Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2919
Zur Angemessenheit von Vergütungen für GmbH-Geschäftsführer

Viel Spielraum beim Gehalt des Geschäftsführers

Wer als GmbH-Chef mit seinen Jahresgesamtbezügen unter 150.000 Euro liegt, hat schlecht verhandelt. Denn: Er oder sie kommt damit auf weniger als die Hälfte des Einkommens der Kollegen. Bleibt die Frage: Wie hoch darf eine angemessene GmbH-Geschäfsführervergütung überhaupt sein?

Für die Vergütung von GmbH-Geschäftsführern gibt es – anders als bei Aktiengesellschaften - keine gesetzlichen Regelungen. Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm hat sich mit dem Punkt beschäftigt, wann ist eine Vergütung angemessen?

80% überm Durchschnitt – das ist die (neue) Daumenpeilung für die Obergrenze von Geschäftsführer-Gehältern. Das Oberlandesgericht Hamm macht es möglich. Das Jahresgehalt eines Geschäftsführers ist jedenfalls dann nicht zu beanstanden, wenn es das mittlere Einkommen vergleichbarer Geschäftsführer um maximal 20% nicht übersteigt, meinen die Richter am OLG. Erst wenn die so ermittelte angemessene Vergütung um mehr als weitere 50% überschritten wird, ist die Zustimmung der Gesellschafter treuwidrig und deshalb anfechtbar.

20% + 50%

Das heißt beispielhaft: Liegt das branchenspezifische Durchschnittsgehalt bei 100.000 Euro, sind 180.000 Euro gerade noch ok. Lässt sich der Geschäftsführer darüber hinaus vergüten, wird es kritisch.

Krach in der Gesellschaft

In einer GmbH hatte es Ärger wegen der Geschäftsführervergütung gegeben. Ein Gesellschafter klagte wegen Unangemessenheit und Verstoß gegen die gesellschaftsrechtliche Treuepflicht. Denn letztlich mindert eine (zu) hohe Vergütung des Geschäftsführers den Gewinn der Gesellschaft und der Gesellschafter.

Tabelle mit Vergütungen

Das Gericht wies allerdings die Klage zurück. Die Entscheidung des OLG Hamm ist eine praxistaugliche Handlungsempfehlung, zur Ermittlung der Angemessenheit einer GmbH-Geschäftsführervergütung. Zu Ihrer Orientierung fügen wir die Übersicht über die Angemessenheit von Geschäftsführervergütungen ab 2017 tabellarisch an.

Fazit: Treuwidrigkeit ist ein Geschäftsführergehalt dann, wenn die Vergütung die nach oben erweiterte Vorgabe von 20%, um weitere 50% übersteigt.

Urteil: OLG Hamm vom 9.9.2019, Az.: 8 U 7/17

Hinweis: Das OLG legte für seine Entscheidung die GmbH-Geschäftsführer-Vergütungen 2018 der BBE media GmbH aus Neuwied zugrunde. Eine andere Quelle ist die Angemessenheitstabelle für Geschäftsführerbezüge der OFD Karlsruhe ab 2017.

Meist gelesene Artikel
  • Geldtipp-Podcast #7

Immobilien im Privatvermögen

Das Logo zum Geldtipp-Podcast. © Springernature
Geldtipp – Pferdchen trifft Fuchs. Stefanie Burgmaier, das Pferdchen und verantwortlich für das Wissensportal springerprofessional.de, und Ralf Vielhaber, der Fuchs und Herausgeber der Fuchsbriefe, sprechen über wichtige Themen rund ums Geld. Diesmal im Fokus: Immobilien im Privatvermögen.
  • Fuchs plus
  • Analyse nach FUCHS-Bewertungskriterien

Platin vom Asteroiden

Asteroid fliegt an Erde vorbei. © adventtr / Getty Images / iStock
Auf der Erde werden manche Rohstoffe knapp. Doch im Weltraum ist das Potenzial schier unbegrenzt. Erste Abenteurer machen sich daher auf den Weg. Und mutige Anleger können sich per Token beteiligen.
  • Fuchs plus
  • Corona-Maßnahmen werfen Sonderverwaltungszone immer weiter zurück

Hongkong erneut in einer Rezession

Hafen von Hongkong. (c) XtravaganT - Fotolia
Zum zweiten Mal binnen drei Jahren ist die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong in die Rezession abgerutscht. Schuld daran sind vor allem die unverändert scharfen Corona-Maßnahmen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • VDMA schlägt Alarm

Unternehmen durch Nachhaltigkeits-Berichte überfordert

Die EU plant, dass weitaus mehr Unternehmen als bisher verpflichtende Nachhaltigkeitsberichte verfassen müssen. Gerade kleinere Betriebe werden davon massiv überfordert sein. FUCHSBRIEFE zeigen, wie sich die Pflicht womöglich abmildern oder zumindest sinnvoll nutzen lässt.
  • Fuchs plus
  • Bald rollen H2-LKW über die Autobahnen

Mega-Deal in der Wasserstoff-Branche

Wasserstoff-LKW. © AA+W / stock.adobe.com
Es ist einiges los in der Wasserstoff-Wirtschaft. Als "Energieträger der Zukunft" planen immer mehr Firmen darauf umzusatteln. Im Verkehrsbereich hat nun das Unternehmen Clean Logistics den bislang "dicksten Fisch" an Land gezogen.
  • Fuchs plus
  • Pflanzen auf dem Dach sind mehr als nur ein Hingucker

Energieverbrauch senken, dank Dachbegrünung

Ökologische Architektur: Haus mit begrünter Fassade und Dach. © Arndale / stock.aobe.com
In Frankreich sind Dachbegrünungen auf Neubauten in Gewerbegebieten bereits seit einigen Jahren Pflicht. Das ist hierzulande nicht der Fall. Dennoch sollten gerade Unternehmen eine Bepflanzung ihrer Dächer in Erwägung ziehen.
Zum Seitenanfang