Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
934
Verbraucher

Freiwillige Schlichtungs-Pflicht

Eine Schiedsstelle für noch nicht mit Ombudsmännern abgedeckte Bereiche soll in Kürze ihren Betrieb aufnehmen. Vor allem die Kosten sind noch unklar.
Ab 1. April soll es eine neue Schlichtungsstelle für Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmen geben. Mit ihr will Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) jene Bereiche abdecken, die von den bisherigen Schiedsstellen – etwa für Versicherer oder Banken – nicht erreicht werden. Die Teilnahme für Unternehmen soll freiwillig sein. Tatsächlich aber wird die Nichtbeteiligung an einer Schiedsstelle einen Wettbewerbsnachteil darstellen. Motto: „Hast du etwas zu verbergen?“ Es dürfte also einen indirekten Druck geben, sich „freiwillig“ zu beteiligen. Hauptvorteil bei der Nutzung einer Schiedsstelle sollen geringere Kosten als bei Gerichtsverfahren sein. Es steht aber noch nicht fest, was pro Streitfall zu bezahlen sein wird. Verbraucher können laut Ministerium den Dienst kostenlos in Anspruch nehmen. Unternehmen sollen mit 380 Euro pro Fall, bei Streitfällen unter 100 Euro mit 190 Euro dabei sein. Gegen die einseitige Belastung der Unternehmen wehren sich die Verbände. Verbraucher und Staat sparten durch Vermeidung von Gerichtsverfahren und deren Kosten.

Fazit: Die Grundsatzentscheidung scheint gefallen. Zumal hier eine EU-Richtlinie umgesetzt werden muss. Die Ausgestaltung der Schiedsstelle aber ist noch unklar. Der Startbeginn 1. April mutet deshalb eher wie ein politischer Aprilscherz an.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Regierung Modi hält an ihrem Reformkurs fest

Starke Stütze für die Rupie

Die Reformen von Narendra Modi zeigen Wirkung. Copyright: Pexels
Die Regierung Modi hält an der Liberalisierung der Agrarmärkte auch gegen den Protest der Bauern fest. Sie setzt dabei auch auf den Erfolg der expansiven Finanzpolitik. Die dürfte neuen Schwung für die Wirtschaft und die Rupie bringen.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Und täglich grüßt das italienische Murmeltier

Mario Draghi: Letzte Hoffnung für den Euro?

Krise in Rom. Copyright: Pexels
Mitgefangen, mitgehangen – das gilt in der EU. Daher ist jede Krise in einem größeren EU-Land – noch dazu in einem extrem hoch verschuldeten wie Italien – immer auch eine Krise des Euroraums und des Euro. Bekommt Italien nun seine letzte Chance?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Tür für Peking wird weiter geöffnet

HSBC expandiert nach China

Die HSBC zieht sich aus Europa zurück und expandiert nach China. Was in London scharfe Kritik hervorrief, könnte für China ein großes selbstgeschaffenes Problem lösen helfen.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit der Finanzoo GmbH

Borgwarner verkaufen

Im Musterdepot bei unserem Partner Finanzoo haben wir erneut Handlungsbedarf. Seit März 2019 haben wir Borgwarner im Portfolio und liegen gut im Plus. Nun machen wir aufgrund der Unternehmensmeldungen Kasse.
  • Fuchs plus
  • Mega-Marge mit erneuerbaren Energien

Encavis kauft strategisch zu

Encavis ist ein Versorger, der auf erneuerbare Energien setzt. Das Geschäft läuft rund, das Unternehmen wächst dynamisch und die Marge ist sensationell hoch. Jetzt kauft auch noch der Vorstand ordentlich Aktien - ein gutes Omen.
Zum Seitenanfang