Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1503
Interactive Brokers

Groß und sehr gut, aber Neukunden werden vernachlässigt

Wie schlagen sich Interactive Brokers im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Interactive Brokers ist riesig und marktmächtig. Der Anbieter ist global aktiv, tanzt bei den Produkten auf allen Hochzeiten und ist technisch richtungsweisend. Allerdings hat diese Größe auch Nachteile - speziell für Neukunden.

Erstkontakt

Als einer der größten Wertpapierhändler weltweit ermöglicht Interactive Brokers institutionellen Kunden sowie privaten Tradern den Handel von Finanzprodukten an nahezu allen internationalen Börsenplätzen. Die Aktien der Gruppe sind an der US-Börse Nasdaq notiert. Über die etwa eine Milliarde Kundenkonten werden pro Tage im Durchschnitt 1,83 Millionen Orders abgewickelt. Im Handel von S&P Mini Futurekontrakten stellen IB-Kunden rund 30% des täglichen Handelsvolumens. Dies allein spricht bereits für die Qualität und Zuverlässigkeit des Brokers. Wir testen Handelsangebot und Kundenservice. 

Plattform

Interactive Brokers bietet uns zum Handel mit Finanzprodukten die selbst entwickelte TraderWorkStation (TWS) an. Diese kennen wir bereits von anderen Brokern (z. B. FXFlat), da auch andere Anbieter das breitgefächerte Angebot des US-Brokers vermitteln. Die TWS lässt sich als browserbasierte Webversion, als fest installierte Desktop-Plattform oder als mobile Trading-App auf unserem Smartphone nutzen. Ob Level II Daten (Markttiefe), fortgeschrittenen Orderzusätze, Algo-Handel oder Bloomberg-TV – mit der TWS von Interactive Brokers erhalten wir eine Plattform, die nicht nur alle unsere Wünsche erfüllt, sondern auch deutlich mehr Möglichkeiten bietet, als die meisten Händler überhaupt benötigen. So wundert es nicht, dass die TWS im Ersteindruck zunächst komplex und kompliziert anmutet. Doch Tutorial-Videos und Plattform-Webinare helfen Anfängern schnell und unkompliziert bei den ersten Gehversuchen.

Das Handelsuniversum bei IB sucht Seinesgleichen und reicht von klassischen Aktien, Fonds und ETFs über Anleihen, Futures und Optionen bis hin zu CFDs und Devisenpaaren. Selbstverständlich können wir unser Konto auch in verschiedenen Währungen führen oder entsprechende Unterkonten einrichten.

Service und Beratung

Die Dienstleistungen von Interactive Brokers richten sich nach der eigenen Philosophie an selbstständig handelnde und aktive Kunden. Wer bereits weiß, was er will, findet hier sicher eine Lösung. Dieser Fokus und die Größe von IB sind ein Vorteil, zugleich aber für Neukunden auch ein Nachteil. Denn IB ist als so starke und große Marke im Markt präsent, dass sich das Haus nicht sonderlich aktiv um Neukunden kümmert. Aktive Kundenakquise hat das Haus offenbar nicht nötig. 

Neukundenansprache beschränkt sich bei IB auf diverse automatisierte Service-Emails, die wir im Rahmen unseres Plattformtests erhalten. Anrufe aus der Kundenbetreuung – Fehlanzeige. Wenn wir den Broker jedoch – via Chat oder telefonisch über die Hotline – kontaktieren, bekommen wir schnell, freundlich und kompetent Auskunft zu unseren Fragen. Im „Lerncenter“ bekommen wir einen Eindruck über das vielfältige „Bildungsangebot“ des Brokers. Hier können wir unsere Kenntnisse im Bedienen der Handelsplattform verbessern und diverse „Trading-Lessons“ absolvieren, um unsere Fertigkeiten und Kenntnisse im Handel mit Wertpapieren zu vertiefen.

Fazit: Die umfangreichste Produktpalette, günstige Konditionen und eine Handelsplattform, die keine Wünsche offen lässt – Interactive Brokers ist eigentlich prädestiniert für das Siegertreppchen. Allerdings müsste der Brokers dafür nach unseren Maßstäben eine aktivere Rolle in puncto Neukundenservice spielen.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen GmbH in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen gibt sich selbstbewusst. „Gibt es eine Formel für erfolgreiche Geldanlage?" Nicht alle Daten seien einfach abzurufen und müssten erst einmal ins rechte Verhältnis zueinander gesetzt werden. "Diesen Mehrwert bietet unsere Premium-Vermögensverwaltung und kann daher für jeden Privatanleger geeignet sein.“ Nun ist die Stiftung Fliege kein Privatanleger und hat besondere Anfordrungen. Wir sind also gespannt, was der Vorschlag zu bieten hat.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Siemens Energy

Starke Zahlen und Rekord-Aufträge

Siemens Energy ist auf gutem Wege. Das zeigen die jüngsten Zahlen an. Viele Unternehmensteile machen gute Umsätze und stattliche Gewinne. Das schlägt sich auch an der Börse nieder.
  • Fuchs plus
  • Plug Power

Kostensenkungsprogramm und Wasserstoff-Verkauf

Plug Power hat sich verhoben. Die Zahl der Projekte und Investitionen war zu hoch. Nun tritt das Unternehmen an verschiedenen Stellen auf die Kostenbremse. Gut ist in dem Umfeld, dass Plug mit der Produktion und dem Verkauf von Wasserstoff für seine Partner begonnen hat.
  • Fuchs plus
  • Editorial

BMW fährt auf Wasserstoff ab

BMW und Airbus verstärken ihre Bemühungen, Antriebslösungen mit Wasserstoff zu entwickeln. Der Autobauer aus Bayern setzt jetzt voll auf Wasserstoff, hat mit dem iX5 einen Pkw am Start, sieht dafür aber die aussichtsreichsten Märkte nicht in Deutschland oder Europa. Dennoch ist die Marschroute klar.
Zum Seitenanfang