Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
961
Verbraucher

Freiwillige Schlichtungs-Pflicht

Eine Schiedsstelle für noch nicht mit Ombudsmännern abgedeckte Bereiche soll in Kürze ihren Betrieb aufnehmen. Vor allem die Kosten sind noch unklar.
Ab 1. April soll es eine neue Schlichtungsstelle für Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmen geben. Mit ihr will Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) jene Bereiche abdecken, die von den bisherigen Schiedsstellen – etwa für Versicherer oder Banken – nicht erreicht werden. Die Teilnahme für Unternehmen soll freiwillig sein. Tatsächlich aber wird die Nichtbeteiligung an einer Schiedsstelle einen Wettbewerbsnachteil darstellen. Motto: „Hast du etwas zu verbergen?“ Es dürfte also einen indirekten Druck geben, sich „freiwillig“ zu beteiligen. Hauptvorteil bei der Nutzung einer Schiedsstelle sollen geringere Kosten als bei Gerichtsverfahren sein. Es steht aber noch nicht fest, was pro Streitfall zu bezahlen sein wird. Verbraucher können laut Ministerium den Dienst kostenlos in Anspruch nehmen. Unternehmen sollen mit 380 Euro pro Fall, bei Streitfällen unter 100 Euro mit 190 Euro dabei sein. Gegen die einseitige Belastung der Unternehmen wehren sich die Verbände. Verbraucher und Staat sparten durch Vermeidung von Gerichtsverfahren und deren Kosten.

Fazit: Die Grundsatzentscheidung scheint gefallen. Zumal hier eine EU-Richtlinie umgesetzt werden muss. Die Ausgestaltung der Schiedsstelle aber ist noch unklar. Der Startbeginn 1. April mutet deshalb eher wie ein politischer Aprilscherz an.

Meist gelesene Artikel
  • Das FUCHS Broker-Rating 2021 ist da!

Nur die Wenigsten überzeugen

Das FUCH Broker-Rating 2021 ist da! Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Im diesjährigen Broker-Rating wollten wir die Broker mit einem echten Traumkunden aus der Reserve locken. Mit der Aussicht auf eine lange Bindung und viele Trades, müssten sich die Häuser um uns reißen. Genutzt haben die Offerte die Wenigsten. Das Rating offenbart etwas Licht und sehr viel Schatten.
  • Fuchs plus
  • Basisregister und Wirtschaftsnummer kommen

Once Only für Register

Basisregister und Wirtschaftsnummer kommen. Copyright: Pixabay
Das Kabinett hat die Schaffung eines Basisregisters beschlossen. Das soll den bürokratischen Aufwand für Unternehmen reduzieren und die Verwaltung effizienter machen. Profiteur ist dabei vor allem eine Behörde.
  • Fuchs plus
  • Die Entscheidung fällt im 4. Quartal

Dollar stabil. Vorerst

Dollar stabil. Vorerst. Copyright: Pixabay
Das Virus macht Sommerpause. Und das Wohlgefühl steigt allenthalben mit den Temperaturen. Der aufgestaute Konsum bricht sich Bahn. Das sind gute Voraussetzungen für einen stabilen Dollar. Vorerst.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Ladungsträger-Management

Nix paletti mit Paletten

Nix paletti mit Paletten. Copyright: Pixabay
Weniger Holz, höhere Nachfrage, lange Lieferzeiten: Paletten sind ein exklusives, teures Gut. Gibt es Alternativen?
  • Fuchs plus
  • Der stramme Marsch in die Staatswirtschaft

Die EU frustriert die Unternehmer

Die EU frustriert die Unternehmer. Copyright: Pixabay
Die EU frustriert mit einer unternehmensfeindlichen Politik. Einerseits werden ständig neue Regelungen eingeführt und alte strenger gefasst. Andererseits verfolgt die EU eine gesteuerte Wirtschaftspolitik, die hohe Kosten verursacht, aber wenig bringt.
  • Digitalisierung löst nicht das Bürokratieproblem

Entschlackungskur für Europa

Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber. @Foto: Verlag FUCHSBRIEFE
Europa bestimmt, verordnet, vereinheitlicht. Und eine Regierung misst sich oft an der Zahl der verabschiedeten Gesetze. So wächst der Berg an bürokratischen Vorschriften immer weiter. Diesen Mühlstein auf dem Weg in die Zukunft müssen wir schnellstens loswerden, findet Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber.
Zum Seitenanfang