Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1854
XTB

Aufs Siegertreppchen hochgestiegen

Wie schlägt sich XTB im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
XTB hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich hochgearbeitet und es nun sogar bis auf Siegertreppchen geschafft. Der Anbieter hat insbesondere im Servicebereich überzeugt und sich damit unter den Top 3 Brokern platziert.

Dienstleistungsangebot

XTB mit Hauptsitz in Polen ist der viertgrößte Forex- und CFD-Broker, dessen Aktien an der öffentlichen Börse gelistet sind. Seit mehr als 15 Jahren bietet XTB handelsaffinen Privatkunden sowie institutionellen Händlern das Trading von mehr als 4.000 globalen Finanzprodukten an. Zur Produktpalette gehören Forex, Indizes oder Rohstoffen, Aktien und ETFs sowie CFDs auf Bitcoin und andere Kryptowährungen.

XTB betreut Kunden auf der ganzen Welt und unterhält Niederlassungen in über 13 Ländern, darunter unter anderem  in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Chile. Der Broker wird von den größten Aufsichtsbehörden der Welt reguliert, unter anderem von der FCA, KNF, CySec und IFSC. Technologie, Sicherheit und Kundensupport – dies sind die drei Schlagworte, die sich XTB selbst auf die Fahnen geschrieben hat. So möchte der Broker, eigenen Angaben zufolge, die hauseigene Handelsplattform xStation zu einer der zuverlässigsten und am besten funktionierenden Handelsplattformen am Markt machen.

Erstkontakt

XTB empfängt uns auf seiner modernen und übersichtlich gestalteten Homepage. Hier bekommen wir einen guten Ersteindruck über die Services und Dienstleistungen des Brokers. Wichtige Vorteile (Beispiel: kommissionsfreier Aktienhandel) fallen sofort ins Auge und wecken unsere Neugier. Aktienhandel ohne Gebühren? Das interessiert uns sofort. Darum nehmen wir natürlich beim Plattform-Test die Aktien-Spreads etwas genauer unter die Lupe - nicht, dass wir uns hier versteckte Kosten einhandeln.

Neben einer Kurzübersicht über die wichtigsten angebotenen Handelsinstrumente sind auf der Homepage auch Marktanalysen, Webinartermine und Ausbildungsvideos verlinkt. Wir finden uns hier schnell zurecht und eröffnen mit nur wenigen Klicks ein kostenfreies Demo-Konto  mit einem virtuellen Startguthaben von 10.000 Euro und einer zeitlichen Befristung von 30 Tagen. In einer Willkommens-Email schickt uns XTB noch einmal unsere Zugangsdaten, wir loggen uns ein und können starten.

Plattform

Bei XTB handeln wir auf der selbst entwickelten Handelsplattform xStation 5. Die können wir entweder als Webversion, mobile Trading-App oder als fest installierte Desktop-Variante nutzen. Mit der xStation lassen sich mehr als 4.000 Instrumente traden. Verglichen mit dem Vorjahr hat der Broker sein Handelsuniversum noch einmal deutlich ausgebaut. Einen „Werbe-Schwerpunkt“ legt XTB derzeit auf den kommissionsfreien Aktienhandel. Ohne zusätzliche Gebühren lassen sich hier die wichtigsten Aktien verschiedener internationaler Märkte traden. Allerdings hat die Sache einen Haken. Zum Einen sind hier, anders als im Aktien-CFD-Bereich, nur Long-Trades erlaubt. Zum Anderen legt XTB als Market Maker hier im Geld- und Briefkurs noch einmal eine Schippe drauf. Wir können also nicht zu echten Marktpreisen kaufen, sondern haben immer XTB als Counterpart im Handel. Ein Vorteil ist jedoch, dass wir dabei auch kleinere Aktienpositionen kostengünstig kaufen können.

Die Plattform als solches ist eingängig und leicht zu bedienen. Hier finden sich auch Tradinganfänger schnell zurecht. Interessant zudem: XTB stellt unter dem Tab „Ausbildung“ verschiedene Videos zur Verfügung. Hier können wir aktuelle Marktanalysen verfolgen oder sogar Handelsstrategien anderer bekannter Händler (beispielsweise Lex van Dam oder Jack Schwager) erlernen und uns weiterbilden.

Service und Beratung

Zwei Tage nachdem wir uns für einen Test registriert haben, erreicht uns der Anruf eines Kundenbetreuers. Der erkundigt sich nach unserem Vorhaben und preist sofort die Möglichkeit des kommissionsfreien Aktienhandels an. Auf unsere Frage, ob man denn vom Traden leben könne und welche Voraussetzungen wir denn dafür mitbringen müssten, klärt er uns geduldig auf. „Ja, es gibt Kunden, die vom Börsenhandel leben – auch bei XTB. Aber man muss sich schon sehr genau auskennen und das Risiko, dabei viel Geld zu verlieren ist hoch.“ Im Grunde nimmt er uns die Illusion, dass wir schnell und einfach unseren Job an den Nagel hängen könnten, um zügig vom Trading zu leben. Allerdings macht er uns auch Mut, das Handeln einmal auszuprobieren. Denn nur durch Erfahrung können wir lernen und besser werden. Das nennen wir einen seriösen und guten Verkäufer.  

In einer umfangreichen Online-Bibliothek (Trading Academy) stellt uns XTB eine Fülle verschiedener Ausbildungsinhalte zur Verfügung. Trading-Anfänger können erst einmal die Grundlagen des Börsenhandels lernen und werden Schritt für Schritt an immer komplexere Themenbereiche herangeführt. Nach etwa 14 Tagen erreicht uns erneut ein Anruf unseres Kundenbetreuers. Er erkundigt sich nach unseren Erfahrungen mit der Handelsplattform und möchte gern unsere noch offenen Fragen beantworten. Wir bitten jedoch noch um etwas Geduld und bekommen unsere Testphase kurzerhand noch einmal um weitere 30 Tage verlängert. Ebenfalls schön in diesen Zusammenhang: Wer ein Live-Konto bei XTB führt, hat auch jederzeit die Möglichkeit in den Demo-Modus zu wechseln. So lassen sich beispielsweise neue Handelsstrategien ausprobieren oder die Eigenheiten bestimmter Märkte im Demo-Modus ohne echtes Geld besser kennenlernen. 

Fazit: XTB erntet den Lohn für kontinuierliche Verbesserungen in den vergangenen Jahren. In diesem Jahr liefert der Broker vor allem beim Punkt Service und Beratung eine Super-Leistung mit seiner "Aufklärungsarbeit am Kunden" ab. Der Broker hat sein Handelsangebot zudem deutlich erweitert und überzeugt mit guter Technik und fairen Konditionen. Weiter so!
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Südwestbank AG in der Ausschreibung

Die Südwestbank bleibt bei ihrem Angebot für die Stiftung Fliege im Ansatz stecken

©Thumb: Verlag Fuchsbriefe
Die Südwestbank AG sieht es als gute Tradition an, das bürgerliche Engagement ihrer Kunden zu begleiten, ihnen beratend oder auch tatkräftig zur Seite zu stehen. Insgesamt betreut sie über 100 Stiftungen, die ihr Leistungsspektrum unterschiedlich stark nutzen. So wickeln einzelne Stiftungen nur ihren Zahlungsverkehr über die Bank ab, bei anderen übernimmt sie die Vermögensverwaltung. Insgesamt betreut die Bank 114 Millionen Euro Stiftungsvermögen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Capitell Vermögens-Management AG in der Ausschreibung

Capitell geht nicht den letzten Meter

Thumb zu Stiftungsvermögen 2024. © Verlag Fuchsbriefe mit envato elements
Capitell ist ohne Zweifel ein erfahrener Stiftungsmanager, der von sich behauptet, die Besonderheiten von Stiftungen zu verstehen. Man begleite sie nicht nur seit der Gründung des Vermögensverwalters im Jahr 2000, sondern habe etliche Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich in Stiftungen engagieren. Dieser Blick von zwei Seiten kann ein Plus für die Stiftung Fliege sein, die einen neuen Vermögensverwalter für ihr Stiftungsvermögen sucht. Hält dieser Bonus der Realität stand?
  • Stiftungsvermögen, Private Banking Depot, Vermögensverwaltende Fonds – Ralf Vielhaber und Philipp Heinrich analysieren in ihrem Vlog

Die Ergebnisse der besten Vermögensverwalter im Jahr 2023

Gemischtes Bild bei den Erfolgen der Vermögensverwalter in der Auswertung der Performance-Projekte der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz . ©Verlag Fuchsbriefe
Soll ich meine Geldanlage an einen Vermögensverwalter geben oder das doch lieber selbst, relativ einfach per ETF machen? Diese Frage stellen sich immer mehr Vermögende, Anleger und Sparer. Eines der wichtigsten Kriterien ist aber für viele die Performance einer Vermögensanlage – sprich die Rendite und – was oft vergessen wird – auch das Risiko einer Anlage. Und genau das schaut sich die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz in den Performance-Projekten an.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • EU-Förderprogramm: Wasserstoff ab Ende der Zwanziger verfügbar

EU legt Grundstein für Wasserstoff-Wirtschaft

Die EU hat den Grundstein für die entstehende Wasserstoff-Wirtschaft in Europa gelegt. Ein milliardenschweres Förderprogramm für die H2-Infrastruktur wurde beschlossen. Deutschland ist der Hauptprofiteur des Programms. FUCHSBRIEFE haben sich das Programm Hy2Infra näher angesehen.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 22.02.24

Henkel-Aktie vor Ausbruch aus Dreieck

Technisch orientierte Anleger richten ihren Blick auf die Vorzugsaktie der Henkel AG + Co KGaA. Der Kurs des Konsumgüterherstellers bewegt sich im übergeordneten Chartbild in ein spitz zulaufendes Dreieck hinein. Üblicherweise führt das oft zu einem starken Ausbruch. FUCHS-Kapital hat eine Vermutung, wohin die Reise geht.
  • Fuchs plus
  • Steuerfreie Sonn- und Feiertagszuschläge nutzen

Berechnung des Grundlohns ist entscheidend

Wer regelmäßig an Sonn- und Feiertagen arbeitet oder Schichtzuschläge bekommt, sollte ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofes (BFH) kennen. Der hat jetzt entschieden, auf welcher Lohnbasis die steuerfreien Zuschläge berechnet werden.
Zum Seitenanfang