Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Top-Themen
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Blockbildung verändert den Welthandel grundlegend

Regionalisierung statt Globalisierung

Der Welthandel verändert sich rapide und grundlegend. Die Triebfeder dafür ist die zunehmende globale Blockbildung. Der Handel zwischen den großen Regionen stagniert. Innerhalb der Regionen wächst der Handel dagegen stark. FUCHSBRIEFE analysieren die Entwicklung und ihre Bedeutung für Unternehmen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bethmann Bank, eine Marke der ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch, in der Ausschreibung

Die Bethmann Bank weiß, was Stifter wollen

Thumb für Stiftungsvermögen 2024
Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Auch wenn nachhaltiges Investieren bei der Stiftung Fliege nicht an allererster Stelle steht, ist sie doch an dem Thema interessiert. Insofern könnte ihr das Angebot der Bethmann Bank sehr entgegen kommen, da für die Frankfurter Privatbank nach eigener Aussage Nachhaltigkeit eine Selbstverständlichkeit ist, die sich wie ein roter Faden durch ihr gesamtes Handeln zieht. Zudem verspricht sie Transparenz und einen klaren Anlageprozess. Alles Versprechen, die gut zu der Stiftung passen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Symbol-Politik von Nancy Faeser

Deutschland wird zur Drogen-Drehscheibe

Deutschland dürfte in den nächsten Jahren zu einer großen Drogen-Drehscheibe werden. Schon seit einiger Zeit verschieben sich die Operationen der Organisierten Kriminalität mit hoher Geschwindigkeit nach Deutschland. Derweil hat die Ampel den Cannabis-Konsum legalisiert und Innenministerin Nancy Faeser (SPD) macht auf einer Drogen-Reise nach Südamerika Symbol-Politik.
  • FUCHS-Briefe
  • Werkzeug-Metapher für Standortprobleme

Plattitüden-Politik

Je schlechter die wirtschaftliche Lage in Deutschland und je klarer das Versagen der Ampel-Koalition wird, desto wortgewaltiger werden die Forderungen und Ankündigungen der Politik. Statt Lösungen für die teils selbst verursachten Standortprobleme erfindet die Ampel aber nur noch Werkzeug-Metaphern, meint FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Stefan Ziermann.
  • FUCHS-Briefe
  • Europas Tragödie

Der Krieg in der Ukraine wird noch lange weitergehen

Die Münchner Sicherheitskonferenz ist beendet. Für den Ukrainekrieg kristallisierte sich eine tragische Fortsetzung heraus. Der Standpunkt von FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
  • FUCHS-Briefe
  • Die gechillte Republik

Cannabis-Legalisierung ist ein Fehler

Können Sie die Politik der Ampel kaum noch aushalten? Machen Sie sich Sorgen um die Zukunft Ihrer Kinder oder die Perspektiven für den Standort D? Also wirklich, chillen Sie mal! Das scheint die Ampel-Koalition den Menschen mit der Cannabis-Legalisierung zurufen zu wollen. Ab April können Sie sich ganz legal mit einem Joint so richtig "locker machen". Das ist eine unverantwortliche Politik meint FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Stefan Ziermann.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Recycling von E-Motoren für den Ersatzteilmarkt

Schäffler will Aufbereitung automatisieren

Die Aufbereitung gebrachter E-Motoren von E-Autos ist eine lukrative Wachstums-Nische. Der Zulieferer Schäffler arbeitet mit anderen Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie Fraunhofer an einer automatisierten Aufbereitung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Asiatisches Land wird Deutschland und Japan verdrängen

OECD: Deutschland bald nicht mehr drittgrößte Wirtschaft

Deutschland ist wieder die drittstärkste Volkswirtschaft der Welt. Diesen Platz wird das Land aber schon in diesem Jahr wieder verlieren, denn er beruhte ohnehin nur auf Wechselkurs-Effekten. Und schon in wenigen Jahren wird ein ganz anderes Land den Platz dauerhaft übernehmen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Export: Steuern und Zoll

Sonderregeln für Lieferungen in Sondergebiete

Exporteure müssen oft viele Regeln beachten. Besondere Präzision ist bei Lieferungen in Sondergebiete nötig. Denn hier gibt es sowohl steuerrechtlich als auch zollrechtlich Besonderheiten. FUCHSBRIEFE geben Ihnen eine aktuelle Orientierung.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Zahlungsmodalitäten für Urlaubs- und Weihnachtsgeld ändern

Können Einmalzahlungen auf den Mindestlohn angerechnet werden?

Der Mindestlohn steigt kontinuierlich und liegt seit Januar 2024 bei 12,41 Euro. Nicht alle Betriebe können das so ohne Weiteres verkraften. Aber dürfen sie deshalb Einmalzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld zeitratierlich auf die Monate umlegen, um auf diese Weise den Mindestlohn zu erfüllen? Das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg musste das jetzt entscheiden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Geldwerten Vorteil schätzen

Besteuerung von VIP-Logenplätzen

Unternehmer machen Mitarbeitern oder Kunden manchmal besondere Zuwendungen. Das können kleine Geschenke, aber durchaus auch einmal VIP-Logenplätze sein. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat nun darüber entschieden, wie die Pauschalsteuer ermittelt werden muss und wie sie geschätzt werden darf.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Digitalisierung im Betrieb

Gefährdungsbeurteilung bei Einführung einer IT-App

Handscanner sind in der Wirtschaft weit verbreitet und sind ein cleverer Logistikhelfer. Unternehmen, die solche Geräte einführen wollen, müssen zuvor unter Umständen eine Gefährdungsbeurteilung mit Beteiligung des Betriebsrates durchführen. Das hat das Landesarbeitsgericht Berlin entschieden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bald 99%-Hypotheken in Großbritannien

Immobilienmarkt wird Wahlkampf-Thema

Der Immobilienmarkt in Großbritannien ist in der Krise. Das ist allerdings der Fall, weil die Preise so hoch sind und weiter stark steigen, dass ganze Bevölkerungsschichten keine Finanzierungen mehr bekommen. Dem will London nun entgegensteuern - auch mit Blick auf die Unterhauswahlen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • China lässt dem boomenden Heiratsmarkt freie Hand

China will Bevölkerungswachstum anschieben

Chinas ungleiche Bevölkerungsverteilung sorgt für Probleme. Denn das Land hat seit langem eine zu geringe Geburtenrate und verzeichnet einen Bevölkerungsrückgang. Bisher hat der Staat rigoros mit Restriktionen gegen Online-Vermittlungen eingegriffen. Das ändert sich jetzt gerade.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Abstimmung über das Cannabis-Gesetz

Viele Warnungen vor Cannabis-Legalisierung

Am Freitag wird über das heftig umstrittene Gesetz zur Cannabis-Legalisierung abgestimmt. Inzwischen mehren sich massiv die Stimmen der Kritiker, die eine Ablehnung des Gesetzentwurfs fordern. Die Legalisierung sei gefährlich und dumm. Sogar Abgeordnete der FDP und der SPD wollen gegen das Gesetz stimmen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Diamantenhandel schwach

Händler setzen auf Labor-Steine

Die geringe Kauflust der Verbraucher drücken auf den wichtigsten Absatzmärkten für Diamanten die Verkaufspreise. Zudem verlagert sich die Nachfrage immer schneller auf Labordiamanten. FUCHSBRIEFE liefern Ihnen einen aktuellen Marktüberblick.
  • FUCHS-Briefe
  • Generationenwechsel am Kunstmarkt

Trendwende am Markt fürs Informell

Das Informell ist eine der wichtigsten Kunstrichtungen im Nachkriegs-Deutschland. Seit einigen Jahren kommt Bewegung in die Preise. Auslöser ist ein Generationenwechsel am Kunstmarkt, der sich auf die Nachfrage nach Künstlern und die Preise ihrer Werke auswirkt. Das sollten Eigentümer und Interessenten wissen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Neuseelands Notenbank hält die Füße still

Wind für den NZ-Dollar dreht

Die Zinsdifferenz zum Euro macht den Neuseeland-Dollar attraktiv. Daneben spricht auch die einseitige Positionierung der Notenbank für eine kurzfristige Aufwertung. Anleger dürften in den nächsten Wochen mit dem Kiwi-Dollar Freude haben.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Taunus Sparkasse in der Ausschreibung

Die Taunus Sparkasse vergisst die Stiftung

Thumb für Stiftungsvermögen 2024
Stiftungsmanagement 2024. © Collage Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die DekaBank reicht im Namen der Taunus Sparkasse einen Vorschlag für die Vermögensverwaltung der Stiftung Fliege ein. Die Deka ist das Wertpapierhaus der deutschen Sparkassen-Finanzgruppe. Aufgrund deren Größe und Kompetenz erwartet der Leser einen ausgereiften Vorschlag für die drei Millionen Euro, für die die Stiftung einen neuen Vermögensverwalter sucht. Kann der Vorschlag diesem Anspruch gerecht werden?
  • Trusted Wealth Manager 2024 – Vertrauenswürdige Vermögensverwalter

Die meisten Vermögensverwalter in Deutschland verdienen Vertrauen

Thumb Trusted Wealth Manager 2024
Trusted Wealth Manager 2024. © Verlag FUCHSBRIEFE
Wer ist als Vermögensmanager vertrauenswürdig? Die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz wertet wie im immer zum Jahresbeginn ihr laufendes Monitoring «Trusted Wealth Manager» aus. Und da gibt es 2024 viel Positives zu berichten!
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Deutsche Bank AG - Private Wealth Management in der Ausschreibung

Die Deutsche Bank bedient von der Stange

Thumb für Stiftungsvermögen 2024
Stiftungsmanagement 2024. © Collage Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Immer wieder werden Kunden der Deutsche Bank und der Tochter Postbank mit technischen Problemen konfrontiert. Erst Anfang Februar waren zeitweise alle Filialen geschlossen, angeblich wegen Störungen an den Alarmanlagen. Das ist kein großes Ding, aber vielleicht ein Indiz für die Störanfälligkeit des wiedererstarkten Branchenprimus. Wie auch immer: Die Stiftung Fliege will sich das Angebot der DB ohne Vorurteile ansehen und erst dann entscheiden, ob sie sich als neuer Vermögensverwalter eignet.
Zum Seitenanfang