer Amortisation von unter drei Jahren sind vorteilhaft.

Business-Case oft unklar

Wichtiger Faktor ist die Interaktionsfähigkeit Ihres neuen IT-Systems mit anderen Systemen (von Lieferanten etc.). Und: Zielen Sie unbedingt darauf ab, möglichst keine Datensilos und Software-Inseln mehr zu produzieren. Sonst holen Sie sich langfristig Kostentreiber ins Unternehmen, auch wenn der RoI positiv war.

Bei Großprojekten geht die Sorgfalt vor

Bei Großprojekten müssen Sie zwangsläufig viel Vorlaufzeit in die Planung stecken. Sonst übersteigt das Kostenrisiko schnell den erwartbaren Nutzen. Oft laufen Implementierungskosten aus dem Ruder, weil es zu Missverständnissen in der Definitionsphase kommt und weil Mitarbeiter spezielle neue Wünsche/Funktionen erst später im laufenden Prozess nachmelden.

Fazit: Versuch und Irrtum gehören bei neuen Geschäftsmodellen gerade im Internet dazu! Darauf müssen Sie sich einlassen.

Hinweis: Im Internet finden Sie auf fuchsbriefe.de (http://tinyurl.com/hz8njm8) eine Checkliste zur Planung von IT-Projekten. Wir halten für Sie auch die Adressen möglicher Projektpartner bereit.  

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH: Der Kunde steht im Mittelpunkt

Die Rothschild Vermögensverwaltungs GmbH erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Die Rothschild Vermögensverwaltung, ein Ableger der Rothschild & Co, des französischen Zweigs der Bankiersfamilie, betreibt an ihrem Ursprungsstandort Frankfurt Wealth Management mit einer Vermögensverwaltung. Und macht das wirklich gut. Nur in einem Aspekt nicht.
  • Fuchs plus
  • Bank Schilling & Co. | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bank Schilling & Co.: Schwer nachgelassen

Die Bank Schilling erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Aller Anfang ist schwer. Bei der Bank Schilling verhält es sich genau andersherum. Sie überzeugt uns im Beratungsgespräch anfänglich mit Leichtigkeit, tut sich dann aber zunehmend schwer, das Niveau in der schriftlichen Ausarbeitung zu halten.
  • Fuchs plus
  • Grüner Fisher Investments | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Grüner Fisher Investments: Es fehlt der Einblick

Grüner Fisher erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
Am 14. Januar 1999 gründete Thomas Grüner die Thomas Grüner Vermögensmanagement GmbH. Mitte 2007 erwarb der amerikanische Milliardär Ken Fisher eine Beteiligung an dem Unternehmen. Seitdem lautet der Firmenname Grüner Fisher Investments GmbH. Die Ansprüche des Unternehmens sind Solidität, Nachhaltigkeit, Transparenz und Integrität. Leider konnten wir davon zu wenig verifizieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preis vor wichtigem Kurswiderstand

Zucker hat wieder mehr Energie

Beim Zuckerpreis verstetigt sich der Aufwärtstrend. Entwicklungen in Indien und auf den Energiemärkten sind dafür mit ausschlaggebend. Doch jetzt steht der Preis vor einer wichtigen charttechnischen Hürde.
  • Fuchs plus
  • Währungsentwicklung des Real treibt den Kaffeepreis

Langsam schmeckt es Kaffee-Anlegern wieder besser

Im Chartbild für Kaffee ist ein zaghafter Aufwärtstrend erkennbar. Doch in den letzten Tagen ist der Preis wieder deutlich unter Druck gekommen. Was steckt dahinter? Und wie sollen sich jetzt Anleger verhalten?
  • Fuchs plus
  • 2019 als entscheidendes Jahr für die Blockchain–Technologie

Das richtige Maß an Regulierung ist standortentscheidend

Die Blockchain-Technologie wurde mit ihrer ersten Anwendung dem Bitcoin aus Skepsis gegenüber dem staatlichen Währungsmonopol entwickelt. Daher steht die Krypto-Szene staatlicher Regulierung traditionell besonders kritisch gegenüber. Insofern wird 2019 ein entscheidendes Jahr für die Entwicklung auch der Blockchain in Deutschland.
Zum Seitenanfang