Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
79
Die Sommeraktie von Pool Corp

Pool-Bauer wächst und steigert Profitabilität

Der weltweit führende Händler von Swimming-Pool-Zubehör Pool Corp bietet die perfekte Sommeraktie.
Die perfekte “Sommeraktie” ist die des US-Konzerns Pool Corp. Das Unternehmen ist der weltweit führende Händler von Swimmingpool-Zubehör und verwandten Produkten. Pool Corp. vertreibt mehr als 160.000 Marken- und Private-Label-Produkte an rund 100.000 Großkunden. Typische Kunden des Großhändlers für Swimming-Pool-Bedarf sind Bauherren, Einzelhändler, Reparatur- und Dienstleistungsunternehmen oder Auftragnehmer, die Bewässerungs- und Landschaftspflegeprojekte bearbeiten. Das Geschäft des Swimming-Pool-Spezialisten verzeichnet seit Jahren solide und stabile Zuwächse. Während der letzten sieben Jahre kletterte der Konzernumsatz um knapp 60% auf zuletzt 2,57 Mrd. US-Dollar. Das operative Ergebnis hat sich im selben Zeitraum von auf 255,86 Mio. USD mehr als verdoppelt. Dem Konzern gelingt es also, die Profitabilität deutlich stärker zu steigern als den operativen Umsatz. Der Wachstumskurs spiegelt sich auch im Kursverlauf der Aktie wider. Allein in den letzten fünf Jahren hat sich der Börsenwert der Pool Corp. knapp vervierfacht. Angesichts dieser Entwicklung sorgten jüngst kleinste Schwächezeichen für einen kräftigen Kursrücksetzer. Nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das zweite Quartal rutschte der Aktienkurs der Pool Corp. um rund 10% ab. Die Unternehmenszahlen waren jedoch eigentlich nicht schlecht. Der Quartalsumsatz kletterte um solide 8% auf 988,2 Mio. USD. Das Netto-Ergebnis stieg um 11,1% auf 94,9 Mio. USD. Die Aktie ist mit einem für 2018 geschätzten KGV von knapp 24 vergleichsweise teuer. Angesichts der soliden Wachstumszahlen und der stetigen Verbesserung der Profitabilität ist der Titel auf dem aktuellen Kursniveau für uns dennoch ein Kauf. Freunde wachstumsstarker Aktien nutzen den Rücksetzer und ordern eine erste Position. Der langfristige Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt und dürfte bald wieder aufgenommen werden.

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 127,80 USD, Stop-Loss: unter 92 USD

Meist gelesene Artikel
  • Walser Privatbank | Beratungsgespräch TOPs 2018, Qualifikation

Walser Privatbank: Die Vorsichtigen

Walser Privatbank überzeugt uns erneut
Die Walser Privatbank gehörte zu den Geldinstituten mit herausragenden Beratungsergebnissen im deutschsprachigen Raum. Nach dem Fall des österreichischen Bankgeheimnisses musste sich das Private Banking aus dem beschaulichen Kleinwalsertal neu aufstellen. Die Beratung durch die Genossenschaftsbank hat darunter - mit kleinen Abstrichen - nicht gelitten.
  • Wie transparent sind die Compliance-Maßnahmen?

Siemens: Nummer 1 in Sachen Compliance-Transparenz

Die Aktie von Siemens hat aus Compliance-Sicht das geringste Investorenrisiko. Das Unternehmen macht seine Maßnahmen sehr transparent.
Siemens ist keine Wachstumsrakete, aber das Geschäft wächst solide. Erfolg geht also auch, wenn man in Compliance-Fragen sehr gut aufgestellt ist und dies nach außen vorbildlich kommuniziert. Dazu reicht es, wenn man sich auf das, was man kann, refokussiert und einfach seine Hausaufgaben macht.
  • Sydbank A/S (Deutschland), Beratungsgespräch Bankentest TOPs 2018, Qualifikation

Sydbank: Dänisch freundlich, fachlich gut

Sydbank: Qualifikant aus Dänemark
Offen und freundlich tritt uns der Berater der Sydbank gegenüber. Und auch fachlich hat er einiges zu bieten. An einigen Stellen im Gespräch weiß das Haus zu überraschen.
Neueste Artikel
  • Der Trend entspricht den politischen Vorgaben

China: Wachstum wie befohlen

Das chinesische Wachstum hielt sich mit 6,8% zum Vorjahr (+1,7% im Quartalsvergleich) auch im 3. Quartal an die Vorgaben der Partei.
  • Der Heizer auf der E-Lok als Symbol Großbritanniens

Großbritannien will zurück in die Zukunft

Großbritannien hat eine sehr eigene Vorstellung von der Zukunft entwickelt. Der Heizer auf der E-Lok als Symbol für eine eigenständige britische Wirtschaft mit höheren Löhnen. Das wird Folgen für die britische Wettbewerbsposition haben.
Zum Seitenanfang