Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1071
Fuchs-Depot

Brit-Banken atmen auf

Der DAX galoppiert wieder nach oben. Das sind angesichts unseres 3-fach gehebelten DAX-ETFs gute Nachrichten. Auch von der Insel kommen erfreuliche Nachrichten. Der weniger wahrscheinliche No-Deal-Brexit schiebt unsere Briten-Banken an.

Wie erwartet ist der DAX in Richtung 12.100 Zähler gerannt. Die erste Teilposition des 3-fach gehebelten DAX-ETF hatten wir vorige Woche mit einem Plus von 5,2% verkauft. Nun rechnen wir zumindest kurzfristig noch mit einem Anlauf in Richtung 12.300 Punkte und ziehen dafür unser Limit für die zweite Verkaufsorder der DAX-Position etwas weiter nach oben. Vermutlich geht dem Index auf diesem Niveau dann aber erst einmal die Luft aus. Zugleich bauen wir einen Stopp auf unserem Verkaufskurs der vorigen Woche ein. Sollte der DAX also wieder kräftiger rutschen, sichern wir ebenfalls 5% Gewinn.

Kräftig aufwärts ging es auch bei Leoni. Wie erwartet gab es einen Ansturm auf die Marke von 12 Euro. Allerdings hatte die Aktie nicht die Kraft, dieses Level zu halten. Daher werden wir den heutigen zweiten Anlauf in Richtung 12 Euro nutzen, um die Hälfte der Position mit ca. 8% Gewinn zu verkaufen. Läuft die Position weiter, sind wir noch mit dabei. Allerdings ist auch eine sehr volatile Bodenbildung nicht ausgeschlossen. Dann können wir bei nochmals deutlich niedrigeren Kursen die Position nochmal aufstocken. Die Brexit-Entwicklungen bringt unsere aufgestockte Briten-Bank Standard Chartered in Schwung. Hier ging es um 7% im Wochenvergleich nach oben.

kap190905_5-6

i

FUCHS-Orderübersicht

Name

ISIN

Order

Stückzahl

Limit

Ordergegenwert

gültig bis

Deutsche Bank

DE 000 514 000 8

V

250

7,89 €

1.97,50 €

30.09.19

Norwegian Air

NO 001 019 614 9

V

500

4,88 €

2.440,00 €

30.09.19

3x DAX ETF long

DE 000 A1Y KTG 2

V

250

12,48 €

3.120,00 €

30.09.19

Leoni

DE 000 540 888 4

V

250

bestens

ca. 2.950 €

tagesgültig

Stiftungsdepots: Mit dem Markt aufwärts

Ausschüttungsorientiert

Kapitalerhalt

Fazit

Akt. Gesamtvermögen: 4.548.021,09 Euro

876.100,66 Euro

Die zügig kletternden Börsen bringen unsere Stiftungsdepots weiter nach vorne. Damit sind beide Depots gut durch die jüngsten Turbulenzen gekommen, haben nicht viel verloren, steigen jetzt aber gut mit dem Markt mit. Wir halten jetzt aber weiter die Füße still. Für neue Käufe ist uns die Börse kurzfristig zu weit gelaufen. Der September könnte schon noch eine höhere Volatilität und damit bessere Kaufkurse bringen.

Depotzuwachs: 1.027.342,49 Euro

124.227,04 Euro

Bruttorendite:29,35%

16,56%

Depotwert: 4.217.545,42 Euro

636.497,71 Euro

Barmittel: 330.475,67 Euro

239.602,96 Euro

Siegelinfo: Alle gekennzeichneten Empfehlungen sind grundsätzlich auch für Stiftungsdepots geeignet. Sie sollten aber nicht ohne individuelle Beratung und Kenntnis des jeweiligen Depots gekauft werden.

Ausschüttungen: 755.917,30 Euro

56.445,98 Euro

Weitere Informationen zu unseren Stiftungsdepots unter http://www.verlag-fuchsbriefe.de/?ms=NipDepotsStand: 05.09.2019

i

FUCHS-Depot

Stück

Wertpapier

ISIN

Kaufkurs

akt. Kurs

Stopp

Kurswert

Ausgabe

Rendite %

2.000

Barclays

GB 003 134 865 8

1,84 €

1,53

3.060,00

25/18

-17,0

200

Berliner Effektengesellschaft

DE 000 522 130 3

18,70 €

17,90

3.580,00

27/18

-4,3

100

Bund Future Short ETF

LU 053 011 977 4

61,09 €

51,53

5.153,00

46/16

-15,6

1.750

Deutsche Bank

DE 000 514 000 8

9,19 €

6,82

11.935,00

13/17

-25,8

250

3x DAX EFT long

DE 000 A1Y KTG 2

10,72 €

12,06

11,27 €

3.015,00

32/19

12,6

750

ElringKlinger

DE 000 785 602 3

5,79 €

4,79

3.592,50

19/19

-17,3

200

Frequentis

AT FRE QUE NT0 9

16,93 €

16,68

3.336,00

20/19

-1,5

500

Global X Super Dividend ETF

US 379 50E 549 0

15,00 €

14,88

7.440,00

31/19

-0,8

1.000

Höegh LNG Holdings Ltd.

BM G45 422 105 9

3,64 €

3,29

3.290,00

09/19

-9,6

100.0001

KfW Anleihe Türk. Lira 02/21

XS 139 938 747 8

89,50%

94,20%

15.038,088

04/17

-17,0

500

Leoni

DE 000 540 888 4

11,04 €

11,90

5.950,00

21/19

7,8

1.500

Norwegian Air Shuttle

NO 001 019 614 0

4,38 €

3,16

4.737,00

08/19

-28,0

500

Standard Chartered

GB 000 408 284 7

7,51 €

7,18

3.592,00

25/18

-4,4

500

S&P 500 Turbo Short

DE 000 SC8 0FH 9

2,61 €

0,61

305,00

07/19

-76,6

100

Südzucker

DE 000 729 700 4

14,80 €

14,82

1.482,00

27/17

0,1

Depot-Wert aktuell 75.505,59 Euro

Depot-Performance (akt. Empfehlungen) -14,10%

Barmittel 88.440,05 Euro

Gesamtwertentwicklung seit 01.01.201914,35%

Gesamtwert 163.945,64 Euro

Gesamtwertentwicklung seit 11.01.2001 63,90%

aktuelle Kurse in Euro, Stand: 12 Uhr | 1 in Türk. Lira Nominale (= 15.716 Euro bei Kauf)Quelle: vwd group

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • EZB kapituliert vor Inflation

Unternehmen sollten Zwischentief bei den Zinsen nutzen

© RK MEDIA / stock.adobe.com
Am Donnerstag wird die EZB die Zinsen weiter anheben. Die Hoffnungen, das Zinshoch bald erreicht zu haben, sind aber auf Sand gebaut. Selbst wenn die EZB ihr Zinstempo drosselt, müssen sich Unternehmen auf steigende Finanzierungskonditionen einrichten.
  • Standortbedingungen verschlechtern sich rapide

Wie Deutschland seinen Wohlstand verspielt

Stefan Ziermann, Chefredakteur Verlag Fuchsbriefe.
"Wohlstand für alle" - dieses Versprechen galt einmal. Denn vor zehn Jahren gab es einen Trendbruch. Um ihn zu drehen, braucht es laut FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Stefan Ziermann nicht immer mehr staatliche Eingriffe, sondern eine Besinnung auf marktwirtschaftliche Prinzipien.
  • Fuchs plus
  • Schock für die Beraterbranche

EU erwägt ein Provisionsverbot

© Pormezz / stock.adobe.com
Viele Berater erhalten für ihre Dienstleistungen und Vermittlungen eine Provision. Dem Gesetzgeber ist das ein Dorn im Auge, fürchtet er doch, dass es negative Auswirkungen auf Beratungsqualität und das Angebot für die Kunden haben könnte. Nun zittert die Branche aus Angst vor der EU.
Zum Seitenanfang