Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Politik
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • US-Militärprojekt gegen Corona

Microchip als Virenscanner

Microchips der DARPA
Microchip als Virenscanner. Copyright: darpa.mil
Das US-Militär entwickelt einen implantierbaren Mikrochip, der das Virus im Körper erkennen kann, um eine schnelle Isolation des Infizierten auszulösen. Damit soll die Verbreitung einer Epidemie im Keim erstickt werden. Federführend ist DARPA, eine berühmt-berüchtigte Einheit des Pentagons, die schon das Silicon Valley miterfand.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Union: "Unprofessionell" und "unloyal"

Der Macchiavelli von der Isar

CDU/CSU haben in wenigen Tagen alles politische Porzellan zerdeppert, das greifbar war. Die Schuld wird beim Bayer Söder gesucht. Zu recht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Anti-Lockdown Bewegung ergreift die Bundesstaaten

Biden lehnt Impfpass ab

Flagge der USA
Anti-Lockdown Bewegung ergreift die US-Bundesstaaten. Copyright: Pexels
Die Biden-Administration lehnt einen US-Impfpass ab. Das bedeutet auch das Aus für einen weltweiten Impfpass, wie ihn die EU-Kommission und die Impf-Allianz Gavi anstreben. Biden reagiert damit auf den wachsenden Lockdown-Überdruss vieler US-Bundesstaaten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lockdown-Lockerungen in Italien und Dänemark

Unterschiedliche Wege aus dem Lockdown

Während in Deutschland über die Notbremse diskutiert wird, lockern andere Länder wie Italien und Dänemark weiter. In Italien ist die Inzidenz nun auf unter 200 gesunken. Aber vor allem die dänische Herangehensweise bei Impfungen ist interessant.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Die K-Frage der Union

Das Duell (das keines ist)

Armin Laschet
Das Duell (das keines ist). Armin Laschet. Copyright: Picture Alliance
Seit Monaten stellen die Medien die Frage, ob nicht der bayerische Ministerpräsident Markus Söder den Kanzler machen will. Der hat sich auf das Spiel eingelassen. Doch er kann es nur gewinnen, wenn der Gegner aufgibt.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zahlreiche Maßnahmen für Reduktion von Emissionen erforderlich

Der Fahrplan der EU

Der Thinktank Agora Energiewende gibt die politische Agenda der EU bezüglich der Emissionspolitik der nächsten zehn Jahre vor. Das neue Emissionsziele der EU einer Verringerung der CO2-Emissionen um 55% bis 2030 gegenüber dem Stand von 1990 erfordert zahlreiche gravierende Maßnahmen. Einige dürften noch heftigen Streit in der EU auslösen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wachsendes Sicherheits-Risiko in Europas Hinterhof

Neue Keimzelle für Terrorismus ist Afrika

Savanne in Ostafrika
Sub-Sahara Afrika wird neue Heimat des internationalen Dschihadismus. Copyright: Pixabay
Nach dem Sieg über den Islamischen Staat in Syrien wähnte sich der Westen in einem Triumph. Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer. Denn der Dschihadismus ist keineswegs besiegt. Seine neue starke Heimat liegt in Afrika.
  • FUCHS-Briefe
  • Der russisch-ukrainische Konflikt wird wieder an Schärfe gewinnen

Trügerische Ruhe in der Ostukraine

Ein ausgetrockneter Boden mit Rissen
Die Ukraine trocknet die Krim aus. Copyright: Pexels
Die Hoffnungen auf eine Beruhigung des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine sind groß. Sie bekamen neue Nahrung durch den nur noch schwelenden militärischen Konflikt zwischen beiden Ländern. Die Lage dürfte aber schon bald kippen. Denn die Ukraine trocknet die Krim aus. Das wird brenzlig.
  • FUCHS-Briefe
  • London lockert

Lockdown-Ende beginnt

Die Impfkampagne in Großbritannien zeigt Wirkung und macht erste Öffnungen des Landes möglich. So startet das Land planmäßig in den Exit vom Lockdown und nimmt ab heute (29.3.) erste scharfe Einschränkungen zurück. Damit beginnt für UK der Weg zurück in die Normalität.
  • FUCHS-Devisen
  • Südafrika unter Spannung

Druck von innen und außen auf den Rand

Blick vom Meer aus auf Kapstadt, im Hintergrund Berge
Südafrika unter Spannung. Copyright: Pexels
Die Notenbank SARB ließ die Leitzinsen unverändert und lieferte einen verhalten optimistischen Ausblick. Unterdessen steigen politischen Spannungen mit der Eröffnung des Prozesses gegen ex-Präsident Jacob Zuma vor dem Verfassungsgericht. Seine Anhänger haben bewaffneten Widerstand gegen eine Verhaftung angekündigt.
  • FUCHS-Devisen
  • Aussichtloses Unterfangen für jeden Zentralbankpräsidenten

Warum die Türkische Lira weiter verlieren wird

Recep Tayyip Erdogan
Präsident Recep Tayipp Erdogan. Copyright: Pixabay
Auch wenn er irrational agiert – seine Handlungen sind berechenbar. Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei, will stets mit dem Kopf durch die Wand. Andere müssen dafür meist ihren Kopf hinhalten. Wie der Präsident der Notenbank.
  • FUCHS-Briefe
  • Deutschland ist für die digitale Transformation nicht gut gerüstet

KI-Spezialisten Mangelware

KI verbessert Suchmaschinen-Treffer
Der deutsche Arbeitsmarkt ist für die KI nicht gut gerüstet. Copyright: Pixabay
Durch die Künstliche Intelligenz werden bestimmte Berufe „überflüssig“ werden. Andere werden umso stärker gebraucht. Das wird zu großen Umbrüchen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt führen. Deutschland ist – wie beinahe überall derzeit – zu schwerfällig und statisch.
  • FUCHS-Briefe
  • Viele Amerikaner hatten während Pandemie Liquiditätsschwierigkeiten

Schulden für den täglichen Bedarf

Das soziale Netz in den USA ist mit dem deutschen nicht zu vergleichen. Deshalb dürfen die Stimulus-Schecks, die die US-Regierung ausgab und ausgibt nicht falsch einsortiert werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Schweizer Gesundheitsökonom für Sondersteuer oder Anreiz durch Arbeitgeber

Kommt die Impfprämie?

In Deutschland waren im Februar – vor der vorübergehenden Aussetzung der AstraZeneca-Impfung – 67% der Bevölkerung impfbereit. In der Schweiz nur 41%. Ein Basler Gesundheitsökonom bringt daher eine Impfprämie ins Spiel. Das könnte neue Kosten für Arbeitgeber nach sich ziehen.
  • FUCHS-Briefe
  • Teuer bei unklarem Nutzen

Apps werden zu Kostentreibern für Krankenkassen

Symbolbild Gesundheitsapp
Gesundheits-App: Teuer bei unklarem Nutzen. Copyright: Pixabay
Seit Herbst 2020 können Handyapps auf Rezept verschrieben werden. Derzeit sind es elf Apps. Ihre Zahl nimmmt recht schnell zu - auch weil viele Apps eine vorläufige Zulassung erhalten und erst dann ihre Wirksamkeit nachweisen müssen. Die Hoffnungen, die Krankenkassen-Kosten zu senken, werden sie aber nicht erfüllen.
  • FUCHS-Briefe
  • Angst vor Lieferstopp aus Europa und USA

China forciert seinen Zivilflugzeugbau

Flugzeugflügel
China forciert seinen Zivilflugzeugbau. Copyright: Pixabay
Der 13. chinesische Nationale Volkskongress brachte die überraschende Ankündigung, dass das Land nun seinen zivilen Flugzeugbau forciert. Der Hauptgrund ist die Angst, dass der Westen keine Triebwerke und Avionik mehr liefern könnte.
  • FUCHS-Briefe
  • Das Glücksgefühl der Welt gemessen

Die Pandemie macht (uns) glücklich(er)

Zwei Menschen springen freudig am Strand
Das Glücksgefühl der Welt gemessen. Copyright: Pexels
Die Vereinten Nationen geben seit 2012 den "Glücks-Report" heraus. Soeben ist die aktuelle Fassung erschienen. Mit einigen erstaunlichen Ergebnissen. Die Pandemie macht uns "gefühlt" glücklicher.
  • FUCHS-Briefe
  • Extrem hohe Dividende

Aramco schüttet 75 Milliarden aus

Weltmeister in der Dividendenzahlung für das Jahr 2020 dürfte die saudiarabische Ölgesellschaft Aramco sein. Sie schüttet 75 Milliarden Dollar aus - mehr als der Gewinn.
  • FUCHS-Briefe
  • Windenergie

China baut seine Spitzenposition weiter aus

China hat im vergangenen Jahr 52 Gigawatt neuer Windstromkapazität installiert. Damit hat das Land seine Rolle als Weltmarktführer weiter ausgebaut. Aber das reicht nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Erschüttertes Vertrauen

Wendepunkt in der Corona-Politik

Symbolbild Corona-Impfstoff
Dänemarks Impfstopp für AstraZeneca verunsichert. Copyright: Pexels
Dänemarks Impfstopp für AstraZeneca verunsichert. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA meldet bislang in der EU insgesamt 114.870 Fälle von Nebenwirkungen, davon 40.000 schwer und 1.724 Todesfälle durch die Impfung von allen drei Herstellern. Es stellt sich um so dringender Frage nach der Sinnhaftigkeit der Impfung für unter 60jährige.
Zum Seitenanfang