Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1633
Produktcheck: DWS TRC Top Dividende

Dividenden und Absicherung im Fokus

Es gibt unterschiedliche Kontrollsysteme, mit denen Fonds die Risiken nach unten absichern wollen. Der DWS TRC Top Dividende schafft dies mittels Trend- und Risikoindikatoren. Als konservative Depotbeimischung kann er so ein Portfolio gut und sicher diversifizieren.

Die Rückschlagrisiken an den internationalen Börsen nehmen zu. Zugleich ist die Fallhöhe nach nunmehr zehn Jahren Dauerhausse sehr groß. Darum ist es wichtig, die Risiken nicht auszublenden, sondern gut mit ihnen umzugehen. Speziell in volatilen Börsenzeiten werden solche Kontrollmechanismen interessant.

Es gibt einige interessante Investmentfonds, die Verlustbegrenzungen durch spezielle Absicherungsstrategien versprechen. Ein solcher Fonds mit eingebautem Kontroll- und Absicherungsmechanismus ist der DWS TRC Top Dividende. Der Fonds ist mehr oder weniger eine Kopie des bekannten und populären Fonds DWS Top Dividende (ISIN: DE 000 984 811 9), aber durch seinen Absicherungsmechanismus eben deutlich konservativer aufgestellt.

Bewährtes Konzept mit zusätzlichem Risiko-Controlling

Das Investment-Team um Fondsmanager Michael Boehm investiert nahezu vollständig (mindestens 85%) in dieselben dividendenstarken Aktien des Masterfonds. Der wesentliche Unterschied besteht im Risikokontrollsystem „TRC". Das basiert auf verschiedenen Trend- und Risikoindikatoren. Die Grundidee ist, dass sich je nach Marktlage und abhängig von einer Vielzahl verschiedener Kennziffern und Indikatoren, das Aktienmarktrisiko innerhalb des Fonds flexibel steuern lässt. In guten Börsenzeiten mit starken Aufwärtstrends partizipiert der Fonds mit bis zu 100% an den Kurschancen des DWS Top Dividende.

Weisen die Marktparameter jedoch auf höhere Risiken hin, wird die Aktienquote am Originalfonds zurückgefahren. Dadurch soll die Schwankungsanfälligkeit gesenkt und die Rendite des Fonds optimiert werden. Die Absicherung selbst erfolgt über diverse Derivate, in erster Linie also über Futuren und Optionen auf marktbreite Indizes sowie entsprechende Einzelaktien. So lassen sich bis zu 80% des Aktienmarktrisikos des Masterfonds absichern.

Funktionsweise jüngst unter Beweis gestellt

Der Absicherungsmodus des DWS TRC Top Dividende spielt in volatilen und schwierigen Börsenphasen seinen Vorteil aus. Das hat der Fonds zuletzt um den Jahreswechsel bewiesen. Als es im Dezember 2018 vergangenen Jahres plötzlich deutlicher an den Börsen gen Süden ging, verlor der Fonds vergleichsweise moderate 3,6%. Der Masterfonds DWS Top Dividende musste im gleichen Zeitraum ein etwas größeres Minus von 5,5% verdauen.

Aktuell zeigen die Kontrollsysteme einen stark positiven Gesamttrend, jedoch bereits leicht erhöhte Risiken an. Daher ist der DWS TRC Top Dividende derzeit nicht mehr voll investiert. Die Aktienquote beträgt aktuell rund 80%. Mit knapp 70 internationalen Dividendentiteln ist das Anlageportfolio breit diversifiziert. Regionale Investmentschwerpunkte setzt der Fonds bei US-Aktien (ca. 41,7%) und europäischen Papieren (ca. 29,7%).

Defensive Branchen im derzeitigen Fokus

Hinsichtlich einzelner Branchen ist der Fonds derzeit vor allem in Aktien nichtzyklischer Konsumgüter investiert (16,7%). Daneben sind Finanzdienstleister (15%), Health Care (13%) sowie Energieunternehmen (12,2%) Schwerpunkte. Unter den zehn größten Einzelpositionen sind dividendenstarke Papiere wie der Konsumgüterhersteller Unilever, der japanische Telekom-Konzern Nippon Telegraph & Telephone, der US-Pharmariese Merck & Co. oder die Schweizer Novartis. Die damit erzielte durchschnittliche Dividendenrendite des Portfolios liegt bei rund 3,96% p.a.

Zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 5,00% kann der DWS TRC Top Dividende börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Günstiger ist der Kauf der Fondsanteile über die Börse. Dort liegt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkauf) bei rund 1,5%. Einmal im Kalenderjahr werden Dividendenerträge an die Fondsinhaber ausgeschüttet. Zuletzt lag die Ausschüttung bei 3,24 Euro je Fondsanteil.

kap190523_5-6

i

DWS TRC Top Dividende

Auflagedatum: 31.10.2011

Stärken-Schwächen-Profil

  • bewährte Anlagestrategie mit Fokus auf dividendenstarke Aktien (DWS Top Dividende)

FUCHS-Bewertung 4/5

Bewertungsfazit: Das flexible Anlagekonzept des DWS TRC Top Dividende geht bislang auf. In Abschwungphasen verliert der Fonds weniger als der Masterfonds DWS Top Dividende, dafür geht es in Aufschwungphasen nicht genauso stark nach oben. Dennoch kann der Fonds auf lange Sicht überzeugen. Anleger, die ein wachstumsorientiertes Investment mit automatischem Sicherheitsnetz suchen, finden hier eine willkommene Alternative.

Produktcharakteristika

Fondsvolumen: 188 Mio. EUR

  • Absicherungsmechanismus TRC-System (steuert Aktienquote durch Einsatz von Derivaten)

Ausschüttungsart: ausschüttend

  • klare Absicherungsstrategie mit Hilfe verschiedener Indikatoren (keine Bauchentscheidungen)

Börsenhandel: ja

Gesamtkostenquote (TER): 1,5 % p.a.

Anlagestrategie: Aktienfonds, Aktien global, Dividendenorientiert mit Absicherungskomponente

Fazit: Der DWS TRC Top Dividende eignet sich für langfristig orientierte Anleger, die an den Renditechancen von Top-Dividendentiteln partizipieren und ihr Investment zugleich gegen starke Kursschwankungen absichern möchten. Aufgrund der Dividendenfokussierung und sehr defensiven Ausrichtung ist der Fonds für Stiftungen interessant.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang