Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
347
Verfassungsgericht kippt Gesetzesvorschrift

Verluste bei Wechsel mitnehmen

Bei einem Gesellschafterwechsel dürfen Sie Verluste für eine spätere Verrechnung mit Gewinnen mitnehmen. Zumindest hält das Bundesverfassungsgericht den seit 2008 geltenden § 8c KStG für verfassungswidrig.
Ein abgeschafftes Steuersparmodell ist zurück. Bei einem Gesellschafterwechsel dürfen Sie künftig wieder Verluste für eine spätere Verrechnung mit Gewinnen mitnehmen. Das hat das Bundesverfassungsgericht (BVG) entschieden und damit den seit  2008 geltenden § 8c KStG für verfassungswidrig erklärt. Der sieht vor, dass die Übertragung von mehr als 25 % der Anteile zum Verbot der Verrechnung mit späteren Gewinnen der Gesellschaft führt.

Verlustvorträge geltend machen

Das Urteil bedeutet für viele Unternehmen relevante Steuerrückerstattungen und künftig geringere Steuern. Bedingung: Das Finanzministerium sieht von einem Nichtanwendungserlass ab – wovon wir ausgehen. Die Entscheidung betrifft die Jahre 2008 bis 2016.  Sie gilt für Kapitalgesellschaften, deren Steuerbescheid aufgrund eines Einspruchs- oder Klageverfahrens noch offen ist oder deren Steuerbescheide unter dem Vorbehalt der Nachprüfung ergangen. Dann können Sie sich auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts (Urteil vom 6. 12. 2016, veröffentlicht am 17. 5. 2016, Az. 2 BvL 6/11) berufen und den Verlustvortrag für den gesamten Zeitraum geltend machen. Auch die Nachfolgeregelungen sind laut Karlsruhe verfassungswidrig. Sie verstoßen alle gegen den allgemeinen Gleichheitsgrundsatz (Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes). Es fehle an einem sachlichen Grund für die Ungleichbehandlung von Kapitalgesellschaften bei der Bestimmung ihrer steuerpflichtigen Einkünfte. Der alleinige Erwerb von mehr als 25% der Anteile an einer Kapitalgesellschaft ist laut Gericht  noch kein Indiz dafür, dass es sich um ein Steuersparmodell handelt. Das Urteil hat der Bund der Steuerzahler erstritten.

Fazit: Ein gutes Urteil für viele Unternehmer. Da das Urteil für lange Zeit rückwirkend gilt, ist eine rasche Umsetzung wahrscheinlich.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Vertex Pharmaceuticals Inc.

Erfolgreich in der Bekämpfung von Krankheiten

Vertex hat eine große Produktpalette für die Behandlung verschiedenster Krankheiten im Angebot. Seine dominante Marktstellung baut das US-Unternehmen nun durch Neuzulassungen aus.
  • Fuchs plus
  • Pentair plc

Pumpen-Spezialist aus den USA

Vor allem Industrieunternehmen sind angewiesen auf Pumpsysteme, Brandschutzlösungen und Wasserfilter. Pentair liefert dafür die technischen Lösungen. Konjunkturprogramme der US-Administration könnten das Geschäft nun zusätzlich beflügeln.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Top-Anbieter im social trading

Ayondo Markets

Ayondo bietet eine sehr gute Plattform für Trader, die anderen Händlern folgen wollen oder ihre Strategien selbst für Follower zugänglich machen wollen. Der Service ist sehr gut und das Haus fest in der Spitzengruppe des FUCHS-Broker-Ratings etabliert.
  • Fuchs plus
  • Starke Perspektiven

Ölpreis kurbelt Norwegens Wirtschaftswachstum an

Der steigende Ölpreis unterstützt die norwegische Wirtschaft. Copyright: Picture Alliance
Der langfristig steigende Ölpreis kurbelt die norwegische Wirtschaft an. Das stärkt nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Norwegische Krone.
  • Fuchs plus
  • Gefährlicher als offene Pressionen

Peking mit Strategiewechsel gegen Taiwan

Die chinesische Regierung versucht gezielt Fachkräfte aus Taiwan abzuwerben. Das hat Folgen für Taiwan und hilft langfristig der chinesischen "Ein-China-Doktrin".
Zum Seitenanfang