Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
534
Wenn Anti-Diskriminierung übers Ziel hinausschießt

Wilder Grieche

Chefredakteur Ralf Vielhaber © Fuchsbriefe
„Negerkuss" rassistisch? „Wilder Grieche" diskriminierend? FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber wehrt sich gegen Sprachpuristen, die unter dem Deckmantel der Anti-Diskriminierung Kulturmarxismus betreiben.

Unser Wochenend-Brot gibt's nicht mehr. Der Bäcker hat es umgetauft. Der „Wilde Grieche" heißt jetzt „Das Wilde". Brotkaufende hatten sich beschwert: „Wilder Grieche" könnte diskriminierend wirken. Die Verkäufer/*Innen hätten Anweisung, in solchen Fällen sofort zu handeln. Dabei hätte ich es, wäre ich Grieche, doch mal richtig toll gefunden, wenn sich die Deutschen von mir eine Scheibe abschneiden können. Chance vertan. Auch „Wilde Olive" hatte nur eine kurze Halbwertzeit. Eine Kundin witterte eine sexistische Anspielung.

Wie werde ich wohl demnächst beim Anzugkauf angesprochen? „Junger Mann" fand ich spätestens ab 30 ziemlich deplatziert. „Mein Herr" ist riskant. Woher will der Verkaufende wissen, ob ich geschlechtlich nicht ganz anders unterwegs bin?
Ich kann für dieses gravierende Problem keine Lösung anbieten. Aber sicher kommt die bald von einem der mehr als 250 deutschen Lehrstühle für Geschlechterforschung. Dort wird schließlich mit viel Steuergeld gefördert Kulturmarxismus in Reinform betrieben.

Spießiger Mief bildet sich in den Uni-Städten

„Stadtluft macht frei", hieß es im Mittelalter. Man zog vom Land in die Städte, um der sozialen Kontrolle zu entfliehen.
Bald wird es umgekehrt sein. Ein spießiger Mief macht sich ausgehend von den Unis über die Verwaltungen in der Gesellschaft und dort zuvorderst in den Städten breit. Und die meisten Unternehmen folgen dem leider allzu bereitwillig. Egal, wie dämlich die vermeintliche Konvention auch ist.

Einfühlsamkeit ist eine positive Eigenschaft. Aber man kann sie auch ins Lächerliche übersteigern. Dass das Seelenheil unserer griechischen Freunde von einem Brotnamen abhängt, lass ich mir nicht einreden. Ich finde auch am „Negerkuss" nichts Anstößiges. Und lass mir gefallen, in den USA ein „Kraut" genannt zu werden.
Unser Wochenend-Brot kaufe ich weiter unter „Wilder Grieche". Ich beiße weiter herzhaft zu Karneval in meinen „Berliner" (mit Erdbeerfüllung) und sage frank und frei, dass ich keine „Hamburger" mag.

Herzlich grüßt Sie

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Zürcher Kantonalbank Österreich | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Zürcher Kantonalbank Österreich: Ein wenig geschönt

Die Zürcher Kantonalbank Österreich erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
Die Zürcher Kantonalbank Österreich ist eine Bank, die das „Beste aus zwei Welten" verbinden will: der Welt der schweizerischen Universalbank mit der Welt des Private Bankings in Österreich. Doch nach dem Studium des Anlagevorschlags hoffen wir, dass dies nicht schon das Beste gewesen ist, was die Bank zu bieten hat.
  • Fuchs plus
  • Pictet & Cie (Europe) | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Pictet & Cie (Europe): Der Kunde soll glauben

Pictet & Cie (Europe) erhält in der Gesamtwertung das rating »Befriedigend«.
„Die Vergangenheit. Die Zukunft. Für uns ist beides von Bedeutung." Das Credo von Pictet unterschreiben wir gerne mit. Doch sind für uns Transparenz und Verstehen ebenfalls ein hohes Gut. Da ist Pictet mit uns nicht auf einer Linie. Denn die Vermögensstrategie fordert vom Kunden Glauben an die Fähigkeiten des Hauses ab. Wirklich nachvollziehen, warum die Bank einen bestimmten Vorschlag für angemessen hält, kann der Kunde nicht.
  • Fuchs plus
  • Bremer Landesbank/Nord LB | Vermögensstrategie, Portfolioqualität und Gesamtbewertung TOPS 2019

Bremer Landesbank/Nord LB: Schon Besseres gelesen

Die Nord/LB, Bremer Landesbank erhält in der Gesamtwertung das rating »Das weite Feld«.
„Allen voran ist es jedoch unsere grundsätzliche Haltung, die zu ausgezeichneten Lösungen gemäß Ihren persönlichen Ansprüchen führt, unser Kundenverständnis." Das sind Ausspruch und Anspruch der Bremer LB, die seit kurzer Zeit unter dem Dach der Nord/LB weilt. Erfüllt wird das Versprechen nur im 1. Teil der Beratung.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Diamanten haben mit ihrem synthetischen Pendant zu kämpfen

Förderung sinkt, Wert steigt

Künstlich hergestellte Diamanten setzen den Aktienkurs der natürlichen Vorbilder unter kontinuierlichen Druck, an welchen sie sich künftig gewöhnen müssen, denn der Zweitmarkt wird wachsen.
  • Fuchs plus
  • Gefahren (er-)kennen, handlungssicherer sein, Prämien optimieren

Versicherung belohnt digitales Risk Management

Der Versicherer Zurich belohnt Kunden, die ihr Risikomanagement aufrüsten. Ziel ist es, ein mögliche Schadenausmaß in Grenzen zu halten, ad hoc geordnet reagieren zu können und als Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei kooperiert Zurich mit einem Münchner Start-up, das mittels KI Meldungen in Echtzeit aufs Handy liefert.
  • Fuchs plus
  • Die Blockchain im Rechnungslauf

Mehr Datenqualität, deutliche Kosteneinsparungen

In dieser Folge der Serie „Die Blockchain im Unternehmen" zeigen wir auf, was an besserer Datenqualität, schnelleren Verfahren und Kosteneinsparungen möglich wäre. Was noch fehlt, ist ein einheitlicher Standard.
Zum Seitenanfang