Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1277
Kleine Optimierungen mit großem Effekt

Falsch kalkuliert, teuer gefahren

Beim Fuhrparkmanagement sind teure Fehlentscheidungen programmiert. Oft wissen Firmen nicht einmal, wo sie Geld verschwenden. Wir geben Ihnen drei Tipps zu den Themen Leasinglaufzeit, Kilometerlaufzeit und Restlaufzeit.

Falsch kalkuliert, teuer gefahren

Viele Firmen verschwenden im Fuhrparkmanagement einen Haufen Geld. Oft wüssten sie nicht einmal, wo, sagt uns Einkaufsprofi Hans Becker. Hier drei geldwerte Tipps.

Leasinglaufzeit. Sie hat Einfluss auf den Restwert und auf die Höhe der Leasingraten. Prüfen Sie genau, bei welcher Kilometerlaufleistung pro Jahr Sie welche Leasinglaufzeiten im Vertrag einsetzen. Kaufpreis minus Restwert bestimmt die zu tilgende Schuld. Die Laufzeit bestimmt die Höhe der monatlichen Tilgungen.


Alltagsbeispiel. PKW-Neuanschaffung für einen Mitarbeiter mit 30.000 km Laufleistung pro Jahr und einem Angebot über zwei Laufzeiten: 36 Monate Laufzeit ergeben eine Leasingrate von 500 €/Monat. 60 Monate Laufzeit ergeben 550 €/Monat. Gewöhnlich entscheiden sich viele für die kürzere Laufzeit. Auch deshalb, weil sich der Restwert erhöht und Wartungskosten gespart werden.

Alternative: Bei einer Laufzeit von 42 oder 48 Monaten hingegen wären z.B. auch 475 €/Monat möglich. Bei ihrer definierten Kilometerlaufleistung sollten Sie also immer mit mehr als lediglich zwei Standardlaufzeiten spielen, um die Leasingrate zu drücken.

Restwert. Überprüfen Sie, ob die angebotenen Restwerte der Leasinggesellschaft marktgerecht sind. Dafür können Sie auch kostenpflichtige Dienste (z.B. Schwacke) nutzen. Manche Gesellschaften sind gute Verwerter und setzten höhere Restwerte an, bieten dafür aber nicht immer den besten Leasingzinssatz. Entscheidend ist die Leasingrate - und zwar inklusive der Nebenkosten. Darauf müssen Sie ebenfalls achten (Gebühren: Vertrag, Überführung, Zustellung, Zulassung, KFZ-Brief etc.). Nebenkosten lassen sich auch für 12 Monate fixieren.

Tricky: Die Laufleistung richtig kalkulieren

Kilometer. Sie müssen blechen, weil Sie die Laufleistung bei Abschluss des Leasingvertrages nicht genau planen konnten. Viele Mehrkilometer werden richtig teuer, aber Minderkilometer ebenfalls, weil Sie dafür eine geringere Gutschrift erhalten (als wenn Sie bei Vertragsbeginn eine niedrigere Laufleistung abgeschlossen hätten).

Rat: Kontrollieren Sie die Laufleistungen regelmäßig und veranlassen Sie Anpassungen, bevor das wegen einer Frist nicht mehr geht und bevor es unwirtschaftlich wird. Alternativ können Sie bei Vertragsbeginn auch Freigrenzen bei den Laufleistungen verhandeln.

Weitere Infromationen

Zum Einkauf von Fuhrpark und Fahrzeugleistungen

https://www.hansbeckergmbh.de/indirect-spend/pdf/2017_03_indirect_spend.pdf

Fazit

Einkäufer sind bei dieser speziellen „Warengruppe" nicht immer auf Höhe der Zeit. Dabei geht es um eine Menge Geld. Nutzen Sie obige Hinweise zu einem regelmäßigen Check.

 

 

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Geldpolitik bringt Euro-Kurs weiter unter Druck

Zinsschritt der Fed wird immer unwahrscheinlicher

Der Markt spiegelt derzeit nur eine Wahrscheinlichkeit von 20% für eine Zinssenkung im Juni wider. Die Frage in den kommenden Wochen wird sein, ob die Fed überhaupt zwei Zinssenkungen durchführen kann.
  • Fuchs plus
  • Trendwende in China wird greifbar

CNY macht Druck auf EUR

Die Wirtschaftsdaten in China sind durchwachsen. Aber die Währung hat eine klare Richtung eingeschlagen. Der Yuan macht zunehmend Druck auf den Euro. Aktuelle Daten aus dem Reich der Mitte machen eine größere Bewegung des CNY wahrscheinlich.
  • Fuchs plus
  • Taiwans Wirtschaft läuft rund

Wachstum und Inflation ziehen an

Der weltweite Technologiewettlauf ist voll entbrannt. Vor allem mit ihrer Halbleiterkompetenz haben sich Unternehmen wie TSMC ihren Ruf aufgebaut und hohe Wettbewerbshürden etabliert. Das Exportpowerhouse Taiwan bietet für Investoren im Tech-Sektor spannende Möglichkeiten an deren Erfolg und der starken Devise zu partizipieren.
Zum Seitenanfang