Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1365
Der Zink-Markt engt sich weltweit ein

Zink-Preis vor Turnaround

Der Zinkpreis hat sich dem Abwärtstrend anderer Industriemetalle entzogen. Diverse Faktoren deuten darauf hin, dass der Preis des Metalls auch weiter steigen wird. Aber lohnt sich der Einstieg noch?

Der Zink-Preis bekommt erneut kräftig Aufwind. Nach einem kurzen Rücksetzer Anfang Oktober ziehen die Notierungen seit rund einem Monat wieder deutlich an. Vor rund vier Wochen notierte das Industriemetall noch unter der Marke von 2.400 US-Dollar je Tonne. Nun handelt Zink mit 2.645 US-Dollar je Tonne bereits gut 10% höher. 

Damit hat sich der Zink-Preis dem allgemeinen Trend der Industriemetalle in der vergangenen Woche entzogen. Aus technischer Sicht bleibt die Marke von 2.650 US-Dollar je Tonne Zink entscheidend für den kurz- und mittelfristigen Kursverlauf. Gelingt ein nachhaltiger Anstieg über dieses Level, dürften die Zinknotierungen noch einen Gang höher schalten. Nächste Widerstände warten erst wieder um 2.800 US-Dollar. 

Zink-Angebot engt sich ein

Aus fundamentaler Sicht bleibt der Zinkpreis unterstützt. Denn das Zink-Angebot engt sich derzeit immer weiter ein. So hatte NedZinc, ein Zinkhersteller aus den Niederlanden, zu Monatsbeginn angekündigt, zwei seiner Minen in den USA aufgrund der niedrigen Profitabilität vorläufig außer Betrieb zu nehmen. Nachdem bereits Schmelzen in Irland, Portugal und Peru ihre Produktion aus ähnlichen Gründen eingestellt hatten, setzt sich die Serien der Schließungen damit fort.

Hinzu kommt, dass sich die Inbetriebnahme einer neuen Zink-Mine nahe des Baikalsees in Russland wegen eines erheblichen Feuerschadens bis ins kommende Jahr verzögern wird. Die Ozernoye-Mine soll eine jährliche Kapazität von knapp 350.000 Tonnen haben und wäre damit die wohl größte Inbetriebnahme im nächsten Jahr. 

Verarbeitungsgebühren fallen

Dass sich der Zinkmarkt einengt, zeigt sich zudem an sinkenden Verarbeitungsgebühren für Zinkkonzentrat. Diese sind inzwischen auf 70 bis 110 US-Dollar je Tonne gefallen. Das ist der niedrigste Stand seit Januar 2022. Sie liegen damit weit unter den Benchmark-Gebühren von fast 275 US-Dollar je Tonne, da die Schmelzkapazitäten aufgrund der Schließungen so stark geschrumpft sind.

Fazit: Beim Zinkpreis zeichnet sich ein Turnaround ab. Kurz- und mittelfristig hat das Industriemetall weiter Luft nach oben. Mit einem ungehebelten Zink-ETC (Beispiel ISIN: DE 000 PB7 Z1N 5) können Anleger an steigenden Zinkpreisen partizipieren.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltigkeit beim Stiftungsvermögen: Tiefe Einblicke und Diversität in Kooperationen

Von Datenlieferanten bis Beratungsnetzwerke: Wie Vermögensmanager ihre Nachhaltigkeitsstrategien stärken

Kollage Verlag Fuchsbriefe © Bild: envato elements
Um die nachhaltige Kapitalanlage zu stärken, setzen Vermögensmanager auf die Zusammenarbeit mit externen Instituten. Eine Analyse der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz von 25 Organisationen enthüllt nicht nur eine reiche Vielfalt an Kooperationen, sondern auch signifikante Unterschiede in der Integration dieser Partnerschaften in ihre Nachhaltigkeitsstrategien.
  • Fuchs plus
  • Neue Produktionskette für Chemiefasern

Nachhaltige Polyesterfasern für Japan

Textilien © fomkin20 / stock.adobe.com
Sieben Unternehmen haben eine neue Produktionskette für Chemiefasern aufgebaut und benötigen kein Rohöl mehr in der Produktion. Erste Kleidungsstücke aus diesen Fasern kommen zur Zeit in Japan auf den Markt.
  • Fuchs plus
  • Logistik und Nachhaltigkeit

Elektro-LKW bei Österreichischer Post

Die Österreichische Post hat erstmals zwei Elektro-Lkw im Einsatz. Transportiert werden internationale Sendungen. Damit lassen sich rund 117 Tonnen direkte CO2-Emissionen pro Jahr einsparen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Risiko: Negative Margen durch schwankende Kurse

Währungsrisiken vermeiden

Wenn Kurse von Währungen schwanken, kann das für Unternehmen bedeuten, dass sie durch zuvor geschlossene Verträge nun Verluste machen. Offene Restzahlungen werden so allenfalls zu einem Risiko. Mit dem richtigen Management kann das vermieden werden.
  • Fuchs plus
  • Neue Wärmepumpe effizient bei unterschiedlichen Temperaturen

Wärmepumpe für die Industrie

Wärmepumpe © 2023 Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.
Die ETH hat eine neuartige Wärmepumpe entwickelt, die verschiedene Temperaturen effizient erzeugen kann. Gerade Industriebetriebe könnten großen Nutzen davon haben.
  • Fuchs plus
  • Trendwende-Anzeichen in der Türkei

Notenbank bleibt restriktiv

Der Verfall der Türkischen Lira kennt seit Jahren kein Halten. Gegenüber dem Euro verlor die Devise des Lands am Bosporus mehr als 70% ihres Werts. Die Hoffnungen in die geldpolitische Wende wurden vorerst enttäuscht. Allerdings gewährt der Lira-Rückgang Investoren einen Abschlag auf die Vermögenswerte des Landes. Zusätzliche Chancen winken bei einem Kurswechsel der Währung.
Zum Seitenanfang