Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
861
Fuchs-Depot

Aktienkauf am Jahrestief

Die Börsen sacken ab. Der DAX um gut 4%. Das geht auch an unserem Depot nicht spurlos vorbei. 2% verliert es im Vergleich zur Vorwoche. Das ist unschön, bietet uns aber auch günstige Einstiegsgelegenheiten.

Es geht kräftig abwärts an den Märkten und unser Depot zieht natürlich mit nach unten, allerdings nicht ganz so stark wie der Markt. Derzeit liegen zwar alle unsere Depotwerte im Minus. Dennoch steht bei uns seit Jahresanfang ein Plus von über 10% zu Buche. Das ist das Ergebnis unserer aktiven Handelsstrategie, des konsequenten Absicherns von Gewinnen und der relativ hohen Kassenhaltung.

Nun nutzen wir die aktuelle Marktschwäche, um erneut zu investieren. Zunächst haben wir vorige Woche unsere Short-Positionen reduziert. Zugleich haben wir aus taktischen Gründen den 3-fach gehebelten DAX-ETF gekauft. Seither ist der Markt nochmal gefallen, wir stocken heute das Papier gleich nochmal auf. Außerdem haben wir die monatliche Ausschüttung des Superdividendenfonds verbucht. Je Anteil flossen uns 0,125 US-Dollar zu. Wir addieren somit 55,90 Euro zu unserem Cash.

Diese Woche stocken wir noch zwei Aktien an ihrem Jahrestief auf. Bei Leoni und Höegh verdoppeln wir die Positionen.

kap190815_5-6

i

FUCHS-Orderübersicht

Name

ISIN

Order

Stückzahl

Limit

Ordergegenwert

gültig bis

Deutsche Bank

DE 000 514 000 8

V

250

7,89 €

1.97,50 €

31.08.19

Norwegian Air

NO 001 019 614 9

V

500

4,88 €

2.440,00 €

31.08.19

Frequentis

AT FRE QUE NT0 9

K

100

16,16 €

1.616,00 €

31.08.19

3x DAX ETF long

DE 000 A1Y KRG 2

K

250

billigst

ca. 2.500 €

tagesgültig

Leoni

DE 000 540 888 4

K

250

billigst

ca. 2.100 €

tagesgültig

Höegh LNG Holdings

BM G 45 422 105 9

K

500

billigst

ca. 1.500 €

tagesgültig

Stiftungsdepots: Cash-Puffer

Ausschüttungsorientiert

Kapitalerhalt

Fazit

Akt. Gesamtvermögen: 4.425.892,70 Euro

831.966,97 Euro

Im August bahnt sich für das Ausschüttungs-Depot der erste Monat mit Verlust an. Seit Jahresanafang haben wir 213.061 EUR gewonnen und der 10%-Cash-Anteil federt Verluste ab. Doch werden wir uns der Börsenentwicklung trotz hoher Diversifikation nicht entziehen können. Im Depot Kapitalerhalt beträgt das Plus 40.125 Euro seit Jahresanfang. Hier mussten wir schon im Mai einen kleinen Verlust hinnehmen. Jedoch sollte uns hier die Cash-Quote von knapp 28% gut über die kommenden Monate helfen. Derzeit sind alle Werte im grünen Bereich.

Depotzuwachs: 900.536,43 Euro

84.352,67 Euro

Bruttorendite:25,73%

11,25%

Depotwert: 3.960.248,35 Euro

590.706,28 Euro

Barmittel: 465.644,35 Euro

241.260,69 Euro

Siegelinfo: Alle gekennzeichneten Empfehlungen sind grundsätzlich auch für Stiftungsdepots geeignet. Sie sollten aber nicht ohne individuelle Beratung und Kenntnis des jeweiligen Depots gekauft werden.

Ausschüttungen: 749.342,66 Euro

56.364,28 Euro

Weitere Informationen zu unseren Stiftungsdepots unter http://www.verlag-fuchsbriefe.de/?ms=NipDepotsStand: 15.08.2019

i

FUCHS-Depot

Stück

Wertpapier

ISIN

Kaufkurs

akt. Kurs

Stopp

Kurswert

Ausgabe

Rendite %

1.000

Barclays

GB 003 134 865 8

2,16 €

1,50

1.502,00

25/18

-30,6

200

Berliner Effektengesellschaft

DE 000 522 130 3

18,70 €

17,70

3.540,00

27/18

-5,3

100

Bund Future Short ETF

LU 053 011 977 4

61,09 €

51,42

5.142,00

46/16

-15,8

1.750

Deutsche Bank

DE 000 514 000 8

9,19 €

5,87

10.272,50

13/17

-36,1

250

3x DAX EFT long

DE 000 A1Y KTG 2

11,31 €

9,96

2.490,00

32/19

-11,9

750

ElringKlinger

DE 000 785 602 3

5,79 €

4,40

3.300,00

19/19

-24,0

100

Frequentis

AT FRE QUE NT0 9

17,70 €

16,53

1.653,00

20/19

-6,6

500

Global X Super Dividend ETF

US 379 50E 549 0

15,00 €

13,96

6.980,00

31/19

-6,9

500

Höegh LNG Holdings Ltd.

BM G45 422 105 9

4,10 €

2,97

1.485,00

09/19

-27,6

100.0001

KfW Anleihe Türk. Lira 02/21

XS 139 938 747 8

89,50%

93,90%

15.024,00

04/17

-17,1

250

Leoni

DE 000 540 888 4

13,57 €

8,23

2.057,50

21/19

-39,4

1.500

Norwegian Air Shuttle

NO 001 019 614 0

4,38 €

3,21

4.815,00

08/19

-26,8

300

Standard Chartered

GB 000 408 284 7

7,99 €

6,54

1.962,00

25/18

-18,2

500

S&P 500 Turbo Short

DE 000 SC8 0FH 9

2,61 €

1,74

870,00

07/19

-33,3

250

Südzucker

DE 000 729 700 4

14,80 €

14,41

3.602,50

27/17

-2,6

Depot-Wert aktuell 64.695,50 Euro

Depot-Performance (akt. Empfehlungen) -21,20%

Barmittel 94.013,97 Euro

Gesamtwertentwicklung seit 01.01.201910,70%

Gesamtwert 158.709,47 Euro

Gesamtwertentwicklung seit 11.01.2001 58,77%

aktuelle Kurse in Euro, Stand: 12 Uhr | 1 in Türk. Lira Nominale (= 15.716 Euro bei Kauf)Quelle: vwd group

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Genehmigungspflicht bei Export

Ausfuhrgüter checken

Unternehmen müssen regelmäßig prüfen, ob die eigenen Waren von den Ausfuhrgüterlisten erfasst sind. Das gilt auch für genehmigungspflichtige Handelsware. Seit Ende 2020 gelten neue Bedingungen.
  • Fuchs plus
  • Aktien 2021

Sektor-Rotation im Anleger-Schlaraffenland

Aktien bleiben - neben Realwerten wie Immobilien - 2021 die bevorzugte Anlageklasse für Anleger bleiben. Denn die grundlegenden Rahmenbedingungen sind nahezu perfekt - zumindest auf Jahressicht. Die Geldpolitik pumpt weiter enorme Kapitalsummen in das Finanzsystem. Die Zinsen bleiben am Boden, die Anleihekäufe durch die Notenbanken werden fortgesetzt. Aktien-Anleger leben weiter im Schlaraffenland.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisenprognose für das 1. Quartal 2021

Dollar wird immer schwächer

Die US-Notenbank Fed redet den Dollar schwach. Der Greenback knickt deutlich ein, der Ölpreis steigt. Das schlägt sich in den USA in einer anziehenden Inflation nieder. Die Anleihemärkte reagieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Gold statt Dollar gekauft

Russlands Zentralbank geht unnötiges Risiko ein

Russlands Zentralbank geht ein unnötiges Risiko ein. Copyright: Pixabay
Die russische Notenbank hat den Anteil des Dollar an den Währungsreserven abgeschmolzen. Der Greenback ist nur noch die Nummer 3. Damit geht Russland ein vermeidbares Risiko ein.
  • Fuchs plus
  • Die Ungleichgewichte bleiben bestehen

Anhaltende amerikanisch-chinesische Anspannung

Der amerikanisch-chinesische Handelsstreit entzündet sich an den deutlichen Ungleichgewichten. Die sind aber in erster Linie eine Folge der jeweiligen internen Ungleichgewichte der beiden Volkswirtschaften. Die im neuen Artikel IV-Bericht des IWF für China enthaltene Projektion zeichnet vor, dass sich daran kaum etwas ändert.
  • Fuchs plus
  • Japans Wirtschaft erholt sich robust

Der Yen blickt auf die Anderen

In beinahe allen japanischen Regionen erwarten Analysten eine positive Wirtschaftsentwicklung im Jahr 2021. Damit hält Nippon an seinen Erholungskurs fest. Schwankungen in den Yen-Wechselkursen ergeben sich vor allem durch externe Faktoren.
Zum Seitenanfang