Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
582
Wenn Anti-Diskriminierung übers Ziel hinausschießt

Wilder Grieche

Chefredakteur Ralf Vielhaber © Fuchsbriefe
„Negerkuss" rassistisch? „Wilder Grieche" diskriminierend? FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Ralf Vielhaber wehrt sich gegen Sprachpuristen, die unter dem Deckmantel der Anti-Diskriminierung Kulturmarxismus betreiben.

Unser Wochenend-Brot gibt's nicht mehr. Der Bäcker hat es umgetauft. Der „Wilde Grieche" heißt jetzt „Das Wilde". Brotkaufende hatten sich beschwert: „Wilder Grieche" könnte diskriminierend wirken. Die Verkäufer/*Innen hätten Anweisung, in solchen Fällen sofort zu handeln. Dabei hätte ich es, wäre ich Grieche, doch mal richtig toll gefunden, wenn sich die Deutschen von mir eine Scheibe abschneiden können. Chance vertan. Auch „Wilde Olive" hatte nur eine kurze Halbwertzeit. Eine Kundin witterte eine sexistische Anspielung.

Wie werde ich wohl demnächst beim Anzugkauf angesprochen? „Junger Mann" fand ich spätestens ab 30 ziemlich deplatziert. „Mein Herr" ist riskant. Woher will der Verkaufende wissen, ob ich geschlechtlich nicht ganz anders unterwegs bin?
Ich kann für dieses gravierende Problem keine Lösung anbieten. Aber sicher kommt die bald von einem der mehr als 250 deutschen Lehrstühle für Geschlechterforschung. Dort wird schließlich mit viel Steuergeld gefördert Kulturmarxismus in Reinform betrieben.

Spießiger Mief bildet sich in den Uni-Städten

„Stadtluft macht frei", hieß es im Mittelalter. Man zog vom Land in die Städte, um der sozialen Kontrolle zu entfliehen.
Bald wird es umgekehrt sein. Ein spießiger Mief macht sich ausgehend von den Unis über die Verwaltungen in der Gesellschaft und dort zuvorderst in den Städten breit. Und die meisten Unternehmen folgen dem leider allzu bereitwillig. Egal, wie dämlich die vermeintliche Konvention auch ist.

Einfühlsamkeit ist eine positive Eigenschaft. Aber man kann sie auch ins Lächerliche übersteigern. Dass das Seelenheil unserer griechischen Freunde von einem Brotnamen abhängt, lass ich mir nicht einreden. Ich finde auch am „Negerkuss" nichts Anstößiges. Und lass mir gefallen, in den USA ein „Kraut" genannt zu werden.
Unser Wochenend-Brot kaufe ich weiter unter „Wilder Grieche". Ich beiße weiter herzhaft zu Karneval in meinen „Berliner" (mit Erdbeerfüllung) und sage frank und frei, dass ich keine „Hamburger" mag.

Herzlich grüßt Sie

Meist gelesene Artikel
  • Börseneinschätzung vom 06. Juni 2019

Fed verhindert Absturz

Die Bullen haben nochmal einen Anstoß bekommen. Die Bären werden hartnäckiger. Copyright: Pixabay
Die Märkte feiern das billige Geld. Doch der Schein trügt; die Bullen und Bären kämpfen miteinander. Jüngst verhinderte die Fed erst einen Kursrutsch. Anleger sollten sich nicht in die Irre leiten lassen und ihr Portfolio mit Sicherheit diversifizieren. Eine Assetklasse rückt wieder verstärkt in den Fokus.
  • Fuchs plus
  • Beyond Meat

Kursexplosion bei Veggie-Fleischhersteller

Das vegane Burger-Patty ist das Flagschiff von Beyond Meat. Copyright: Pixabay
Die veganen Ersatzprodukte von Beyond Meat katapultieren den Aktienkurs dynamisch nach oben. Nicht nur die Produkte, allen voran der vegane Burger, scheinen zu schmecken, sondern auch die Aktie selbst. Anleger, die frühzeitig eingestiegen sind, können sich momentan über ein Plus von 220% freuen.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Vegane Ernährung

Hohe Zuwächse bei Veggie-Unternehmen

Veganismus ist ein Megatrend. Copyright: Pixabay
Veganismus ist ein Megatrend. Egal ob Lebensmittel im Supermarkt, extra Sparten in Restaurant-Menüs oder nachhaltige Produkte in den Drogerien. Die Wachstumsrate in der Branche ist hoch. Anleger können so nachhaltig und renditeorientiert investieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Kakaopreis nimmt Fahrt auf

Exportstopp verhängt

Der Kakaopreis ist aus seiner Seitwärtsrange ausgebrochen! Fundamental spricht vieles für einen anhaltenden Trend. Getreu dem Motto "The Trend is your Friend", bieten sich fürn Anleger jetzt noch günstige Einstiegsgelegenheiten.
  • Fuchs plus
  • Der Weizenpreis kurz vor einem Widerstand

Ernteprognosen zu hoch

Der Weizenpreis steht vor einem Widerstand. Ob dieser gebrochen wird ist fraglich. Dafür spricht, dass die Ernteprognosen deutlich nach unten revidiert werden mussten.
  • Fuchs plus
  • Euro und Bitcoin: Zahlgeld oder Verwahrgeld?

Die verflixte Geldmenge

Ob eine Währung eher als Zahlungsmittel oder als „Verwahrgeld" gehalten wird, hängt auch mit den Möglichkeiten zusammen, wie ihre Geldmenge gesteuert wird. Bei Bitcoin und Euro werden die Folgen offensichtlich. Aber es ist nicht so einfach zu bewerten, was besser und was schlechter ist.
Zum Seitenanfang