Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2869
Rolex erhöht erneut die Listenpreise

Listenpreis rauf, Marktpreis runter

Rolex Logo auf einer Schaufensterscheibe. (c) picture alliance/dpa/TASS | Artyom Geodakyan
Die Inflation macht auch vor den namhaftestes Uhrenmanufakturen nicht Halt. Patek Philippe hat im September die Listenpreise erhöht, jetzt zieht Rolex nach - schon zum zweiten Mal im laufenden Jahr. Gleichzeitig fielen die Marktpreise in den vergangenen Monaten deutlich. Werden sie nun wieder ansteigen oder lässt sich eine zögerliche Annäherung von Liste und Markt beobachten?

Rolex hat zum zweiten Mal in diesem Jahr die Listenpreise erhöht. Rolex tut es damit Patek Philippe und anderen Manufakturen gleich. Sowohl Patek Philippe als auch Rolex werden demnach ihre Uhren für rund fünf bis acht Prozent teurer verkaufen als noch bis vor wenigen Monaten. So stieg der Preis einer Patek Philippe Aquanaut um rund 1.100 Euro auf 21.550 Euro. Der Preis der beliebten Rolex Panda-Daytona von 13.550 auf 14.150 Euro.

Bloomberg zufolge nennt Rolex „Währungsschwankungen“ als offiziellen Grund für die Preisangleichung in der Eurozone. Dabei ist es nur logisch anzunehmen, dass auch Rolex zusätzlich von steigenden Energie- und Materialkosten betroffen sein wird. Damit bei steigenden Kosten und Währungsschwankungen die Gewinnmargen auf einem stabilen Niveau bleiben, ist die Preisangleichung unausweichlich. Sie ist eine Reaktion auf die Inflation. 

Rolex reagiert auf die Inflation

Dabei hat Rolex bisher keine sichtbaren Gewinneinbrüche zu befürchten. Rolex-Uhren bleiben beliebt, Wartelisten sind nach wie vor Alltag. Die Graumärkte jedoch stehen unter Druck (FB vom 17.10.). Hohe Verkaufszahlen und geringere Nachfrage haben die Graumarktpreise gedrückt. Manche Anleger sind in unsicheren Zeiten nicht bereit, die enormen Marktpreise zu berappen und verkaufen lieber Uhren, um Verluste auszugleichen. 

Der Werteinbruch der Graumarktuhren lässt momentan etwas nach. So werden Uhren zum Marktpreis nicht attraktiver, da sie immer noch stark über den Listenpreisen liegen. Eine Uhr vom Konzessionär ist immer noch begehrt. In der Folge nähern sich die Marktpreise langsam und zögerlich den steigenden Listenpreisen an. Bisher ist aber nicht abzusehen, dass dieser Trend bis zur Übereinkunft von Graumarkt- und Listenpreisen andauern wird. 

Listenpreis steigt, Marktpreis sinkt

Für Anleger sind sich Rolex-Uhren auch in Krisenzeiten als sicheres Investment. Selbst in der Rezession werden manche Modelle zum Doppelten oder Dreifachen des Listenpreises gehandelt. Gleichzeitig ergeben sich auf dem Graumarkt gute Einstiegschancen. Durch die Korrektur am Uhrenmarkt lohnt sich der Blick insbesondere auf höherpreisige Goldmodelle. Der Graumarktpreis solcher Uhren, beispielsweise der Rolex Submariner, schwankt im Bereich der heutigen Listenpreise. Auch im Vintage-Bereich gleichen sich die Preise vieler Modelle dem heutigen Listenpreisniveau vergleichbarer Modelle an. Das ist in Anbetracht der ursprünglichen Verkaufspreise eine erstaunliche Performance. 

Fazit: Zwar nähern sich die Listen- und Marktpreise von Rolex-Uhren zögerlich wieder an. Eine Differenz wird aber bestehen bleiben. Uhren zum Listenpreis bleiben attraktiv. Interessante Einstiegschancen auf dem Graumarkt bieten sich bei höherpreisigen Goldmodellen oder den Vintage-Äquivalenten zeitgenössischer Stahl- und Bicolor-Modelle.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Brückeneinsturz von Baltimore

Hafen von Baltimore wieder geöffnet

Verschwommenes Bild vom Hafen in Baltimore und Bild von einem Sperrschild verlaufen ineinander © Adobe Firefly, KI-generiertes Bild
Der Hafen von Baltimore ist wieder rund um die Uhr geöffnet. Auch größere Schiffe können den wichtigen Umschlagplatz an der Ostküste der USA nun wieder anlaufen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Credo Vermögensmanagement GmbH

CREDO baut Nähe zum Kunden auf

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Eule, Segelboot, Keimling und Füllhalter – mit diesen Bildmotiven begrüßt CREDO auf der Website seine Gäste. Die Eule beobachtet genau, das Segelboot manövriert durch stürmische Zeiten, der Keimling steht für gesundes Wachstum und der Füllhalter soll Unabhängigkeit symbolisieren. Nicht schlecht gelöst. CREDO bedeutet laut Website „Ich glaube". Glauben und Vertrauen seien die wertvollsten Güter, der Ursprung des Unternehmens liege in kirchlichen Mandaten. Das passt perfekt zur Stiftung Fliege.
  • Einblick in den «Trusted Wealth Manager 2024»

Wie Oberbanscheidt & Cie. Transparenz und Kundenvertrauen in Vermögensverwaltung fördert

Grafik envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Die Oberbanscheidt & Cie. Vermögensverwaltungs GmbH mit Sitz in Kleve zeigt sich im neuesten «Trusted Wealth Manager» offen für Transparenz und Kundenkommunikation. Das Unternehmen bekräftigte seine Bereitschaft, Teile des Selbstauskunftsfragebogens zu beantworten, als Ergänzung zum laufenden Monitoring der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, was die Grundlage für eine vertrauensvolle Beziehung zu seinen Kunden bildet.
Neueste Artikel
  • Editorial

Trauer um Sven Jösting

FUCHSBRIEFE trauern um Sven Jösting. Unser Wasserstoff-Experte und Aktien-Analyst ist unerwartet verstorben.
  • Fuchs plus
  • PPAs boomen

Vervierfachung der Strom-Direktabnahmeverträge

Urban Area © urbans78 / stock.adobe.com
Die Zahl der Strom-Direktabnahmeverträge (PPA) von Betreibern von Wind- und Solarparks hat sich im vorigen Jahr vervierfacht. Der Markt, der lange bei Werten um 1 GW im Jahr dümpelte, kommt damit in Schwung. Für Großunternehmen wird es in wenigen Jahren wohl zum Standard bei der Energiebeschaffung gehören, KMU werden folgen.
  • Fuchs plus
  • Anlagechancen im Inselreich Philippinen

Zinssenkungen werden Peso-Turbo

Hafen von Manila © Joseph Oropel / stock.adobe.com
Die Philippinen sind ein riesiger Markt, in Depots deutsche Anleger aber kaum vertreten. Dabei bieten eine gute Peso-Perspektive und attraktiv bewertete Unternehmen Anleger einige Chancen.
Zum Seitenanfang