Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1682
Übernahmeversuche beflügeln Speiseeishersteller

Unilever N.V.: Solider Konsumgüter-Riese

Sommerzeit ist Eis-Season. Der größte Speiseeishersteller der Welt (Marktanteil 23%) ist die niederländisch-britische Unilever. Die Übernahmeversuche haben auch die Aktie beflügelt.
Sommer und Speise-Eis gehören zusammen wie Ying und Yang. Der größte Speiseeishersteller der Welt (Marktanteil 23%) ist die niederländisch-britische Unilever. Die bekanntesten Eis-Marken des Konzerns sind Langnese, Cornetto, Magnum oder Carte D’Ore sowie die US-Speiseeismarke Ben & Jerry´s, die auch Fairtrade-Produkte im Sortiment führt. Insgesamt vereint der Konzern ca. 400 Marken unter seinem Dach. Unilever produziert und vertreibt hauptsächlich Artikel für den täglichen Gebrauch. Dazu zählen Körperpflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Brotaufstriche, Tütensuppen oder Getränke. Das Geschäft mit den Konsumgütern ist krisensicher. Selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten können und wollen die meisten Menschen auf Artikel des täglichen Lebens nicht verzichten. Unilever hat Übernahmephantasie geweckt. Zu Jahresbeginn gab der US-Konsumgüterkonzern Kraft Heinz ein Angebot für Unilever ab. Rund 143 Mrd.US-Dollar wollten die Amerikaner für das niederländisch-britische Unternehmen zahlen. Doch Unilever-CEO Paul Polman lehnte die Offerte ab – trotz des großen Aufschlags auf den damaligen Börsenkurs (+18%). Nach der Absage gab Unileverkurs zunächst nach. Diese sind inzwischen aber mehr als wettgemacht. Der Übernahmeversuch hat Unilever beflügelt. Mit einem aktuellen Marktwert von mehr als 200 Mrd. Dollar ist Unilever heute deutlich teurer, als vor Ankündigung der Übernahmepläne durch die Amerikaner. Unilever reagierte mit einem Stellenabbau, dem Zusammenlegen von Sparten und einem reduzierten Werbebudget. Das senkt die Kosten deutlich. Die operative Marge soll in den kommenden vier Jahren von aktuell rund 16,4% sogar noch weiter auf 20% steigen. Aktionäre dürften von einer steigenden Dividende sowie einem Aktienrückkaufprogramm im Volumen von rund 5 Mrd. Euro profitieren. Für das erste Quartal dieses Jahres hat Unilever die Quartalsdividende um 12% auf 0,3585 Euro erhöht (Jahresdividende:1,434 Euro). Auf Höchstkursniveau und mit einem für 2018 geschätzten KGV von knapp 20 ist die Unilever-Aktie teuer. Nach der geplatzten Fusion mit Kraft Heinz könnte Unilever demnächst aber sogar selbst auf Einkaufstour gehen. Die Konzentration in der Lebensmittel- und Konsumgüterbranche dürfte anhalten, Übernahme-Spekulationen noch öfter aufkommen. Die hohe Dividendenkontinuität und die attraktive Ausschüttungsrendite machenden Titel langfristig interessant.

Empfehlung: an schwachen Börsentagen kaufen

Kursziel: 58 EUR, Stop-Loss: unter 43 EUR (Schlusskurs Börse Amsterdam)

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Rezessionsängste drücken den Preis

Ist die Party der Öl-Förderer vorbei?

Symbolbild Öl-Förderung. © Petrovich12 / stock.adobe.com
Ein Gespenst geht um in der Weltwirtschaft - das Gespenst der Rezession. Immer wenn dieses leicht abgewandelte Zitat von Karl Marx gilt, ist der Ölpreis der Leidtragende. Aber wer genau hinsieht merkt schnell, dass nicht so heiß gegessen wie gekocht wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 23.06.2022

Abkühlung in doppelter Hinsicht

Abwärtstrend an den Börsen. © SusanneB / iStock
Die Börsen geben nach und auch das FUCHS-Depot entzieht sich dem allgemeinen Trend nicht. Infolgedessen verlässt ein Titel das Depot. Den Gewinn reinvestieren wir prompt in ein spanisches "Abkühlungs-Unternehmen".
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 30.06.2022

Lufthansa kaufen am Jahrestief

Flugzeuge der Lufthansa. © Daniel Kubirski / picture alliance
Der DAX rutscht weiter zum Jahrestief. Seit dem Jahresanfang hat der Index 20% an Wert verloren. Unser FUCHS-Depot liegt zwar auch im Minus, aber nur mit 5,6%. Das frühzeitige Aufbauen von Cash gibt uns jetzt die Möglichkeit zum Kaufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zwischen Boom und Greenwashing

Nachhaltige Geldanlagen bleiben für Anleger schwer zu fassen

Immer mehr Anleger wollen ihr Geld nachhaltig investieren. Das Segment boomt zweifelsohne. Gleichzeitig führen aber auch immer neue Skandale zu Rissen im "grünen Bild". Für Anleger ergibt sich daraus ein zweigeteiltes Bild.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geld-Podcast, Teil 5

Warum Finanzplanung so wichtig ist

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs. Stefanie Burgmaier, das Pferdchen und verantwortlich für das Wissensportal springerprofessional.de, und Ralf Vielhaber, der Fuchs und Herausgeber der Fuchsbriefe, sprechen über wichtige Themen rund ums Geld, diesmal: Warum Finanzplanung so wichtig ist.
  • Fuchs plus
  • Banken-Prognosen für den Devisenmarkt

Viele Unsicherheiten, wenig Gemeinsamkeiten

Geldscheine diverser Währungen. © Markus Mainka / Fotolia
In den volkswirtschaftlichen Abteilungen der Banken gehen die Einschätzungen zur Zins- und Devisenentwicklung weit auseinander. Das große Fragezeichen ist, wie gut sich die US-Konjunktur wird halten können.
Zum Seitenanfang