Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Zink
  • FUCHS-Devisen
  • Debatten um Angebots-Überschuss

Zink-Preis hin und her gerissen

Zink
Zink © photos.com PLUS
Der Preis für Zink ist kräftig gestiegen. Motor waren Meldungen, dass der Angebotsüberschuss des Industriemetalls sinkt. Nun gibt es widersprüchliche Nachrichten zu einer Ausweitung des Angebots. Für Anleger ergeben sich daraus Handlungsopportunitäten.
  • FUCHS-Devisen
  • Kapazitätsausbau endet

Zink-Preis vor Anlauf

In den Zink-Preis könnte bald Bewegung kommen. Denn am Markt manifestiert sich ein Ende der Kapazitätsausweitungen. Das könnte den Preis schon bald nach oben katapultieren. Denn die Verarbeitung in China steigt.
  • FUCHS-Devisen
  • Produktion wird wegen zu niedriger Preise zurückgefahren

Chinas Konjunktur lastet auf dem Zinkpreis

Zink
Zink. © photos.com PLUS
Die Bauindustrie, die Automobilindustrie, die Chemie und auch die Pharmaindustrie braucht Zink. Doch obwohl es so viele Abnehmer gibt, fällt der Preis seit dem Jahreswechsel deutlich bergab. Dabei spricht die fundamentale Lage eher für das Gegenteil. Was ist da los? FUCHS-Devisen analysiert die Lage.
  • FUCHS-Briefe
  • Metallpreise bleiben sehr volatil

Hohe Unsicherheiten an den Rohstoffmärkten

Rohre aus einem silbrigen Metall
Rohre aus einem silbrigen Metall. © Robert Kneschke / stock.adobe.com
Die Preise für viele Industriemetalle sind seit Monaten ausgesprochen volatil. Das wird in absehbarer Zukunft so bleiben. Damit sind für Unternehmen Chancen und Risiken verbunden. FUCHSBRIEFE prognostizieren ein Szenario, wie sich die Preise der Industriemetalle in den kommenden Monaten entwickeln dürften.
  • FUCHS-Devisen
  • Der Zink-Markt engt sich weltweit ein

Zink-Preis vor Turnaround

Der Zinkpreis hat sich dem Abwärtstrend anderer Industriemetalle entzogen. Diverse Faktoren deuten darauf hin, dass der Preis des Metalls auch weiter steigen wird. Aber lohnt sich der Einstieg noch?
  • FUCHS-Devisen
  • Preisanstieg trotz Überschuss

Zinkpreis findet seinen Boden

Zink
Zink. © photos.com PLUS
Die Bodenbildung beim Zink-Preis setzt sich fort. Es dürfte am Markt zwar kein Angebotsdefizit mehr geben. Dennoch spricht mehr für steigende als für fallende Notierungen.
  • FUCHS-Devisen
  • Fundamentals und Charttechnik sprechen eine klare Sprache

Zink-Preis kommt in Bewegung

Zink
Zink im Periodensystem der Elemente. © photos.com PLUS
In den Preis für das Industriemetall Zink wird bald Bewegung kommen. Einerseits zeigen fundamentale Daten ein wachsendes Aufwärtspotenzial an. Andererseits verdichten sich im Chartbild des Zink-Preises die Anzeichen für einen Ausbruch nach oben. FUCHS-Devisen erklären, wie Anleger das Szenario umsetzen können.
  • FUCHS-Devisen
  • Lagerbestände auf niedrigem Niveau

Wirtschaft ordert wieder mehr Zink

Zink
Zink. © photos.com PLUS
Zink ist derzeit noch vergleichsweise günstig - und das, obwohl die Lagerbestände niedrig sind und die Wirtschaft wieder mehr nachfragt. Können Anleger hier auf eine Trendwende spekulieren? FUCHS-Devisen hat dazu eine klare Meinung.
  • FUCHS-Devisen
  • Zink-Produktion wird langsam hochgefahren

Zinkpreis stabilisiert sich

Zink
© photos.com PLUS
Der Zink-Preis stabilisiert sich langsam. Das führt dazu, dass ein wichtiger Anbieter in Europa seine gestoppte Produktion ab März wieder anfährt. Dennoch ist es nicht wahrscheinlich, dass der Zinkpreis dadurch unter Druck kommt.
  • FUCHS-Devisen
  • Preise für Industriemetalle starten bald wieder durch

Industriemetalle mit kurzem Zwischentief

Stangen aus Metall
Stangen aus Metall. © Kybele / stock.adobe.com
Die aktuellen Konjunktursorgen bremsen die Preise der Industriemetalle gerade etwas aus. FUCHS-Devisen erwarten aber, dass dies nur eine kurze Zwischenphase ist. Denn es gibt einige Faktoren, die für bald wieder steigende Preise bei Industriemetallen sorgen dürften.
  • FUCHS-Devisen
  • Produktion in Europa weiter rückläufig

Zink wird immer teurer

Zink
© photos.com PLUS
Als Korrosionsschutz wird Zink in der Industrie oft verwendet. Kein Wunder also, dass die Zinkpreise sinken, wenn die Industrie schwächelt. Doch das dürfte bereits im kommenden Jahr vorbei sein.
  • FUCHS-Devisen
  • Energiekrise bremst Produktion

Zinkproduzenten schrauben runter

Zink
Zink. © photos.com PLUS
Die Gewinnung von Zink ist ein energieintensiver Prozess - dass die Produzenten ihr Maschinen und Öfen drosseln, ist daher nur verständlich. Das wird sich deutlich auf den ohnehin schon unterversorgten Markt auswirken.
  • FUCHS-Devisen
  • Energiepreise belasten Produktion

Angebotsverknappung bei Zink nimmt zu

Zink
Zink. © photos.com PLUS
Als Korrosionsschutz, Blechteile oder Legierung findet Zink in der Industrie weitreichende Verwendungsmöglichkeiten. Wie die zukünftigen Preisaussichten des Industriemetalls sind, beleuchtet der nachfolgende Beitrag.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Lager leeren sich

Zinkpreis im Aufwind

London Metal Exchange, Logo auf Smartphone
London Metal Exchange, Logo auf Smartphone. (c) picture alliance / ZUMAPRESS.com | Pavlo Gonchar
Wer Investments in Zink hält, musste in den vergangenen Wochen angesichts heftiger Kursschwankungen starke Nerven haben. Dabei ist die grundsätzliche Richtung der Preisentwicklung recht klar, wie ein Blick nach London zeigt.
  • FUCHS-Devisen
  • Industriemetalle im Aufwind

China und Peru geben neuen Preis-Kick

Rollen aus Metall in einer Fabrik
Industriemetalle im Aufwind. © phonlamaiphoto / stock.adobe.com
Neue Zahlen aus China treiben die Preise für einige Industriemetallen an. Hinzu kommt eine Sondersituation in Peru, die sich heftig auf die Kupferförderung auswirkt. Zusammen ergibt das einen hochprozentigen Mix für die Preise der Industriemetalle.
  • FUCHS-Kapital
  • Rohstoffausblick 2022

Die Hausse geht weiter

Fässer
Fässer. (c) Simon Coste - Fotolia
Die Preisrally an den Rohstoffmärkten wird weitergehen. Denn bei vielen Rohstoffen sind die Relationen von Angebot und Nachfrage weiterhin gestört. Das Angebot bleibt vielfach dünn, die Nachfrage zieht an. Hinzu kommen bei einigen Rohstoffen noch Sondereffekte.
  • FUCHS-Kapital
  • Händler verdienen immer

Rohstoffhändler Glencore hebt Prognose an

Zinkkanne
Eine Gießkanne aus Zink. Copyright: Pixabay
Der Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore (ehemals Glencore Xstrata) ist mit einer Jahresproduktion von mehr als einer Millionen Tonnen Zink der weltweit größte Förderer von Zinkerzen. Im vergangenen Jahr 2020 hat das Unternehmen mehr als 1,17 Millionen Tonnen Zink aus Werken in Asien, Nordamerika, Europa und Südamerika gewonnen. Glencore ist zudem mit 69% an Kazzinc beteiligt, dem größten Zinkproduzenten Kasachstans. Zugleich ist Glencore ein global führender Rohstoff-Händler.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Welt tritt in einen neuen Superzyklus

Steigende Metallpreise voraus

Wirrwarr von Kupferrohren
Industriemetalle werden einen Nachfrage-Boom erleben. Copyright: Pixabay
Die Preise für Industriemetalle steigen – und das wohl noch eine ganze Weile. Eine Analyse der Ursachen und eine historische Rückschau verraten, worauf sich Unternehmen und auch Anleger einstellen können.
  • FUCHS-Devisen
  • China macht den Zink-Preis

Markttechnik gegen Fakten

Der Zinkpreis schwankt gerade wieder kräftig. Nachdem er ein Zwei-Monats-Hoch markiert hatte, ging es deutlich nach unten. Fundamental kann man an den noch recht hohen Kursen hier und da zweifeln. Doch es gibt ein Gegenargument.
  • FUCHS-Devisen
  • Zeit, in Zink einzusteigen

Industriemetall im Abwärtstrend

Die Konjunkturdaten weisen weltweit nach Süden. Kein Wunder, dass auch die Preise von Industriemetallen eher nach unten weisen. So wie der Preis von Zink. Andererseits sinken die die weltweiten Vorräte kontinuierlich. Zeit für den Einstieg?
Zum Seitenanfang