Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
823
Empfehlung

Axa S.A. - Konzernumbau ebnet Weg für Wachstum

Günstige Bewertung, attraktive Dividene – AXA-Aktien werden langsam wieder interessant.

ISIN: FR 000 012 062 8; Kurs: 18,115 Euro (Stand: 5.5., 12 Uhr)

Versicherer leiden unter den Mini-Zinsen. Das anhaltend niedrige Zinsniveau macht es den Assekuranzen schwerer, die Ausschüttungsquoten an ihre Lebensversicherungskunden zu erfüllen. Auch die französische AXA-Gruppe ist davon betroffen. Sie ist nach einer monatelangen Konsolidierungsphase im letzten Jahr nun aber wieder auf Wachstumskurs. Währungsbereinigt kletterten die Umsätze im Gesamtkonzern im ersten Quartal 2014 um 2% auf 28,5 Mrd. Euro. Das Geschäft mit Lebensversicherungen legte um 1% zu. Außerdem konnte in diesem Segment die Neugeschäftsmarge leicht auf 33% verbessert werden. Auch der Bereich Asset Management verzeichnete Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Mrd. Euro. Vor allem die deutsche Tochter AXA Konzern AG kommt mit dem Umbau des Unternehmens deutlich voran. „Wir haben 2013 bei nahezu stabilen Beiträgen das operative Ergebnis deutlich verbessert und die Schaden-Kostenquote gesenkt“, so der Vorstandsvorsitzende der deutschen AXA Konzern AG, Dr. Thomas Buberl. AXA setzt auf die Steigerung der Profitabilität. So wurden etwa die Preise für KFZ- und Haushaltsversicherungen angehoben, was zwar im ersten Schritt zu rückläufigen Vertragszahlen führte, langfristig jedoch die Profitabilität verbessert. Besondere Fortschritte macht der Konzern im Bereich Krankenversicherung. Hier kletterte das Beitragsvolumen um 3,7% auf 2,6 Mrd. Euro. Damit lag das Wachstum in diesem Segment über dem Durchschnitt des Marktes. Fundamental ist die AXA-Gruppe mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 8,6 für 2014 auch im Branchenvergleich günstig bewertet. Zudem schüttet der Versicherer an die Anteilseigner seit Jahren eine attraktive Dividende aus. Für 2013 wurde die Dividende von 0,72 Euro auf 0,81 Euro angehoben. Gemessen am aktuellen Aktienkurs entspricht dies einer Ausschüttungsrendite von 4,5%. Erst kürzlich bestätigte die Ratingagentur Standard & Poor`s das Finanzrating für die AXA Gruppe mit A+ und beurteilte den Ausblick als stabil. Der Blick auf den Kursverlauf der Aktie zeigt aber noch die aktuelle Konsolidierungsphase. So wurde im Januar das bisherige 52-Wochenhoch bei rund 20 Euro erreicht. Seitdem konsolidiert der Titel den kräftigen Kursanstieg des Vorjahres. Immerhin 54% Kurszuwachs verzeichneten AXA-Aktien im vergangenen Jahr. Auf dem aktuellen Kursniveau werden AXA-Aktien so langsam wieder interessant. Vor allem die relativ hohe Dividendenrendite sollte mögliche Kursverluste in Grenzen halten. Geduldige Investoren platzieren erste Limitkäufe im Bereich von 17,20 Euro. Sollte es noch einmal stärker nach unten gehen, bieten sich Kurse zwischen 16,50 Euro und 16 Euro für Nachkäufe an.

Empfehlung: beobachten – kaufen im Bereich von 17,20 Euro

Kursziel: 22 Euro; Stopp-Loss: 15,30 Euro

Stiftungsgeeignet: ja – unter Berücksichtigung der systemischen Risiken bei Aktien

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 18.04.24

BASF an Kursunterstützung kaufen

Wirkstofflösungen in kleinen Röhrchen © BASF SE 2023
BASF bietet charttechnisch orientierten Anlegern ein interessantes Bild. Im Jahr 2023 verlief die Aktie seitwärts zwischen klaren Kursmarken. Die obere Barriere hat die Aktie gerade überwunden. Der aktuelle Rücksetzer schafft eine Trading-Möglichkeit.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Industriemetall-Aktien

Metall-Sanktionen bieten Anlegern Chancen

Kupferrohre © magann / stock.adobe.com
In die Preise für die Industriemetalle kommt kräftig Bewegung. Auslöser sind neue Sanktionen durch die USA und Großbritannien gegen russische Industriemetalle. Daraus ergeben sich für Anleger einige Opportunitäten.
  • Fuchs plus
  • E-Health-Tutorials mit bekannten Top-Therapeuten

Digitale Beratung zu mentaler Gesundheit

Der Erhalt der mentalen Gesundheit ist wichtig - privat genauso wie im Unternehmen. Darum kümmern sich manche Unternehmer verstärkt auch um die Belange ihrer Mitarbeiter. FUCHSBRIEFE haben eine interessantes Angebot für anonyme E-Health-Tutorials entdeckt, die Unternehmer ihren Mitarbeitern anbieten können.
Zum Seitenanfang