Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
686
Chart der Woche

Fresenius - Solide Chance

Nach Einbruch Erholung - die Aktie des Gesunheitskonzerns entwickelt sich dynamisch.

ISIN: DE 000 578 560 4; letzter Kurs: 57,38 Euro | Kurschance: 15% |  Verlustrisiko: 4,5%

Die Aktie des Gesundheitskonzerns Fresenius läuft trotz des volatilen Gesamtmarktes solide. Verglichen mit dem ersten Kurs des laufenden Jahres bei rund 43 Euro notiert das Papier aktuell um 57 Euro (+33%). Ihr Jahres- und Allzeithoch erreichte die Aktie Mitte August bei Kursen um 66,50 Euro. Der scharfen Marktkorrektur im Spätsommer ist die Aktie aber gefolgt. In einer schnellen Abwärtsbewegung verlor der Titel innerhalb von gerade einmal drei Handelstagen rund 16% an Wert. Erst knapp oberhalb des Durchschnittskurses der letzten 200 Börsentage und in der Nähe e    iner charttechnisch wichtigen Kursunterstützung um 55 Euro wurde der Kursverfall gestoppt. Die folgende Erholungsbewegung verlief dynamisch. Rund 15% Kursgewinn ebenfalls binnen dreier Handelstage konnten mutige Trader einstreichen, die die Ausverkaufskurse in der Nähe des wichtigen 200-Tage-Durchschnitts zum Einstieg nutzten. Bis Ende September kletterte der Aktienkurs des Gesundheitskonzerns sogar noch einmal bis auf rund 65,50 Euro. Anlegern bietet sich nun erneut die Möglichkeit, die Aktie in der Nähe des gleitenden 200-Tage-Durchschnittskurses (aktuell bei rund 56 Euro) einzusammeln. Aus charttechnischer Sicht notiert das Papier hier an einer entscheidenden Wegmarke. Fällt der Aktienkurs nicht signifikant unter die 200-Tage-Linie, sollte die Fresenius-Aktie ihren langfristig intakten Aufwärtstrend wieder aufnehmen. Zweistellige Kursgewinne bis Ende des Jahres sind dann durchaus möglich. Zudem kann das Risiko relativ eng abgesichert werden. Schließt die Aktie unterhalb der Tiefs vom 24. August (unterhalb von 54,50 Euro), sollten Anleger die Reißleine ziehen und aussteigen.

Fazit: Technisch orientierte Anleger kaufen Fresenius in der Nähe des gleitenden Durchschnitts der letzten 200 Börsentage. Erstes Kursziel sind rund 62 Euro. Fällt die Aktie unter 54,50 Euro (Schlußkursbasis Xetra), greift der StoppLoss.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Neue Förderung für Forschung und Entwicklung

Nehmen Sie die Forschungsförderung mit

Unternehmen, die Forschung und Entwicklung betreiben, sollten an die Forschungsförderung denken. Seit letztem Jahr können alle forschenden Unternehmen - vom Einzelunternehmer bis zum Großunternehmen - eine Forschungsförderung beantragen, mit der ein Viertel der Personalkosten in F und E zurückerstattet werden.
  • Irreführende Werbung

Nicht immer dürften Online-Shops mit Sternen werden

Online-Shops werben gern mit Qualitäts-Sternen für ihre Produkte. Aber dürfen sie das auch, wenn es noch gar keine Kundenbewertungen gegeben hat? Diese Frage musste das Landgericht Berlin klären.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Metaverse-Profiteure

Pioniere des Metaverse-Aufbaus

Das Internet startet in die dritte Generation. Das Web 3.0 wird eine komplexe virtuelle Welt mit völlig neuen Anwendungen und Möglichkeiten werden. Das bringt auch Anlegern neue Chancen. Doch welche Unternehmen profitieren von der Entwicklung und den Möglichkeiten des Metaverse?
Zum Seitenanfang