Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
378
Welthandel

Fakten und Wortgetöse

Die Panikattacken vieler Politiker und Ökonomen nach der Wahl des America First-Präsidenten Donald Trump erweisen sich bislang als unbegründet
Die Panikattacken vieler Politiker und Ökonomen nach der Wahl des America First-Präsidenten Donald Trump erweisen sich bislang als unbegründet. Tatsächlich nimmt die Zahl der staatlichen Eingriffe in den Handel zuletzt wieder ab. Der Global Trade Alert (GTA), der von der Uni St. Gallen und der Max Schmidheiny Stiftung unterstützt wird, zählt für die USA des Jahres 2017 bisher 27 staatliche Eingriffe. Das sind etwas mehr als halb so viele wie für das letzte Jahr von Präsident Barack Obamas Regentschaft. Dessen Administration griff besonders eifrig in die Wirtschaft ein. Weltweit gab es 2016 nach Zählung des GTA 553 handelsbeschränkende Eingriffe, 2017 sind es bisher 396. Der Welthandel nimmt 2017 nach Schätzungen des IfW Prognosezentrums an der Uni Kiel um 4,3%, im Jahr darauf um 4,0% zu. 2016 verzeichnete der Welthandel nach den Daten der WTO mit einem Anstieg von nur 1,3% des Welthandelsvolumens seine niedrigste Wachstumsrate seit der Finanzkrise von 2008.

Fazit: Wir gehen davon aus, dass Trumps Wortgetöse in weiten Teilen keine Umsetzung findet. 

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Vertex Pharmaceuticals Inc.

Erfolgreich in der Bekämpfung von Krankheiten

Vertex hat eine große Produktpalette für die Behandlung verschiedenster Krankheiten im Angebot. Seine dominante Marktstellung baut das US-Unternehmen nun durch Neuzulassungen aus.
  • Fuchs plus
  • Pentair plc

Pumpen-Spezialist aus den USA

Vor allem Industrieunternehmen sind angewiesen auf Pumpsysteme, Brandschutzlösungen und Wasserfilter. Pentair liefert dafür die technischen Lösungen. Konjunkturprogramme der US-Administration könnten das Geschäft nun zusätzlich beflügeln.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Top-Anbieter im social trading

Ayondo Markets

Ayondo bietet eine sehr gute Plattform für Trader, die anderen Händlern folgen wollen oder ihre Strategien selbst für Follower zugänglich machen wollen. Der Service ist sehr gut und das Haus fest in der Spitzengruppe des FUCHS-Broker-Ratings etabliert.
  • Fuchs plus
  • Starke Perspektiven

Ölpreis kurbelt Norwegens Wirtschaftswachstum an

Der steigende Ölpreis unterstützt die norwegische Wirtschaft. Copyright: Picture Alliance
Der langfristig steigende Ölpreis kurbelt die norwegische Wirtschaft an. Das stärkt nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Norwegische Krone.
  • Fuchs plus
  • Gefährlicher als offene Pressionen

Peking mit Strategiewechsel gegen Taiwan

Die chinesische Regierung versucht gezielt Fachkräfte aus Taiwan abzuwerben. Das hat Folgen für Taiwan und hilft langfristig der chinesischen "Ein-China-Doktrin".
Zum Seitenanfang